AQUACENTRUM
Angebot!
  • Aquavolta Osmion 1000 GPD Umkehrosmose-Anlage mit Oh-Wert- und H2-Gas Anreicherung 600
  • Aquavolta Osmion 1000 GPD Umkehrosmose-Anlage mit Oh-Wert- und H2-Gas Anreicherung 2 600

AquaVolta® OSMION 1000 GPD | Umkehrosmose-Anlage inkl. pH-Wert-Anhebung & H2-Gas Anreicherung

Bewertet mit 5.00 von 5 basierend auf 1 Kundenbewertung
(1 Kundenrezension)

970,00 1.070,00 

  • Kombination einer Umkehr-Osmose-Filteranlage mit einem Wasserionisierer
  • 1. Stufe: Osmion Carbonfilter inkl. Schutz vor einer Aufkeimung
  • 2. Stufe: 1000 GPD Membrane, Leistung bei z.B. einem Leitungsdruck von 4 bar: ca. 1 Liter/Minute Trinkwasser und 1 Liter/Minute Abwasser
  • Kein Speichertank – Direct Flow Umkehrosmose-Anlage (1000 GPD), aber kombinierbar mit einem Speichertank Ihrer Wahl
  • 3. Stufe: Mineralisierung & pH-Wert-Anhebung auf pH9 durch den Minerade H2-Shuttle pH+, reichert das Wasser unter Druck auch mit H2-Gas an
  • Umschaltvorrichtung für die zusätzliche Entnahme einer 2. Wassersorte: nur Aktivkohle-gefiltertes oder nur pures Umkehrosmose-Wasser
  • Optimiertes Wasser/Abwasserverhältnis: Reduktion des Osmosewasser : Spülwasserverhältnisses auf bis zu 1 : 1 (Abwasser- Durchflussregler)
  • Das Paket beinhaltet zu den bereits vormontierten Filterkartuschen zusätzlich 1 Carbonfilter-Kartusche und eine Minerade H2-Shuttle Kartusche. Somit haben Sie ausreichend Filtermedien für die nächsten 12- bis 24 Monate, je nachdem ob Sie alle 6 oder 12 Monate wechseln
  • 7 Jahre Garantie! Erhältlich ab August 2020, Vorbestellungen möglich
  • Abmaße L x B x H: 160mm x 370mm x 220mm , er kann aber auch hingelegt werden, viele Möglichkeiten der Installation

Auswahl zurücksetzen
Folgende Produkte erhalten Sie bei der OSMION Umkehrosmose-Anlage zur Herstellung von u.a. auch basischem H2-Wasser kostenfrei dazu (Bilder anklickbar):

AquaVolta® OSMION 1000 GPD | Direct-Flow Umkehrosmose-Anlage inkl. pH-Wert-Erhöhung & H2-Gas Anreicherung

AquaVolta® OSMION 1000 GPD Umkehrosmose-Anlage mit Ph-Wert Anhebung und H2-Gas Anreicherung

AquaVolta® OSMION in Untertischversion

mit Edelstahl-Zweihebelmischer für wahlweise (auch vermischbar) nur Umkehrosmose-Wasser und nachmineralisiertes, basisches Osmose-Wasser mit H2-Gas, oder nur Einhebelmischer, oder gar ein Dreiwegehahn Hydroselect.

H2 Rocket für Minerade pH2 Tabs und Minerade H2-Shuttle

Alternative ohne Umkehrosmose-Membrane: H2-Rocket mit Minerade® H2-Shuttle

Der Osmion ist nicht kombinierbar mit dem H2-Rocket zusammen. Die Minerade Shuttle pH+ Kartusche ist in diesem Fall der Wasserstoff-Wasser Generator mit pH-Wert Anhebung. Deshalb, entweder H2-Rocket oder Osmion.

Aquavolta Osmion 1000 GPD Umkehrosmose-Anlage mit Oh-Wert- und H2-Gas Anreicherung 600

Aquavolta Osmion 1000 GPD Umkehrosmose-Anlage mit Oh-Wert- und H2-Gas Anreicherung 2 600

Folgende Produkte erhalten Sie bei der OSMION Umkehrosmose-Anlage zur Herstellung von u.a. auch basischem H2-Wasser kostenfrei dazu (Bilder anklickbar):

1 Bewertung für AquaVolta® OSMION 1000 GPD | Umkehrosmose-Anlage inkl. pH-Wert-Anhebung & H2-Gas Anreicherung

  1. Bewertet mit 5 von 5

    (Verifizierter Besitzer)

    Danke noch einmal! Hat alles gut geklappt. Jetzt läuft alles wie am Schnürchen! LG

Füge deine Bewertung hinzu

Installation des Aquavolta® Osmion am Wasserhahn mit einem Umschaltventil oder fest mit einem T-Stück, auf oder typischerweise unter der Spültheke

mit einem Einwege-Filterhahn aus Edelstahl oder Dreiwegehahn, aus dem warmes, kaltes und auch Osmion gefiltertes Wasser herauskommt

Weitere Videos und Abbildungen folgen sehr bald

 

Anschluss Umschaltventil am Wasserhahn – 6 Adapter werden mitgeliefert

 

Installation mit einem 3/8“ T-Stück von John Guest

1. Folgende Innovationen konnten wir bisher mitzählen:

> Die höchsten Wasserstoff-Gehälter die eine Trinkwasseraufbereitung herstellen kann: bis zu 3 ppm H2-Gehalt wurde mehrfach ermittelt. Typisch: mindestens 1,5 ppm H2-Gehalt. Der pH-Wert liegt zwischen pH 8,5 und pH 9,5

> Leckeres, am Austritt sogar manchmal sprudeliges Wasser, was angenehm frisch auf der Zunge prickelt. Da das Wasser mit noch höheren Werten und unter Druck austritt, treten eine große Menge H2-Gas bei Normalatmosphäre beim Abzapfvorgang wieder aus. Deshalb ist es wichtig, nicht zu schnell abzuzapfen, lieber langsamer, und vorsichtig ins Glas fallen lassen.

> Kein Strom nötig, dennoch basisches Wasser, dank der Minerade® H2-Shuttle Filterkartusche

> Möglichkeit der Vorspülung: Es wird nur Abwasser produziert, und dadurch die Anlage gespült

> Möglichkeit der Rückspülung: Die Umkehrosmose-Membrane wird Rückwärts gespült, wodurch Ablagerungen entfernt werden

> Einfache jedoch sehr funktionelle Technik mit 7 Absperrventilen, die alle samt eine eigene Spezialfunktion erfüllen, um dem Nutzer das Leben zu vereinfachen

> Kein Vorratstank für Osmose-Wasser benötig, kommt ohne eine Druckerhöhungspumpe aus, dank der extra groß dimensionierten 1000 GPD Direct Flow Membrane, 1 Liter/Minute sind je nach Leitungswasserdruck zu erwarten.

> Möglichkeit der Verschneidung durch nur gefiltertes Leitungswasser mit Umkehrosmose-Wasser

>Falls Zweiwegehahn montiert wird: Es stehen 2 verschiedene Wässer zur Verfügung: Nur Umkehrosmose-Wasser aus dem einen Hebel des Wasserhahns, oder nachmineralisiertes Umkehrsmose-Wasser aus dem 2. Hebel.

 

Hydroselect – Einbauanleitung | Drei-Wege-Armatur für Filter-Anlagen

2. Installations-Vorbereitung:

Der Osmion kommt bereits vormontiert, damit klar ist, wo Wasserzulauf und Abwasser und Ausgang basisches Wasserstoff-Wasser und ggf. nur Umkehrosmose-Wasser (Zweihebelmischer-Version)

1.1. Wasserzulauf ist dort, wo ein Umschaltventil oder ein T-Stück vormontiert ist.

1.2. Der Auslauf basisches H2-Wasser ist bereits an den Einhebelmischer bzw Zweihebelmischer oder an den Adapter für den Dreiwegehahn vormontiert

1.3. Nun installieren Sie den Osmion und auch den Wasserhahn wie oben in den Videos dargestellt. Bald wird eine detaillierte Anleitung fertig sein. Lassen Sie sich helfen durch Yasin Akgün: +491792166231 , gerne auch per Whatsapp, da dort schnell auf Video umgeschaltet werden kann.

3. Klarspülen der Minerade®️ H2-Shuttle und Minerade Carbonfilter – Filterkartuschen:

3.1. Öffnen Sie Absperrventil 1 Schwarz, oben auf dem Minerade Carbonfilter sitzend. Bei der Erstmontage sollte dieses Ventil bereits offen ankommen.

3.2. Öffnen Sie Absperrventil 2 Blau, oben auf dem Minerade H2-Shuttle Filter sitzend. Bei der Erstmontage sollte dieses Ventil bereits offen ankommen.

3.3. Schließen Sie das Absperrventil 3 Weiss vollständig ab. Dadurch kann kein Wasser aus und in den Permeat- (UO-Wasser-) Ausgang der Umkehrosmose-Anlage gelangen. Bei der Erstmontage sollte dieses Ventil bereits verschlossen ankommen.

3.4. Öffnen Sie das Absperrventil 3 metallic (keine Farbe) vollständig auf. Dadurch kann das „Grauwasser“ der Filterspülung aus dem Trinkwasserhahn gelangen. Bei der Erstmontage sollte dieses Ventil bereits offen ankommen.

3.5. Öffnen Sie nun die Wasserzufuhr (Rotes Kreuz) am geraden Absperrventil auf der unteren Seite des Gehäuses, und / oder am T-Stück oder Umschaltventil.

3.6. Öffnen Sie nun den Filter-Wasserhahn am Einhebelmischer oder 3-Wegehahn bzw. beide Hähne am Zweihebelmischer. Sie werden sofort ein rauschen hören, und bald wird graues Wasser aus dem Auslass für gefiltertes Wasser heraus treten.

3.7. Lassen Sie beide Filter mindestens 10 Liter spülen, das dauert ca. 5-7 Minuten. Sie lassen spülen, bis das Wasser langsam klar wird. Dann weitere 3 Minuten klar spülen lassen.

3.9. Öffnen Sie jetzt das Absperrventil 3 Weiss vollständig auf. Dadurch kann nun Wasser aus dem Permeat-Ausgang der Umkehrosmose-Anlage gelangen.

3.8. Nun Schliessen Sie das Absperrventil 4 Metallic (keine Farbe), damit der Betrieb nur Umkehromsose-Wasser-Produktion eingestellt ist.
Falls Sie dieses Ventil 4 Metallic (keine Farbe) minimal offen lassen, würde nur gefiltertes Wasser in das produzierte Osmose-Wasser mit reingemischt werden, bevor es weiter in die Minerade H2-Shuttle Kartusche zum Nachmineralisieren und auch, in der Zweihebelmischer-Variante, in den nur gefiltertes Wasser Mischer weiter fliesst.

4. Einstellung des Frischwasser – Abwasser-Verhältnis

4.1. Stellen Sie sicher, dass das Absperrventil 4 metallic (meine Farbe) vollständig abgesperrt ist, damit nur UO-Wasser ohne Verschneidung (mit nur gefiltertem Wasser) produziert wird.

4.2. Nun öffnen Sie den Wasserhahn für gefiltertes, basisches Umkehrosmose-Wasser, und beobachten das Verhältnis zwischen Abwasser, was aus dem Abwasserschaluch unten heraus gelangt, und basisches H2-Wasser, was aus dem Wasserhahn gelangt. Dazu nutzen Sie am besten 2 gleich große Gläser.
Sie können am Absperrventil Rot, das den Abwasserfluss reguliert schrittweise schließen bzw. öffnen, und dadurch das Verhältnis auf ca. 50% zu 50% einstellen. Es sollte ungefähr geich viel Abwasser wie trinkwasser hergestellt werden.

4.3. Bitte führen Sie das im Punkt 4.2. erklärte Abwasser-Frischwasser-Volumentstrom-Einstellung auf ca. 50/50 in den ersten Wochen erneut durch, da es sich im laufe der ersten Wochen und auch langfristig ändern kann.

4.4. Hintergrundwissen: Je mehr Abwasser produziert wird, desto mineralarmer ist das hergestellte Umkehrosmose-Wasser. Ideal sind 50%:50%, also ca. halbe halbe.

5.1. Jetzt ist der Osmion betriebsbereit. In ca. 12 Stunden „Einarbeitungs-Phase“ wird er schon auf „hochtouren“ laufen, und Ihnen leckeres, basisches H2-Wasser jederzeit und in der gewünschten Menge im Durchfluss-Verfahren liefern.

5.1. Bitte achten Sie darauf, dass Sie in den kommenden 12 Stunden den Wasserhahn ein paar Mal auf und zugemacht haben, damit der aufgebaute Druck entweichen kann. Nur in den ersten 12-24 Stunden kann sich ein bemerkbarer Druck aufbauen und H2-Gas entweichen, deshalb ist es ratsam, die Anlage in dieser Zeit alle paar Stunden oder über Nacht in der früh, kurz Wasser abzuzapfen.
Nach dieser Einarbeitungsphase sind maximal 5 Bar Druck zu erwarten, auch wenn Sie 2 Wochen in den Urlaub fliegen sollten. Den Druck können Sie jederzeit am Manometer ablesen.

5. Hinweise:

5.1. Hinweis: Gehäuse liegend montiert:
Achten Sie darauf, falls Sie das Filter-Gehäuse nicht hochkant aufstellen bzw. aufhängen, sondern horizontal legen, dass der H2-Rocket unten liegt. Die beiden Aufhängungs-Bohrungen sind auf der oberen Seite, dort wo der Minerade H2-Shuttle liegt.

5.2. Bitte achten Sie, gerade in den ersten 24 Stunden ob die Filteranlage und dessen Anschlüsse dicht sind. In den ersten 12 Stunden hin und wieder mal Wasser entnehmen, um den sich aufbauenden Druck zu entlassen.

5.3. Es ist normal, dass nach den ersten 12-24 Stunden und auch vor allem nach einer Phase von mehreren Stunden nicht nutzens das erste Wasser besonders milchig aus dem Wasserhahn kommt. Das ist ein Qualitätskriterum, dass sehr sehr viel H2-Gas im Wasser gelöst ist. Der H2-Shuttle hatte genug Zeit und Druck zur Verfügung um H2-Gas in das Wasser hineinzupressen.

6. Wartung: Filterwechsel Minerade® H2-Shuttle und Minerade® Carbonfilter-Kartusche> Empfohlen alle 6 bis 9 Monate

6.1. Bitte drehen Sie am geraden Haupt-Absperrventil am Wasserzulauf mit dem Roten Kreuz (unten bzw an der Seite) ab.

6.2. Drehen Sie nun auch das Absperrventil 1 Schwarz auf der Minerade® Carbonfilter-Kartusche und auch das Absperrventil 2 Blau auf der Minerade H2-Shuttle Filterkartusche die Wasserzufuhr ab.

6.2. Nun bauen öffnen Sie Wasserhahn (bzw. beide Filterwasserhähne bei der Zweihebelmischer-Variante) und lassen den ganzen Druck im System entweichen, indem Sie Wasser abzapfen.

6.3. Bitte nehmen Sie die ganze Filteranlage mit Gehäuse aus dem Unterschrank oder hängen Sie es von der Wand ab.

6.4. Legen Sie es nun auf eine fest Oberfläche mit der Frontfläche unten. Das Ziel ist, gut an die beiden Filter heranzukommen. Eventuell können Sie eine Seite an der Wand oder so einklemmen.

6.5 Wenn der Druck komplett abgebaut ist, können Sie nun bei BEIDEN Filtern mit dem Quickfitting-Werkzeug (kleinere Gabelseite) die beiden Kupplungen oben (Absperrventil) und unten (Ellbogenverbinder) abstecken und den alten Filter gegen die beiden neuen Filter austauschen.

Herzlichen Glückwunsch, der Filterwechsel ist erledigt. Es liest sich schwerer, als es in der Praxis ist.

3. Klarspülen der Minerade®️ H2-Shuttle und Minerade® Carbon-Filterkartusche:

Siehe Oben Punkt 3 + 4 + 5

7. Regelmäßige Vorwärts-Spülung der 1000 GPD Umkehrosmose-Membrane:

7.1. Sperren Sie das Absperrventil 2 Blau auf der Minerade® H2-Shuttle Kartusche ab

7.2. Öffnen und schließen Sie danach für 5 Sekunden den Wasserhahn für basisches H2-Wasser. Dadurch wird der Druck im intern montierten Auto-Stop-Ventil ab und  jetzt wird kontinuierlich Abwasser produziert. Sie werden das Abwasser rauschen hören. Lassen Sie es für ca. 5 Minuten laufen, und öffnen Sie danach wieder das Ventil 2 Blau auf der Minerade Kartusche. Sie können jetzt besonders mineralarme Werte in dem Umkehrosmose-Wasser erwarten.

7.3. Diese Prozedur kann wöchentlich bis monatlich gerne wiederholt werden, um die Lebenszeit der Membrane zu erhöhen und immer besonders mineralarmes Umkehrosmose-Wasser herzustellen.

8. Rückspülung der 1000 GPD Membrane VOR jedem Filterwechsel alle 6-12 Monate

8.1. Sperren Sie das Absperrventil 2 Blau auf der Minerade® H2-Shuttle Kartusche ab

8.2. Sperren Sie nun das Absperrventil 6 Orange ab, um die Wasserzufuhr zur UO-Membrane zu verhindern.

8.3. Nun öffnen Sie das Ventil 3 metallic (ohne Farbe) um gefiltertes Wasser aus der Minerade® Carbonfilterkartusche in den Permeat (Osmose-Wasser/Reinstwasser)-Ausgang hinein zu leiten

8.4. Öffnen und schließen Sie danach für 5 Sekunden den Wasserhahn für basisches H2-Wasser (Rote Markierung auf dem Quick-Fitting-Steckverbindern). Dadurch wird der Druck im intern montierten Auto-Stop-Ventil ab und das Abwasser wird jetzt kontinuierlich produziert. Sie werden das Abwasser rauschen hören. lassen Sie es für ca. 20 Minuten laufen.

8.5. Nach ca. 20 Minuten Rückspülzeit schliessen Sie das Absperrventil 3 Metallic (keine Farbe)

8.6. Danach öffnen Sie wieder das Ventil 6 Orange um wieder Wasser zur UO-Membrane zuzuleiten. Sie können jetzt besonders mineralarme Werte in dem Umkehrosmose-Wasser erwarten.

8.7. Diese Prozedur kann alle 6-12 Monate, am idealsten vor jedem Filterwechsel wiederholt werden, um die Lebenszeit der Membrane zu erhöhen.

8.9. Die Umkehrosmose-Membrane ist im Gegensatz zu den meisten Umkehrosmose-Anlagen sehr groß dimensioniert, weshalb wir auf jegliche Elektronik und Pumpe oder dergleichen verzichten können.
Besonders durch die regelmäßige Rückspülung wie im Punkt 8 beschrieben verlängern Sie die Lebenszeit der 1000 GPD Membrane. uns würde es nicht wundern, wenn Sie nach 7 Jahren immer noch funktioniert und reinstes Umkehrosmose-Wasser zwischen 8-20 ppm Mineralgehalt liefert.

Das könnte dir auch gefallen…

Haben Sie noch Fragen zu Wasserstoff, Wasserionisierer, Umkehrosmose-Anlagen oder Wasserfilter?

  • Telefon: +49 89 416117990
  • WhatsApp: +49 179 21 66 231
  • Schweiz: +41 315 28 10 86
  • England (UK): +44 20 331 835 68
  • Türkiye: Ali Ürün +90 553 808 87 97
  • fragen@aquacentrum.de | service@aquacentrum.de
  • Skype: aquacentrum
  • Fax : +49 89 416117991

> Produktberatung: Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TU München
> FAQ’sKarl Heinz Asenbaum, Autor & Forscher

Passfoto Yasin Akguen hoch r 100Passfoto Karl Heinz Asenbaum

Haben Sie woanders dieses oder ein ähnliches Produkt günstiger entdeckt? Bitte melden Sie das uns per eMail. Wir sollten den günstigeren Preis halten können.

AQUACENTRUM