AQUACENTRUM
Angebot!
  • AquaVolta Moses 7 Wasserionisierer für basisches Wasser mit Wasserstoff - Einfilterionisierer
  • Premium Wasserfilter fuer Aquavolta-Moses und Nexus X-Blue

AquaVolta® Moses-7 Wasserionisierer

5 von 5 basierend auf 4 Kundenbewertungen
(4 Kundenbewertungen)

1.670,00  1.470,00 1.570,00 

Anzahl:
Rabatt/Stück:
2 Stück
€ 100,00
Stück
€ 200,00
Stück
€ 250,00
ab 5 Stück
€ 300,00

Leeren

Der AquaVolta Moses 7 Wasserionisierer – produziert reines, basisches Wasserstoffwasser

Der neue weiterentwickelte Wasserionisierer mit dem Namen AquaVolta Moses-7 bietet ein sehr hochwertiges Gesamtkonzept. Er wurde von Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TUM mitentwickelt, da wir eng mit dem Hersteller zusammenarbeiten und er unsere Wünsche umgesetzt hat. Daher können wir stolz auf diesen Wasserionisierer sein. Er bietet das was wir von einem modernem und hochwertigem Wasserionisierer erwarten und spaltet Wasser wie Moses das Rote Meer.

Vergleich von AquaVolta® Moses 7 gegen Kangen Leveluk 501

  • Der AquaVolta® Moses-7 Wasserionisierer hat einen größeren Mehrschichtfilter mit Turmalin und Kalzium, statt einfache Aktivkohle
  • kann direkt an der Kaltwasserleitung angeschlossen werden
  • hat einen Drehregler für die Wasser-Durchfluss-Regulierung, ideal für den Anschluss am Wasserhahn: Der Wasserionisierer startet, wenn Wasser reinkommt, und stoppt, wenn Sie die Wasserzufuhr am Wasserhahn stoppen. Der Drehregler dient als einmalige Durchflussregulierung.
  • farbliche Kennzeichnung des übersichtlichen Bildschirms
  • stabilere und strahlungsfreie SMTP-Technik, statt Ringkern-Transformator
  • Der AquaVolta® Moses 7 hat jedoch gegenüber den Kangen Enagic Wasserionisierern keine Salzzugabe um Anolyt und Katolyt zu produzieren, für den Fall käme dann der ECA Plus Water Tractor in Frage
  • Sehr schönes, edles Design, Silber metallic

Die folgenden Produkte erhalten Sie beim Kauf dieses Wasserionisierers, der basisches Wasserstoffwasser produziert, automatisch dazu:

Kurzinfos und technische Daten zum Aquavolta Moses 7 Wasserionisator mit 7 Elektroden

  • Preis-Leistungsverhältnis: Optimal: einmalige Funktionen bei vergleichsweise attraktivem Preis, sehr hochwertig verarbeitet,> inkl. zweiwöchiger, kostenfreier Testphase, bei Kauf 182 Tage Zufriedenheitsgarantie. Zudem > 4 x 2 Liter Glasflaschen als Zugabe
  • Elektroden: 7 große Mesh Elektrodenplatten aus Titan, dreifach beschichtet mit dem Katalysator Platin (Schichtdicke: ca. 0,25 µm)
  • Anzahl Filterpatronen: 1 Filterkartusche auf silberbedampfter Aktivkohle-Granulat, inkl Calciumsulfit und Turmalin, Preis je Ersatzpatrone: 69,00
  • Leistung bei 3L/Min.; Lv.4: 130W, 12V, SMPS-Schaltnetzteil (strahlungsarm, sparsam, keine Hitzeentwicklung)
  • Max. pH- / Redox-Werte bei 1Liter / Min. und °dH18: Trotz kalkhaltigem Münchner Wasser: pH-Wert: bis zu pH 10,5, Redoxpotential: ca. -500 mV (fast 1 Volt Elektronenüberschuss)
  • Aus unserer Sicht einer der aktuell besten Wasserionisierer mit einem Filter, können wir guten Gewissens Ihnen weiter empfehlen
  • Abmaße (H x B x T) : 37cm x 28cm x 15cm
  • Installationsmöglichkeiten: Entweder am Wasserhahn mit dem mitgelieferten Umschaltventil und Regulierventil/Absperrventil
  • oder mit mitgeliefertem 3/8“ T-Stück (DVGW-geprüft) fest an die Kaltwasserleitung
  • Inbetriebnahme: Durch das Drehregler-Bedienelement
  • Angezeigte Daten im Display: Ionisationsstufe, aktueller Durchfluss, durchgeflossene Liter durch den Filter, pH-Wert (angenähert).
  • Regulierung des Durchfluss: Optimaler Durchfluss: 2,0 Liter/Min., Regulierung über den Drehregler
  • Kalkschutzmechanismen: Umpolungsautomatik mit Flussumkehr vor und nach jedem Abzapfvorgang, sehr zuverlässig
  • Garantieleistungen: 5 Jahre Vollgarantie,Reparaturkosten ab dem 6. Jahr max. 333€
  • Erscheinungsjahr: 2013, überarbeitet 2016, erster Hersteller in Korea

Email-Erfahrungsberichte, aus den letzten 6 Jahren über Wasserionisierer und basisches Wasser

 

Aquavolta-Display-und-Bedienung-Nah

Multifunktionsdisplay: Anzeige des pH-Werts, des Wasserdurchflusses, sowie Filterdurchfluss und Zeit

Der im Display angezeigte pH-Wert gilt für mittlere Härtegraden und Durchflüsse um ca. 2-3 Liter / Minute (justierbar, je nach Wasser)

Kaum ein anderer Wasserionisierer kann mit der übersichtlichen Anordung der Berührknöpfe (Touchbediensensoren) und den angezeigten Informationen auf der sehr edlen, gebürsteten Edelstahl-Front hinsichtlich Bedienkomfort und Design mithalten.

 

Die Gesamtfilterlaufzeiten des Filters werden in Litern im Display angezeigt

Die Filterlaufzeiten werden für den Filter litergenau im Display angezeigt. So haben Sie stets einen Überblick darüber, wie viel Wasser Sie bereits verbraucht haben.

Sobald ein Filterwechsel erforderlich ist, wird das inhärente Diagnosemodul aktiv und zeigt Ihnen ebenfalls über das Display den erforderlichen Filterwechsel an. Zusätzlich macht eine Sprachausgabe Sie auf den Wechsel aufmerksam. So bleibt Ihnen zusätzlicher Wartungsaufwand erspart.

Der Filter sollte trotzdem spätestens nach 6 Monaten gewechselt werden laut deutscher DIN-Norm.

Wasserzelle mit 9 Elektroden Wasserionisierer basisches Wasser Allsbon

7 Titanelektroden (Mesh) mit Platinbeschichtung für besonders hohe Werte

Die durch ein patentiertes Verfahren, mehrfach platinbesprühten Titanelektroden (Plus-Minus-Pole) vollführen die grundlegende Rolle der Trennung von gereinigtem Wasser in basisches und saures Wasser. Es herrschen jedoch gewaltige Unterschiede in der Basizität und Qualität des Aktivwassers der verschiedenen Wasserionisierer, die durch die Dicke und Art (galvanisch aufgetragen oder aufgesprüht) der Platin-Titanbeschichtung und der Anzahl der Elektroden im Ganzen erreicht werden.

Jede der 7 Elektroden ist mit drei mit einem patentierten Sprühverfahren aufgetragenen, welches besonders vollkommen die Schichten Platin aufträgt und keine Lücken lässt. Im Gegensatz zu Wasserionisierern mit 5 Elektroden ist dieser herausragende 7-Elektroden-Ionisierer auch für sehr hartes Leitungswasser über °dH 27 geeignet. Werte bis pH10,5 und auch darüber sind auch bei hartem Wasser sicher und dauerhaft erreichbar.

Ein zusätzlicher Vorteil der Platin-Titanbeschichtung besteht darin, dass sie eine hohe elektrische Leitfähigkeit hat und ein harmloses Material für den menschlichen Körper darstellt. Weiterhin zeichnet sich das Herzstück der Aquavolta Moses Wasserionisierer durch einen äußerst niedrigen Stromverbrauch und eine gute elektrolytische Leistung aus. Es können sehr hohe pH- und vor allem Redoxpotential-(ORP-) Werte erreicht werden.

Besonders leistungsstark mit insgesamt bis 130 Watt Maximalleistung

Dank der hohen Maximalleistung der Wasserionisierer mit bis zu 130 Watt verbrauchter Maximalleistung anstelle der sonst bei Haushaltsionisierern üblichen 90 Watt können auch Durchflüsse von mehr als 2 Liter pro Minute eingestellt werden, sodass der AquaVolta Moses-7 Wasserionisierer auch höchsten Leistungsansprüchen gerecht wird und auch für den Gastronomiebereich geeignet ist.

SMPS Transformator Schaltnetzteil Wasserionisierer besser wie Transformator

Transformerlose SMPS-Stromzufuhr für minimale Wärme- und Elektrosmog-Belastung

Klassische Stromtransformatoren (Trafos), die weitverbreitet in Wasserionisierern eingesetzt werden, sind lediglich dafür konzipiert, einer Stromversorgung mit 100-150W/24-30V/5A standzuhalten. In der Folge entstehen dadurch eine Menge von PCB Programmfehlern oder Fehlfunktionen, weil es dabei zur Überhitzung einzelner Komponenten kommt, an denen während des Elektrolyseprozesses Überstrom entsteht. setzt stattdessen konsequent SMPS als Stromversorgung ein, welche einem Bereich außerhalb von 200-230W/24-35V/10-20A standhalten kann.

Es senkt die Überhitzungsrate des Gerätes sogar mit mehr als dem doppelten Ausgangsstrom im Vergleich zu anderen Geräten und erhöht dadurch sowohl die Wirtschaftlichkeit, als auch die Sicherheit des Gerätes, indem es die Programmfehlerrate senkt.

Entkalkungsautomatik der Elektroden durch Umpolungsautomatik

Die Entfernung von Mineralablagerungen wie Kalzium und Magnesium ist eine der wichtigsten Wartungsmaßnahmen bei Wasserionisierern, um eine langfristig gleichbleibende Elektrodenleistung zu garantieren.

Während die meisten Wasserionisierer nur vor jeder Nutzung oder alle 12 bis 15 Liter Nutzung eine sogenannte Selbstreinigung durchführen, bei dem die Pole nur für eine kurze Dauer von 5-15 Sekunden umgepolt werden, führt der AquaVolta Moses-7 eine konstante Umpolung durch. Nach jeder Nutzung werden die Pole umgetauscht und so einer Ansammlung von Kalk auf den Elektroden und den empfindlichen Membranen entgegengewirkt. Lediglich zwei andere Hersteller auf dem europäischen Markt verfügen überhaupt über diese patentierte Hardware. Der Vorteil der Umpolungsautomatik des Moses-7 ist, dass nicht mit einem Flussumkehrmotor gearbeitet wird, sondern mit Ventilen. In der Praxis ist diese Methode zuverlässiger, da Sie seltener defekt wird.

Eine > Video-Entkalkungsanleitung finden Sie hier.

Umpolungs Automatik Elektroden Wasserionisierer Flussumkehr

Alle Wasserschläuche im Gerät sind biokompatibel und lebensmittelecht

Flexibler, besonders langer Auslasshahn aus speziellem, kalkabweisendem Kunststoff. Durch diese kluge Materialwahl (biokompatibel und lebensmittelecht) wird der Auslass langfristig von etwaigen Kalkansammlungen freigehalten.

Intelligente Selbstauschaltung schützt vor Wasserschäden

Zudem verfügt das Gerät über eine intelligente Selbstabschaltung. Sollte es z.B. zu einer Wasserleckage kommen oder ein unzureichender Wasserzufluss vorliegen, kann diese Funktion einen wertvollen Schutz vor Wasserschäden bieten.

Einfache Regulation der Aktivwasser-Stärke durch Drehventil

Mit dem Drehventil können Sie dieses System einfach an und ausschalten.

Zudem können Sie es sehr flexibel nutzen und neben den fest auswählbaren Stufen das Maximum rausholen, weil Sie die Möglichkeit alle pH-Werte zwischen ph 4 bis pH11 in 0,1 pH-Stufen zu erreichen und können genau bestimmen, welchen gewünschten pH-Wert Sie einstellen wollen.

Durch die Reduzierung des Durchflusses ist eine stärkere Ionisierung des Wassers möglich (und umgekehrt), da die Kontaktzeit von Elektrolysezelle zum Wasser steigt. Es fließen mehr Elektronen in das Wasser und wandeln es um bzw. erschaffen durch den Überschuss an Elektronen im Wasser eine antioxidative Wirkung (ORP-Wert). Da Durchflussionisierer geschlossene Systeme sind erhält sich die Wirkung des Elektrolyse-Vorgangs deutlich besser und man hat am Ende ein frisch aufgeladenes Wasser voller OH-Ionen, Wasserstoff und Elektronen.

Noch einzufuegen – nur zur Info11

Zusätzliche Informationen

Gewicht 6.5 kg
Artikelzustand

2 – 4 Wochen gebraucht, Filter neu, Neu

4 reviews for AquaVolta® Moses-7 Wasserionisierer

  1. 5 von 5

    :

    Hallo Herr Akgün,
    ich habe heute das Gerät angeschlossen. Das funktionierte sogar mit zwei linken Händen und zehn Daumen
    Ich habe es auch gleich ausprobiert und bin total begeistert. Das Wasser schmeckt so dermaßen gut.
    Vielen Dank nochmal und viele Grüße
    Luise S.

  2. 5 von 5

    :

    Hallo Herr Akgün,
    Kennen Sie das höchste Lob eines Schwaben?
    …. ?
    è Wenn er sagt: „Net schlecht“
    Und da ich ein Schwabe bin, sparsam an Worten, sage ich auch einfach nur „net schlecht“. J
    Und zweitens sagen Bilder mehr als tausend Worte, darum anbei ein paar Bilder aus unserer Küche, incl. Anschlusstechnik.
    Bisher sind wir super zufrieden.
    Liebe Grüße von Berthold K.

  3. 5 von 5

    :

    ich bin ab morgen bis Freitag vormittag auswärts, melde mich dann, wie wir uns für Auf- oder Untertisch entschieden haben.

    aber was ich für mich an Erfahrung nun innerhalb der paar Tage sagen kann: mir schmeckt das Wasser aus dem Gerät gut;
    gestern beim „Sportln (Laufen)“ ist mir aufgefallen, daß ich sehr ausdauernd laufen konnte, -obwohl ich wochenlang wenig getan hatte. ->wenn es mit dem Wasser zusammenhängt, dann ist dies eine durchaus auffällige, positive Erfahrung gewesen!

    bis dann und auf bald,

    Tom

  4. 5 von 5

    :

    …was ich in der relativ kurzen Zeitspanne des Trinkens von Ionisiertem Wasser bemerkt habe, ist, daß das Verlangen nach Essen, einer feststoffliche Zufuhr, sich im Intervall verändert, verlängert hat, – ohne einen Leistungsabfall zu verspüren. (hat sich der Stoffwechsel von Nahrung somit auch verbessert?)…
    detaillierten Erfahrungsbericht des Therapeuten aus München, Thomas Flanderka weiterlesen

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Installation des AquaVolta Moses-7 Wasserionisators

 

Zwei Installationsmöglichkeiten: Am Wasserhahn, fest an die Kaltwasserleitung

Durch zwei verschiedene Installationsvarianten bietet Ihnen der AquaVolta Moses-7 ein Höchstmaß an Flexibilität beim Einbau. So finden Sie garantiert die für Sie geeignete Einbau-Lösung:

1. Einfach: Der AquaVolta® Moses-7 direkt am Wasserhahn installiert

Der AquaVolta® Moses-7 kann – wie alle Durchfluss-Wasserionisierer – direkt am Wasserhahn installiert werden. Ein sehr kleines und sehr robustes Umschaltventil ist im Lieferumfang enthalten.

Drei Adapter für seltenere Wasserhahn-Gewindegrößen sind ebenfalls mitgeliefert.

Sie stellen zunächst einmalig den Optimaldurchfluss am Drehregler vorne am Gerät ein. Sie können den Durchfluss komfortabel am Display in Liter pro Minute ablesen.

Bei Wassereintritt über den Umlenkventil an Ihrem Wasserhahn wird der AquaVolta® Moses-7 starten und danke des einmalig eingestellten Durchfluss wird das Wasser in gewöhnter Stärke produziert.

Umschaltventil Installation am Wasserhahn inkl Adapter 600

2. Komfortabel: Der AquaVolta® Moses-7 fest an der Kaltwasserleitung

 

Eine weitaus seltener angebotene Variante, den Ionisierer anzuschließen, ist der komfortablere Festwasseranschluss (oft auch Festinstallation genannt).

 

Hierzu wird ein mitgeliefertes > T-Stück (3/8“-Zoll-Gewinde, Abb. rechts) nach dem Eckventil unter Ihrer Spültheke zwischen dem Kaltwasserschlauch Ihres Wasserhahns installiert.

Von diesem aus kann dann der direkte Anschluss mit einem mitgelieferten 1/4“-Schlauch erfolgen

Um den (6,35mm) 1/4“-Schlauch nach oben zum Wasserionisierer zu führen, wird eine Bohrung oder ein Durchführung mit einem Durchmesser von 6,5mm bzw. 7 mm benötigt. 

Wenn wir einen Wasserionisierer installieren, bohren wir mit einem 6mm Bohrer und vergrößern dann das Loch, bis der 6,35mm Schlauch genau durchpasst.

T-Stueck John Guest 3-8 zoll am Eckventil 600

Filtereigenschaften des AquaVolta® Moses-7 Wasserionisators

Der Premium Biostone Mehrstufen Aktivkohle Wasserilter vom AquaVolta® Moses 7

Dieser Filter zeichnet sich durch besonders hohe Qualität aus, 11 Stufen Filterung ohne Silber-Bedampfung.

Die hochwertige Mehrstufen-Aktivkohle schützt vor Schadstoffen im Wasserionisierer bzw. im Wasser und sorgt für ein gut gereinigtes Wasser.

Selbst wenn Keime durchkommen würden, würden Sie durch den Strom in der Elektrolysekammer abgetötet und wären somit unschädlich. Dies braucht man allerdings mit diesem Filter nicht zu befürchten.

Zudem enthalten die Filter BioStone-Keramik, welches aus Turmalin (Halb-Edelstein) besteht. Wenn das Wasser auf das Turmalin trifft, entfaltet Turmalin seine Wirkung, denn es strahlt von Natur aus Infrarote Strahlung aus (FIR), dies verändert die Oberflächenspannung vom Wasser und macht es noch weicher, was für die Ionisierung von Vorteil ist.

Es werden somit schon im Filter negative Ionen produziert. Dies erhöht die antioxidative Wirkung ohne das der pH-Wert noch zusätzlich erhöht wird. Turmalin wurde bereits erforscht und man hat wohl herausgefunden, das es den Metabolismus bei Tieren und Pflanzen verbessern soll.

Durch die Mehrschicht-Aktivkohlegranulat-Filtertechnik werden effektiv und sicher Chemikalien, Pestizide, Schwermetalle, Medikamentenrückstände, radioaktive Stoffe wie Uran und alle denkbaren, modernen Chemikalien zuverlässig, genau wie bei allen anderen Aktivkohle-Filteranlagen aus dem Wasser entfernt.

Auch jede Umkehrosmose- und Destillations-Anlage, sowie andere Filterkonzepte arbeiten mit aktivierter Kohle als Filtermedium!

Warum die Umkehrosmosetechnik die gleichen Filtermedien verwendet, jedoch fälschlicherweise behauptet wird, dass diese eine bessere Filterleistung erzielen, legen wir Ihnen auf unseren Anti-Umkehrosmoseanlagen-Webseiten ausführlich dar.

Premium-Wasserfilter-fuer-Aquavolta-Moses-und-Nexus-X-Blue

Zusammensetzung der Premium Aktivkohle-Filterkartusche

  1. Sedimentfilter
  2. Silberbedampftes Aktivkohle-Granulat, kein Regenerat, mit Silberbedampfung: Diese Schicht, die aus feinkörnigem, natürlichem Kokosnuss-Kohlenstoff besteht, absorbiert und filtert die organischen und fremden Partikel und sorgt für besseren Geschmack und neutralen Geruch.
  3. Sedimentfilter
  4. Calcium-Granulat um Geschmack zu verbessern und weiches Wasser aufzuhärten für bessere Ionisierungs-Ergebnisse
  5. Sedimentfilter
  6. Silberbedampftes Aktivkohle-Granulat, kein Regenerat, mit Silberbedampfung: Diese Schicht, die aus feinkörnigem, natürlichem Kokosnuss-Kohlenstoff besteht, absorbiert und filtert die organischen und fremden Partikel und sorgt für besseren Geschmack und neutralen Geruch.
  7. Sedimentfilter
  8. Calcium-Granulat um Geschmack zu verbessern und weiches Wasser aufzuhärten für bessere Ionisierungs-Ergebnisse
  9. Sedimentfilter
  10. Biostone (Turmalin) um Geschmack zu optimieren und Bakterien zu verhindern
  11. Sedimentfilter

Technische Daten AquaVolta Moses-7 Wasserionisierer

  • Stromspannung: 12V – 24 V
  • Stromleistung: bis zu 130W
  • Gewicht: 5.5 Kg
  • Dimensionen (Breite x Höhe x Tiefe): 28 cm x 37 cm x 15 cm
  • Wasserdruck: 0.7 ~ 5 Kgf/cm2
  • Maximale Temperatur des Wassers: 5 – 30°C
  • Einfach zu wechselnde Filter mit Reset-Knopf
  • Automatische Anzeige für Filter Lebensdauer in Litern
  • Automatische Abschaltung bei heißem Wasser
  • verschiedene Stärken: 1-4 Stufen für jeweils basisches und saures Wasser
  • Automatische Sicherheits-Abschaltung nach einigen Minuten
  • Wasserausgabe: 2-3 Liter pro Minute
  • Anschlussteile für Kaltwasserleitung und Wasserhahn liegen bei

Videos AquaVolta Moses-7 Wasserionisierer

Vergleich von Aquavolta Moses-7 vs Leveluk 501

Hier sieht man den Vergleich zum Kangen Leveluk 501, welcher zwar ähnliche Werte bietet, jedoch in mindestens 7 Punkten unterlegen ist.

  • der Aquavolta Moses hat einen Premium Filter, statt einfache Aktivkohle
  • verwendet keine Chemiekalien (Natriumhydrogen Elektrolysebooster beim Leveluk 501)
  • kann direkt an der Kaltwasserleitung angeschlossen werden
  • Hat eine Drehschalter Durchfluss-Regulierung, mit der man auch die Stärke des Aktiv-Wassers regulieren kann
  • Farbliche Kennzeichnung des Bildschirms
  • stabilere und strahlungsfrei SMTP-Technik, statt Ringkerntransformator-Netzteil
  • edles Design

 

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

Vorab die Antwort auf die vielen Fragen über Wasserfilter, Umkehrosmose, Wasserstoff Wasser,… (s. u.)

Hallo Herr Andreas W.,

Danke für Ihre vielen Fragen, die ich wie folgt kurz beantworten möchte:

  1. Lourdes Generator, da habe ich schon was erstellt. Er arbeitet nicht unter Druck, somit ist der nicht fähig sehr viel molekularen Wasserstoff bzw Wasserstoffgas ins Wasserstoffwasser zu lösen. Hier der Beitrag: www.aquacentrum.de/faqs/ist-der-lourdes-wasserstoff-generator-ein-zu-empfehlendes-produkt-im-vergleich-zu-anderen-hrw-generatoren/
  2. Mister Water, da haben wir auch einen Beitrag, der war ja zuerst voll gegen Wasserionisierer, jetzt verkauft er selber welche: www.aquacentrum.de/faqs/misterwater/
  3. Qui Home und Bormia: Das ist ein ganz anderer Bereich, und ob es funktioniert ist die Frage, ich habe bisher bei derartigen Methoden keinen Unterschied schmecken können, in den letzten 10 Jahren! Nur der UMH Wasserenergetisierer bzw Wasserwirbler und mehr bewirkt bisher, etwas, geschmacklich und messbar. Wir nutzen das bereits gereinigte Wasser, um darin Wasserstoff zu lösen (durch Elektrolyse) und es als Speicher und Transporter zu nutzen. Ist sozusagen nach dem typischen Filtrieren eine extra Maßnahme, wo keine andere Technologie ausser der Elektrolyse mitspielen kann.
  4. Pi Power Compact Umkehrosmose-Anlage mit Nachmineralisierung:
    Ich würde Ihnen die nicht so zu empfehlen, da die Nachmineralisierungskartusche nicht so stark ist, wie die einzige, die ich bisher gefunden habe, die wirklich 10000 Liter das Wasser basisch macht: www.aquacentrum.de/shop/nachmineralisierungs-kartusche-mit-biokeramiken/
    Vor der Nachmineralisierung können Sie jede beliebige Umkehrosmose-Anlage nutzen, jedoch ist das nicht das selbe wie Wasserstoff Wasser aus einem Wasserionisierer, der auch das Wasser basischer macht.. Also eher nicht zu empfehlen
  5. Umkehrosmose filtert zu vieles heraus. Das ist vielleicht bei 3% von Leitungswässern, weltweit notwendig. Wenn Sie sicher sind, dass Sie PFT oder ähnliches im Wasser haben, dann ist eine Umkehrosmose-Anlage nötig. Mehr dazu: www.aquacentrum.de/produktkategorie/umkehr-osmoseanlagen/
  6. Dr. Manfred Doepp greift leider das Thema Wasserstoff Wasser zu unrecht an, mit Argumenten, die unbelegt sind, und sehr spekulativ zu beurteilen sind. Mal unsere FAQ mit den Gegenstimmen durchgehen, da sind alle Argumente, die kommen, wiederlegt: www.aquacentrum.de/faqs-spekulative-gegenstimmen-bzw-gegner-basisches-wasser-hrw-aufklaerende-faq-artikel/
  7. Die Eierlegende Wollmilchsau ist ein Wasserionisierer mit am besten 2 Aktivkohle-Vorfiltern. Wenn Sie sicher gegen Schwermetalle und bakterien und Viren gehen wollen, langt auch ein Einfiltergerät oder auch Zweifilterwasserionisierer, jedoch davor noch dieser Filter: www.aquacentrum.de/shop/wasserfilter-set-aquaphor/ . Den gibts zum Ionisierer für 70 Euro dazu. Unsere besten „eielergenden Wollmichsäue“ sind:
    www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-moses-7-wasserionisierer/
    www.aquacentrum.de/shop/eos-genesis-wasserionisierer/
    www.aquacentrum.de/shop/eos-revelation-ll-untertisch-wasserionisierer/
    Super Einstieg und auch mit Ionisierer sehr wichtig: www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-wasserstoff-booster-pem-wasserionisierer/
  8. Warum dieses Wasser so gut ist, könnten Sie ein diesem Video und in diesem Ebook sehen: www.aquacentrum.de/elektroaktiviertes-wasser-ebook-kostenfreier-download/
    Hier der Direktdownload:
    www.aquacentrum.de/downloadlink-e-book-elektroaktiviertes-wasser-von-karl-heinz-asenbaum

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen.
Freu mich auf mehr Fragen oder eienn Aruf. Alles liebe aus München
Ihr Yasin Akgün

Email mit den unterschiedlichen Fragen zu den Antworten oben

Hallo,

auf der Suche nach dem „perfekten Wasser“ oder zumindest einem möglichst gesunden Wasser bin ich unter anderem auf Ihre Homepage und diverse Videobeiträge gestoßen. Finde ich alles hoch interessant. Klingt auch irgendwie überzeugend. 

Allerdings ist das Internet voll mit unterschiedlichsten Anbietern und „Methoden“, unter anderem Systeme zur Anreicherung des Wassers mit frei verfügbarem Wasserstoff, z.B. Ihr Wasserstoffbooster oder der Lourdes-Generator von Mister Water. Oder der Qui-Home (http://www.qi-technologies.com/qi-home/„) zur Energetisierung von Wasser und zum Schutz vor Strahlung. Dann „Bormia“ von Nadeen Althoff, der behauptet, der hohe Druck der Umkehrosmose macht das Wasser kaputt, der technisch aufbereitetes, aus seiner Sicht manipuliertes Wasser, verteufelt und auf natürliche Wasserbelebung, freilassende Nullpunktenergie und lebendes Wasser, durch rechts-& linksdrehende Verwirbelung setzt, sehr esoterisch. Oder Pi-Power-Wasser http://pi-power-compact.com/de/home/ oder ähnliche Systeme, wie zum Beispiel die von Mister Water, die über Umkehrosmose zunächst bis zu 99% aller Stoffe und Verunreinigungen rausfiltern und das „tot gemachte“ Wasser dann wieder anreichern und „beleben“.

Aber je mehr man sich damit beschäftigt, um so unsicherer wird man. Die eine Fraktion, so auch Karl Heinz Asenbaum, schwört auf technisches Wasser und zwar galvanisch hergestelltes ionisiertes Wasser.

Andere schwören auf „natürliches“ Wasser, so auch Dr. Manfred Doepp, auf natürliches Quellwasser. 

Alles klingt ja isoliert betrachtet sehr gut und überzeugend. Je mehr man aber liest, sieht oder hört, um so unsicherer wird man als Verbraucher. Als normaler Endverbraucher stellt man sich dann die Frage „Wer hat denn nun Recht?“  Und alles ganz einfach ausprobieren geht zu sehr ins Geld. Deshalb meine Fragen an Sie, in der Hoffnung auf eine ehrliche Antwort:

Kennen Sie auch die anderen „Systeme/Geräte“ und was halten Sie davon, ggf. auch in Kombination mit Ihren Produkten?

Welches ist aus Ihrer Sicht die eierlegende Wollmilchsau? Gibt es die überhaupt? Oder zumindest die aus Ihrer Sicht beste Methode zur Wasseroptimierung?

Ich denke, frei von Schadstoffen sollte ein gutes Wasser auf jeden Fall sein, deshalb auf alle Fälle gefiltert, wie auch immer, ob mittels Umkehrosmose, darüber scheiden sich die Geister. Dann sollte es ionisiert und basisch sein und über molekularen Wasserstoff verfügen. Idealerweise vielleicht auch noch natürlich. Ein Wasser, dass alle Kriterien erfüllt, gibt es wohl nicht, sonst gäbe es nicht so unendlich viele „Methoden und Systeme“. Also sich für eine Schiene entscheiden und das dann auch konsequent so machen? Egal welche Schiene, alle sind vermutlich besser, als Leitungswasser oder gekauftes Mineralwasser.

Was würden Sie also empfehlen und warum? 

Ich bin bereit, für das „beste System“ auch angemessen viel Geld auszugeben, möchte dann aber auch wirklich das beste System haben, und davon überzeugt sein und am eigenen Körper erleben, dass das „gesunde Wasser“ zu positiven Veränderungen führt. Natürlich sollte sich ein solches System im Vergleich zu gekauftem Wasser auch irgendwann amortisieren.

Ich hätte einen 4-Personen-Haushalt in einem 2-stöckigen 1-Familienhaus zu „versorgen“. Welche Ihrer Produkte würden Sie mir für das aus Ihrer Sicht perfekte Wasser empfehlen und warum? 

Ich hätte auch noch einige Freunde, die ich für das Thema sensibilisiert habe, die auch Kaufinteresse an einer „guten Wasseraufbereitungsanlage“ haben, die letztendlich die gleiche Anlage kaufen, für die ich mich entscheide. Wir sprechen also von mehreren Geräten.

Eine baldige Rückantwort wäre sehr nett.
Mit besten Grüßen …Andreas W.

Link zum FAQ-Beitrag

> Installation Wasserionisierer

Wie installiere ich einen Wasserionisierer mit wenigen Handgriffen am Wasserhahn?

Installation-am-Wasserhahn-flascher

Installation eines Wasserionisierers am Wasserhahn

Nach der einfachsten Methode wird der Wasserionisierer am Wasserhahn installiert, so wie es im Schema links zu sehen ist. Diese Installationsform kann von jedem selbst durchgeführt werden.

In wenigen Minuten kann damit ein Laie den Zuführungsschlauch (Speisewasser) des Wasserionisierers anschließen. Man legt nur noch den Hebel um, und statt aus dem Wasserhahn fließt das Wasser über den Speisewasserschlauch durch den Wasserionisierer.

Achtung: Die Installation durch Abzweigung vom Wasserhahn ist nicht möglich, wenn es sich um einen Wasserhahn an einem Niederdruckboiler handelt. anschließen. Für fast alle anderen Wasserhähne führt Ihr Händler passende Adapter. Senden Sie Ihrem Händler hierzu ein Foto von Ihrem Wasserhahn zu.

Sind Sie sich sicher, dass der Wasserionisierer nur am Wasserhahn installiert bleibt?

Im diesem Kurzvideo ist die typische Installation eines Wasserfilters am Wasserhahn dargestellt. Analog zu dem Wasserionisator werden z.B. ein Carbonit Auftischfilter (Alternative zum Carbonit San Uno: Aquaphor Modern) oder die meisten marktüblichen Auftischfilter installiert.

In diesem Fall empfehlen wir Ihnen als Hauptempfehlung die Geräte, die einen Drehregler am Gerätegehäuse integriert haben. Das wäre der AquaVolta Moses 7, der Allsbon Dion Family, und der AquaVolta Basic Auftischionisierer. Der Vorteil liegt darin, dass Sie im Gegensatz zu den Wasserionisierern mit einem ON-OFF-Berührsensor (Magnetventil) nicht noch zusätzlich den ON-Off-Knopf betätigen müssen. Der Wasserionisierer startet wie in dem Video verdeutlicht nach Eintritt des Wassers aus dem Wasserhahn über den Umschaltventil.

  • Vorteil des Umlenkperlators: Wenn man einen Wasserhahn mit Mischbatterie besitzt, kann man nicht nur kaltes Aktivwasser erzeugen, sondern auch lauwarmes. Vorsicht: Da die meisten Durchfluss-Ionisierer empfindlich auf heißes Wasser reagieren (—> Diaphragma schmilzt durch), besteht die Gefahr von Überhitzung und Beschädigung. Daher immer erst das Wasser durch den Hahn laufen lassen und die Temperatur testen. Wärmer als handwarm (370 C) darf das Wasser nicht sein. Die Hersteller geben unterschiedliche Maximaltemperaturen an, die man strikt beachten muss.
  • Bei manchen Geräten, die ich als Niederdruck-Ionisierer bezeichne, ist der Umlenkperlator die einzige Anschlussmöglichkeit. Diese Geräte haben kein eingebautes Ventil, sodass das Wasser ungebremst durchfließt. Deshalb kann man sie nicht direkt mit der Wasserleitung verbinden, sondern muss einen Hahn dazwischen schalten, damit das Wasser nicht ununterbrochen fließt. Man erkennt diese Niederdruckgeräte meist an weichen Zuführungsschläuchen mit einem Durchmesser von mehr als 7 mm.
  • Nachteile des Umlenkperlators: Er kann nicht angeschlossen werden, wenn ein Niederdruck-Wasserboiler angeschlossen ist. Die Regelung der Durchflussmenge bedarf eines gewissen Feingefühls. Der Speisewasserschlauch am Wasserhahn stört bei der Küchenarbeit und ist für den westlichen Geschmack aesthetisch unbefriedigend.
  • Für solche Geräte gibt es spezielle alternative Wasserhähne als Zubehör, falls man keinen Umlenkperlator verwenden möchte oder kann. Der alternative Wasserhahn wird mit einer Bohrung durch die Küchen- platte neben dem Ionisierer am Spülbeckenrand positioniert und der Ionisierer daran angeschlossen. Der Alternativhahn bekommt sein kaltes Wasser unten vom Kaltwasser-Eckventil, von wo es mittels eines T-Stücks abgezweigt wird. Mit dem Drehknauf oben kann die Wasserzufuhr geregelt werden. Der Schlauch mit dem ablaufenden Sauerwasser wird ebenfalls angeschlossen und das Sauerwasser läuft ordentlich aus einem Edelstahlhahn, ohne dass ein Schlauch ins Waschbecken hängt. Dies ist aesthetisch und technisch eine gute Lösung, erfordert allerdings wegen der notwendigen Arbeit an der Druckleitung einen Installateur. Sprechen Sie uns für diesen Sonderall an bitte.

 

Installation Wasserionisierer am Wasserhahn

Ein Drehregler an einem Wasserionisierer ist nur bei einer Wasserhahn-Installation ein Vorteil gegenüber den Wasserionisierern mit einem Magnetventil und einem On-Off-Bedienelement (z.B. EOS Genesis oder EOS Touch), die mit einem externen Durchflussregulier-Ventil ausgeliefert werden.

Nur der AquaVolta Moses-7 Wasserionisierer, das ist der Nachfolger des Nexus X-Blue Wasserionisierers, der AquaVolta Basic und der Allsbon Family haben einen Drehventil vorne am Gerätegehäuse integriert. Das ist in der täglichen Praxis, gerade bei der Wasserhahninstallation besonders nützlich, da der Durchfluss einen großen Einfluss auf das Endergebnis liefert.

Das wird in dem Bedienungs- und Filterwechselvideo in diesem FAQ-Beitrag noch einmal verdeutlicht, analog wird der Durchfluss-Regulier-Ventil bei der Festinstallation genutzt, um den passenden Durchfluss einzustellen.

Ideal ist es natürlich, wenn Sie den aktuellen Durchfluss am Display des Wasserionisierers angezeigt bekommen. Das ist nur beim AquaVolta Moses-7 und beim Allsbon Dion Family möglich.

Diesen Beitrag verlinken | Link zum Beitrag

 

> Entkalkung | Wartung Wasserionisierer

Entkalkung eines Wasserionisierers mit einem Durchfluss-Drehregler


Falls Sie eines der unten aufgelisteten Wasserionisierer besitzen, sollten Sie unbedingt dieses Video beachten.
Im Kurzen: Achten Sie darauf, dass die Pumpe die Zitronensäure-Lösung in den Filter hineinpumpen kann. Der Drehregler sollte deshalb immer auf OFF stehen, also auf der Postion Aus. Folgende Wasserionisierer haben einen Durchfluss-Drehregler und werden analog entkalkt:

Entkalkung Ionisierer mit Durchflussregler | Nexus X-Blue > Der Vorgänger des AquaVolta® Moses 7

Dieses Video zeigt die einzelnen Entkalkungsschritte, die gerade bei den Wasserionisierter mit Durchflussregler beachtet werden müssen.

Nach den neuesten Erfahrungen können Sie nur einen Durchgang entkalken, Sie müssen nicht zwischen dem Entkalken den Ionisierer an und aus machen.

Die Dauer kann auch je nach Nutzungs- und Verkalkungsgrad auf bis zu 4 Stunden verlängert werden. Bitte bei starker Verkalkung die Zitronensäure-Lösung nach einer Stunde auswechseln.

Das Entkalken schadet dem Wasserionisierter in keinster weiser. Es ist genau im Gegenteil, eine Entkalkung tut jedem Wasserionisierer gut, solange Sie Zitronensäure verwenden und nicht Essigsäure.

Link zum FAQ-Beitrag

> Umkehrosmose-Wasser und Umkehrosmose-Anlagen

Antwort über welchen Wasserionisierer Karl Heinz Asenbaum daheim nutzt:

„Ich habe ja ständig neue Geräte im Test. Aktuell finde ich den AquaVolta® Moses am besten.“

 

Ergänzung durch Yasin Akgün:

Ich kann noch hinzufügen, er Karl Heinz Asenbaum nutzt vom selben Hersteller IONIA® den AquaVolta® ECA Plus Wasserionisierer

Die eigentliche Frage | Schwermetalle und Ionisierung der Schwermetalle im Wasserionisierer

Vielen Dank, ist vermerkt.

Ich weiss ja was Sie von Osmosewasser halten und das dies auch zu einer Art Glaubenskrieg ausgeartet ist. Mit einem solchem möchte ich mich aber gar nicht erst identifizieren, da ich immer offen für neues bin. Da ich Ihre Meinung sehr schätze möchte ich Ihnen jedoch eine/meine Sichtweise aufführen, die nicht einfach (zumindest für mich) unter den Tisch zu kehren ist und die dazu führt, sofern man es wissenschaftlich betrachten möchte und das Optimum an Qualität anstrebt, dass man sich zwangsläufig mit dem Thema auseinander setzen muss.

Bei all Ihren Argumenten zur und gegen die RO Technologie stimme ich Ihnen zu 100% zu. Sie ist ansich nicht notwendig, da man ja auch gelöste Mineralien für den weiteren Verarbeitungsprozess im Ionisierer benötigt, ja diese sogar sehr wichtig sind.

Diese Zustimmung bedingt aber, dass das Quellmedium in seiner ursprünglichen Form unbelastet sein muss, was allein technisch durch die Wasserwerke gar nicht bewerkstelligt werden kann. Die Rede ist hier von einer extrem stark zunehmenden Schwermetallpartikelbelastung, die in den Nano Bereich geht und weder von den Wasserwerken, noch von den Filtern in den Ionisieren (die nur das Gröbste herausfiltern – Partikel von 1µ, währenddessen eine Membran in der Lage ist Partikel von 0,0001 Mikron zu filtern) bewerkstelligt werden können. Diese Nanopartikel durchlaufen ohne Schwierigkeiten die Blut Hirn Schranke und gelangen in Regionen, in die sie absolut nicht hingehören.

So hat man am Ende des Tages vielleicht nicht ganz so schöne/hohe Zahlen, bzw. Werte und auch durch die Remineralisierung einen erhöhten Aufwand, aber dennoch die Sicherheit, dass kein, bzw. ein stark vermindertes Schwermetallspektrum mit im Wasser gelandet ist, welches nicht in den Körper gehört und wie Sie selbst sagen, „durch die Ionisierung noch gefährlicher gemacht werden könnte“.

Ich will niemanden bekehren oder eine Meinung aufzwingen, fände es aber interessant wenn Sie zu diesen Argumenten kurz Stellung nehmen könnten, vielleicht auch mit dem Hinweis, ob zu dem Mineralstoffgemisch zur Remineralisierung von 80 mg Calcium und 20 mg Magnesium weitere Mineralien benötigt würden und ob sich diese Angabe auf einen Liter Wasser bezieht.

Vielen Dank für den Austausch und Ihre Sichtweise

Freundliche Grüße
M.S.

Antwort von Karl Heinz Asenbaum über Wasserfilterung und Schwermetalle und Luftqualität

Lieber Herr Seifert,

wenn sich nach einer Filtration immer noch Schwermetalle finden sollten, muss man eine stärkere Filterleistung, notfalls Umkehrosmose mit Calcium + Mg (Magnesium) Nachmineralisierung anwenden. In diesem Fall empfehle ich Umkehrosmose sogar.
Ich habe aber nun bestimmt schon mehr als 1000 Analysen gesehen, die nach dem Filter eines Wasserionisierers noch Schwermetalle untersucht haben. Davon waren weniger als 5 % solche Kandidaten.

Ich neige dazu, Kunden immer nur die nötigsten Maßnahmen zu raten. Niemand soll mehr Geld ausgeben als er muss. Ihre Aussagen über die Schwermetallbelastung von Trinkwasser in Europa selbst nach normaler Filtrierung treffen nach meiner Erfahrung nur auf 5 % der Wasserentnahmestellen zu.

Zudem warne ich grundsätzlich vor einer Gefahrenüberschätzung am falschen Risikopunkt. Die weitaus größte Schwermetallbelastung erfolgt durch die Luft, und nicht über das Trinkwasser. Bei Quecksilber, dem übelsten aller Schwermetalle, erfolgt Sie über den Riechnerv direkt ins Gehirn. Daher halte ich einen Luftionisierer für ebenso wichtig wie einen Wasserionisierer. Ich habe in jedem Raum einen.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Heinz Asenbaum

Antwort von M.S. Über Luftreinigung und Schwermetalle

Mit der Gefahrenüberschätzung am falschen Risikopunkt gebe ich Ihnen natürlich Recht. Wenn man diesen sterilen Maßstab an andere Lebensumstände anpassen würde, müsste man in einem Reinraum leben und dürfte diesen nicht mehr verlassen. Ich habe mir 3 Stück der folgenden Produkte ins Zimmer gestellt:

www.aquacentrum.de/shop/zoomius-luftreiniger-auf-oel-bzw-wasser-waelzbasis/

Weiss aber noch nicht so recht, ob sie wirklich mehr als Staub aus der Luft herausholen. Daher gemischte Gefühle. Über Luftionisierer habe ich bisland relativ viel abschreckendes gelesen, was dazu geführt hat, dass ich mir die Luftreiniger auf Ölbasis zugelegt hatte. So z.B. in Amazon „Das Gerät stößt nicht nur Ionen aus, sondern auch das Gas Ozon. Habe dadurch einen starken Reizhusten bekommen….Raucher sollten unbedingt vor der Kaufentscheidung gründlich googeln, da es eine Studie über mögliche zusätzliche Lungenschädigungen gibt.“ Da dies natürlich auch nur gezielte Desinformation sein kann, bin ich auch hier offen für neue Informationen.

Gibt es Videos oder Infomaterial von Ihnen, bzgl. Luftionisierern? So wie ich Sie einschätze haben Sie sich bestimmt auch vorher intensiv damit beschäftigt, daher die Frage welches Produkt hat Sie überzeugt?

Viele Grüße
M. Seifert

Weitere Fragen über Wasseraufbereitung, Wasserionisierer, Wasserfilter und Wasserstoff?

 
Ansprechpartner für Produkte: Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TU München Ansprechpartner neue FAQ'sKarl Heinz Asenbaum, Autor & Forscher
Passfoto Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TUMPassfoto Karl Heinz Asenbaum