Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster | PEM Wasserionisierer | elektrischer Wasserionisierer

397,00 427,00 

  • Wasserstoff-Generator zur Herstellung von Wasserstoffwasser mit sehr hohem Wasserstoffgehalt (je nach Ionisierungsdauer)
  • Wasserstoffausbeute, in 250ml Zylinder (BPA-frei): ca. 300 ppb (parts per billion) bzw. 0,3ppm (parts per million) je Minute, z.B.ca. 1,5 ppm H2-Gehalt nach 5 Min. oder über 3ppm nach 2 x 5 Min. Laufzeit
  • Funktionen: 1 x gedrückt: 5 Min Laufzeit. Nach 5 Minuten sind schon 1,5 ppm bis 2 ppm H2-Gehalt zu erwarten, wenn noch stärker, erneut drücken und nochmals 5 Minuten laufen lassen. Mehr wie 2 x 5 Minuten sind nicht erlaubt und nicht sinnvoll, da Maximalwert über 5 ppm nach 10 Minuten erreicht sind
  • für alle Wässer, auch Umkehrosmose- und destilliertes Wasser geeignet
  • Akkubetrieben, USB-C Ladekabel (inkl.), Ladezeit 90 Min, 120 Min Laufzeit
  • 2 Jahre Garantie, danach, falls ein Defekt vorliegt, Ersatzteile nachbestellbar bzw. durch uns reparierbar
  • Material Safety Data Wasserstoffbooster Lithium Ion Akku.pdf
  • Anleitung Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster 10S.pdf

Sie können optional einen passenden Vorfilter vergünstigt dazu bestellen: Entweder den Kannenfilter oder den Modern Auftischfilter:

(2 Kundenrezensionen)

Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: Booster-Hi-Basic Kategorie: Schlagwörter: , ,
Folgenden Produkte erhalten Sie zusätzlich beim Kauf des Wasserstoff Booster dazu, bitte im Auswahlfenster oben beim Preis auswählen (Bilder anklickbar):
Aquavolta-Nano-Wasserstoff-Booster-H2-Wasser-1200

Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster | neueste PEM-Membrantechnologie & 6 bar Druckaufbau

Der Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster hält das Wasser neutral und produziert kein Abwasser. Dafür kann er durch seine Hochdrucktechnik sogar noch mehr Wasserstoff ins Wasser speichern als ein normaler Wasserionisierer. Energie für unterwegs. Immer und überall frisch.

H2+Druck Schüttel Testmethode am Aquavolta® Nano H2 Booster

Nano Wasserstoff Booster für daheim und unterwegs

Viele Jahre lang galt es als unumstößlich, dass Aktivwasser nur wenige Stunden bis Tage sein negatives Redoxpotential und damit seinen Elektronenreichtum behält.

Als man aber herausfand, dass der gelöste Wasserstoff der entscheidende Faktor für die antioxidative Wirkung ist, entwickelte sich eine Industrie, die Wasserstoff mit Hochdruck in mehrlagige Wasserbeutel presste, wo sich der Gehalt mehrere Monate lang erhalten ließ. Ein solcher Beutel mit 0,2 l Wasserstoffwasser kostet aber rund 4 € und verursacht auch große Müllprobleme.

Der Wasserstoff Booster ist ideal, um unterwegs wasserstoffreiches Trinkwasser herzustellen. Die Wasserstoffproduktion in der neu konstruierten Elektrolysezelle ermöglicht den Verzicht auf saures Abwasser. Es entsteht lediglich eine geringe Menge Kondensat, das nach fünf bis sechs Anwendungen leicht entfernt werden kann. Die Produktionsgeschwindigkeit für ein Glas Wasserstoffwasser (0,2 Liter)beträgt fünf Minuten. Man kann aber auch Flaschenwasser bis zu 1,5 Liter direkt in der aufgeschraubten Flasche ionisieren. Je nach Flaschengröße dauert das sieben bis zwanzig Minuten. Die hohe Druckfestigkeit des Systems lässt eine bis zu vierfache Übersättigung mit Wasserstoff zu. Stationäre Wasserionisierer erreichen in der Regel maximal die Vollsättigung von 1,6 ppm Wasserstoff.

Was ist ein Wasserstoff – Booster bzw. ein HRW-Generator?

 

  • Wasserstoffreiches Wasser hat man bis dahin nur mit stationären elektrischen Wasserionisierern hergestellt. Man will aber auch unterwegs frisches Aktivwasser trinken.
  • Zunächst wurden einfach kleine Elektrolysegeräte auf Akkustrom umgestellt. Diese konnten jedoch nicht genügend speichern, weil sie den Sauerstoff nicht entfernten, sondern erhöhten.
  • Wasserstoff löst sich nur sehr ungern in Wasser, es sein denn, man presst ihn mit hohem Druck hinein. Genau dies macht ein Wasserstoff-Booster. Er ist ein Hochdruck-Diaphragma-Wasser- ionisierer mit PEM-Zelle, der nur ein paar Tropfen Abwasser als Kondensat produziert, aber dennoch die oxidierenden Wasserbestandteile entfernt:
  • Ergebnis: wasserstoffreicheres Wasser. Leider ist es nicht auch noch basisch, wie aus einem Wasserionisierer.
  • Während die Beutel mit Wasserstoffwasser mit 2,8 ppm Wasserstoffgehalt befüllt werden, kann der Wasserstoff Booster bis zu 6,1 ppm erreichen.
  • Der aktuell erhältliche Wasserstoff-Booster kommt nur mit Plastik- und Glasflaschenadaptern, ohne das bald optional erhältliche Glasrohr

Wirkprinzip der SPE Membran Elektrolyse Technik

 

SPE Membran Elektrolyse Prinzip - Schaubild

Wasserstoffwasser – Die neue Messlatte des Trinkens | Hydrogen Rich

Bei einem Gerät für unterwegs ist klar: Es hat keinen Sinn, Wasser mit Wasserstoff energiereicher zu machen, wenn es anspruchsvollen Anforderungen an Trinkwasser nicht entspricht.

Daher haben wir den Nano Wasserstoff Booster so konzipiert, dass er im Gegensatz zu einem stationären Wasserionisierer nicht auf eine einzige Wassersorte angewiesen ist.

Wenn Sie dem vorhandenen Leitungswasser nicht vertrauen wollen, können Sie jedes vertrauenswürdige Flaschenwasser und sogar Wasser aus einer Umkehr-Osmose Anlage (RO-Wasser) verwenden.

Sie können den normalen oder den größeren der zum Lieferumfang gehörenden Hochdruck-Zylinder mit dem Mineralwasser füllen.

Dank verschiedener Flaschenadapter können Sie das Wasser aber auch direkt in der Mineralwasserflasche ionisieren und mit Wasserstoff anreichern.

Einzige Einschränkung:

Das Wasser darf keine Kohlensäure enthalten. Sonst steigt der Gasdruck insgesamt zu stark.

Vom Redoxpotential zur Messung des gelösten Wasserstoffs im AktivWasser

Früher hat man nur das Redoxpotential gemessen, um die antioxidative Wirkung von Aktivwasser zu bestimmen. Doch dies ist ein sehr ungenauer und relativer Wert, weil das Redoxpotential nicht nur vom gelösten Wasserstoff, sondern auch von den unterschiedlichen Redoxpotentialen der verschiedenen im Wasser gelösten Stoffe, z. B. Mineralien beeinflusst wird. (siehe dazu auch das Video über Babymilchpulver und Wasserauswahl)

Nachdem die Rolle des Wasserstoffs als wichtig erkannt war, kam in Japan ein angebliches Wasserstoff-Messgerät auf den Markt (Trustlex ENH 1000), das aus dem gemessenen Redoxpotential über einen erfahrungsbasierten Umrechnungsfaktor von ca. (- )2,14 einen Gehalt an gelöstem Wasserstoff ableiten wollte. Dieser Faktor wurde jedoch von zahlreichen Fachleuten kritisiert und Trustlex gibt selbst zu, dass das Gerät nicht richtig funktioniert.

AquaVolta Wasserstoff Booster Wasseraktivierer - Wasserstoffmessung mit H2 Blue Kit Tropfen

Messung | Wasserstoffgehalt | mit den H2 Blue Kit ® Testtropfen

1 Tropfen des H2 Blue Kit ® gilt derzeit international als Nachweis für 100 ppb (0,1 ppm) gelösten Wasserstoffs im Wasser.

 

  1. Bild (Mitte) sehen Sie den Normalbehälter des Wasserstoff Booster, der mit 0,2 l Leitungswasser (München) und mit 10 Tropfen der Reagenzlösung H2 Blue Kit ® befüllt wurde.
  2. Nach 25 Sekunden Betrieb entfärbte sich die Lösung und wies damit gelösten Wasserstoff nach.
  3. In der Betriebsstufe 7 Minuten erreichte der Wasserstoff Booster mit dem selben Leitungswasser 1,7 ppm.
    Dies entspricht einer Übersättigung von 0,1 ppm.

Vorgehen der Testung des Gehalts an molekularen Wasserstoffs mit dem H2 blue® Kit

H2 Blue Kit Wasserstoff-Testflüssigkeit durch Titrationsmethode Praxis

Der Test des Gehalts an molekularem Wasserstoff mit dem H2 Blue® Kit wird unmittelbar nach der Produktion durchgeführt. Dazu füllt man vorsichtig eine Wasserprobe von 6 ml in den Messbecher und gibt einen Tropfen der blauen Messflüssigkeit dazu. Jeder Tropfen, der sich entfärbt, bedeutet 0,1 ppm (=100 ppb) gelöstes Wasserstoffgas. Wenn sich ein Tropfen nicht mehr von selbst entfärbt, darf man sanft umrühren.

Wenn die Flüssigkeit sich dann immer noch nicht entfärbt, zählt der letzte ins Wasser gegebene Tropfen nicht mehr. Wasser unter normalem Luftdruck kann bis zu 1,6 ppm Wasserstoffgas (Vollsättigung) enthalten. Mit dem AquaVolta® Wasserstoff Booster kann man auch ein übersättigtes Wasser herstellen mit über 6 ppm. Diese fällt aber binnen weniger Minuten auf die Vollsättigung zurück, wenn die Probe Kontakt mit der normalen Atmosphäre bekommt. Wer viel Wasserstoff will, muss schnell trinken.

Wasserstoffwasser | Am besten hergestellt mit basischem, bereits aktivierten Wasser aus einem Wasserionisierer

Im Gegensatz zu basischem Aktivwasser aus einem klassischen Wasserionisierer bleibt der pH-Wert des behandelten Wassers erhalten. Wasserstoffwasser kann also auch leicht sauer sein, auch wenn sich dann nicht so viel Wasserstoff speichern lässt wie in einem basischen Wasser. So messen wir beispielsweise bei einem gleich behandelten, leicht sauren Umkehrosmosewasser einen deutlich niedrigeren Wasserstoffgehalt als bei einem leicht basischen Mineralwasser wie Aqua Panna: Das Verhältnis beträgt 1,2 ppm zu 1,9 ppm beim Mineralwasser.

EOS-Touch-Wasserionisator-ionisiertes-Wasser

Wasserstoffwasser– Nicht nur trinken! | Empfehlungen

 

  • Trinken Sie bis zu 0,3 l pro 10 kg Körpergewicht täglich. Bei hohen Temperaturen und oder starker körperlicher Anstrengung entsprechend mehr. Benutzen Sie ein möglichst basisches Wasser. Optimal wäre einer der klassischen AquaVolta® Wasserionisierer, der schon gefiltertes basisches Aktivwasser vorbereitet, das schon 0,6 bis 1,2 ppm Wasserstoff enthält. Der Wasserstoff Booster kann dann durch seine Hochdruck-Technik noch weiteren Wasserstoff im Wasser einlagern, sodass es sich auch zum Einlegen von Nahrungsmitteln eignet:
  • Legen Sie Früchte, Salate, Schnittblumen, rohe Eier, Fisch, Fleisch und Gemüse für 15-30 Minuten in frisches Wasserstoffwasser ein. Derartige Nahrungsmittel erfrischen sich durch die Aufnahme von Wasserstoff, der sogar durch Eierschalen geht. Durch das Eindringen von Wasserstoff sinkt das Redoxpotential des Lebensmittels, was zum Beispiel der Lebensmittelprüfer Prof. Dr. Manfred Hoffmann für ein Zeichen höherer Lebensmittelqualität hält.

  • Rühren Sie Milchpulver, Diätpulver, Fitnesspulver etc. mit Wasserstoffwasser an. Lösen Sie Mineralien- und Vitaminmischungen darin auf. Auch dabei sinkt das Redoxpotential in günstiger Weise durch die Rolle von gelöstem Wasserstoff.
  • Kaufen Sie sich Saftkonzentrate – möglichst mit BIO-Siegel. Damit machen Sie Schluss mit Schleppen und Umweltverschmutzung durch Getränkeverpackungen. Kein Hersteller auf dem Markt kann bisher Säfte mit besserem Redoxpotential liefern. Siehe: Asenbaum, K. H., Elektroaktiviertes Wasser, München 2016, S. 43 ff.
  • Mixen Sie alkoholische Drinks und Cocktails mit Wasserstoffwasser. Sie werden milder, der Geschmack kommt besser zur Geltung. Machen Sie sich Eiswürfel aus Wasserstoffwasser.
  • Nach Alkoholgenuss trinken Sie 2 Gläser am Abend sowie 2 Gläser am nächsten Morgen auf nüchternen Magen.
  • Geben Sie Ihren Haustieren (Hunden, Katzen …) wasserstoffreiches Wasser zu trinken und beobachten Sie, wie sich das Fell und die allgemeine Gesundheit positiv verändert.

Hinweise zur Batterieentsorgung

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Batterien oder Akkus oder mit der Lieferung von Geräten, die Batterien oder Akkus enthalten, sind wir verpflichtet, Sie auf folgendes hinzuweisen:

Batterien dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden. Sie sind als Endverbraucher zur ordnungsgemäßen Entsorgung gebrauchter Batterien gesetzlich verpflichtet. Sie können Batterien nach Gebrauch in der Verkaufsstelle oder in Ihrer unmittelbaren Nähe (z.B. in Kommunalen Sammelstellen oder im Handel) unentgeltlich zurückgeben. Ebenso können Sie gebrauchte Batterien per Post an uns zurücksenden.

Batterien oder Akkus, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. In der Nähe zum Mülltonnensymbol befindet sich die chemische Bezeichnung des Schadstoffes:

„Cd“ steht für Cadmium, „Pb“ für Blei und „Hg“ für Quecksilber.

2 Bewertungen für Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster | PEM Wasserionisierer | elektrischer Wasserionisierer

  1. Karin

    Lieber Yasin,
    nun habe ich doch noch eine Frage. Habe meiner anderen Tochter zur Hochzeit einen Filter von Euch (damals leider noch kein Aquaphor) geschenkt sowie Euren Wasserstoffbooster. Wird beides von Tochter und Schwiegersohn mit großer Freude benutzt, Gottlob! Nun will meine Tochter – bequem wie sie ist – für Ihren Schulalltag als Lehrerin das Wasser am liebsten gleich im Booster für eineinhalb (mindestens aber 1) Liter herstellen, und dann die Flasche direkt ohne Umfüllen mitnehmen. …
    …Ich sehe das Problem zwar nicht, das eben umzufüllen, gebe ihre Bitte dennoch mal so weiter.
    Herzlichst, Karin

  2. Damir

    Hallo Yasin. Gestern ist der Basic Booster angekommen. Habe sofort Wasserstoff gemessen.Mit Purify wasser gefüllt , nach 7 min habe ich 1,5 ppm gemessen. Der ist auf jeden Fall besser als Age2Go.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.