Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster 2.0 | Portabler H2-Generator mit PEM-Zelle | 4+ ppm H2-Gehalt!

397,00 427,00 

(15 Kundenrezensionen)
  • Wasserstoff-Generator zur Herstellung von Wasserstoffwasser mit sehr hohem H2-Gehalt
  • Laufzeit: 5 Min., Wasserstoffausbeute, in 250ml Zylinder (PC, BPA-frei): ca. 400 bzw. 0,4 ppm (parts per million) je Minute, ca. 2 ppm oder mehr nach 5 Min., nach 2x 5 Min. ca. 4ppm oder mehr H2-Gehalt
  • für alle Wässer, auch Umkehrosmose- und destilliertes Wasser geeignet
  • Akkubetrieben, USB-C Ladekabel (inkl.), Ladezeit 90 Min, bis zu ca. 90 Min Laufzeit
  • 2 Jahre Garantie, danach, falls ein Defekt vorliegt, Alt-Gegen-Neu für 247 €
  • Anleitung Aquavolta® Nano 10 Min Version Wasserstoff Booster 11.pdf
  • SGS Test Report Food Contact – Aquavolta Nano Polycarbonat Flasche BPA-frei.pdf
  • Version 2.0 mit 5 Min.Laufzeit und längerer Akkulaufzeit ist Ende diese Woche lieferbar

Sie können optional einen passenden Vorfilter vergünstigt dazu bestellen: Entweder den Kannenfilter oder den Modern Auftischfilter:

Auswahl zurücksetzen

Staffelpreise, werden automatisch berechnet: 2 Stück: € 30,00 ; ab 3 Stück: € 60,00

Folgenden Produkte erhalten Sie zusätzlich beim Kauf des Wasserstoff Booster dazu, bitte im Auswahlfenster beim Preis auswählen (Bilder anklickbar):
Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster zur Herstellung von H2-Wasser schmal 1700

Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster | neueste PEM-Membrantechnologie & 4 bis 5 bar Druckaufbau

Der Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster hält das Wasser neutral und produziert kein Abwasser. Dafür kann er durch seine Hochdrucktechnik sogar noch mehr Wasserstoff ins Wasser speichern als ein normaler Wasserionisierer. Energie für unterwegs. Immer und überall frisch.

H2+Druck Schüttel Testmethode am Aquavolta® Nano H2 Booster

Booster-Battle 12: Aquavolta® Nano H2 Booster vs. No Name Booster

Nano Wasserstoff Booster für daheim und unterwegs

Viele Jahre lang galt es als unumstößlich, dass Aktivwasser nur wenige Stunden bis Tage sein negatives Redoxpotential und damit seinen Elektronenreichtum behält.

Als man aber herausfand, dass der gelöste Wasserstoff der entscheidende Faktor für die antioxidative Wirkung ist, entwickelte sich eine Industrie, die Wasserstoff mit Hochdruck in mehrlagige Wasserbeutel presste, wo sich der Gehalt mehrere Monate lang erhalten ließ. Ein solcher Beutel mit 0,2 l Wasserstoffwasser kostet aber rund 4 € und verursacht auch große Müllprobleme.

Wir haben den AquaVolta® NANO Wasserstoff Booster so konzipiert, dass Sie nicht auf eine einzige Wassersorte angewiesen ist. Wenn Sie dem unterwegs vorhandenen Leitungswasser nicht vertrauen, können Sie gefiltertes Leitungswasser und sogar Wasser aus einer Umkehr-Osmose Anlage (RO-Wasser) in Ihren H2-Booster einfüllen.

Sie können den BPE-freien Polycarbonat-Behälter auch mit Ihrem bevorzugten Mineralwasser füllen. Es ist sogar möglich, den Polycarbonat-Behälter abzuschrauben und stattdessen eine Mineralwasserflasche mit 30 mm- Gewinde (nur Kunststoff-Flaschen!) aufzuschrauben. Da Flaschen über keine Druckausgleichs-Löcher verfügen, ist diese Methode immer 2. Wahl.

Was ist ein Wasserstoff – Booster bzw. ein HRW-Generator?

  • Der Markenbegriff Aquavolta® setzt sich zusammen aus dem lateinischen Begriff für Wasser (Aqua) und dem Namen des Erfinders der Batterie, Alessandro Volta. Er steht für elektroaktiviertes Wasser.
  • Ursprünglich sprach man in Deutschland von Elektrolyt- Wasser, später „Aktivwasser“. Im englischen Sprachraum wird es oft als „reduced“, „ionized“ oder “hydrogen-rich” water bezeichnet.
  • Das Kennzeichen von AquaVolta® ist, dass es eine negative elektrische Spannung gegenüber einer Messelektrode aufweist, ein sogenanntes negatives Redoxpotential.
  • Je niedriger das Redoxpotential, desto höher ist die Bereitschaft des Wassers, Elektronen abzugeben. Pro 0,018 Volt (18 Millivolt) niedrigerem Redoxpotential verdoppelt sich diese Bereitschaft. AquaVolta® Wasser hat ein um 400 bis 800 Millivolt niedrigeres Redoxpotential als Leitungswasser oder Mineralwasser aus der Flasche.
  • Durch seine hohe Bereitschaft Elektronen abzugeben, wird AquaVolta® auch als antioxidatives Wasser bezeichnet. Es wird aber nicht nur von Ärzten zur Therapie eingesetzt, sondern etabliert sich auch aufgrund seines angenehmen Geschmacks als modernes Alltagsgetränk
  • Als hauptverantwortlich für die antioxidative Kraft von AquaVolta® gilt aus heutiger wissenschaftlicher Sicht der Gehalt an gelöstem Wasserstoffgas („dissolved hydrogen“ oder dH2). Um diesen zu verstärken, wurde der AquaVolta® NANO entwickelt. Er spiegelt den Stand der Technik 2021.

Wirkprinzip der SPE Membran Elektrolyse Technik

SPE Membran Elektrolyse Prinzip - Schaubild

Wasserstoffwasser – Die neue Messlatte des Trinkens | Hydrogen Rich

Bei einem Gerät für unterwegs ist klar: Es hat keinen Sinn, Wasser mit Wasserstoff energiereicher zu machen, wenn es anspruchsvollen Anforderungen an Trinkwasser nicht entspricht.

Daher haben wir den Nano Wasserstoff Booster so konzipiert, dass er im Gegensatz zu einem stationären Wasserionisierer nicht auf eine einzige Wassersorte angewiesen ist. Wenn Sie dem vorhandenen Leitungswasser nicht vertrauen wollen, können Sie jedes vertrauenswürdige Flaschenwasser und sogar Wasser aus einer Umkehr-Osmose Anlage (RO-Wasser) verwenden.

Dank des integrierten Flaschenadapters können Sie das Wasser aber auch direkt in der Plastik-Mineralwasserflasche ionisieren und mit Wasserstoff anreichern, jedoch empfehlen wir das nicht, da dadurch die Lebensdauer der Elektrolyse-Zelle verkürzt wird.

Einzige Einschränkung:

Das Wasser darf keine Kohlensäure enthalten. Sonst steigt der Gasdruck insgesamt zu stark.

Wasserstoff im Trinkwasser | Elektrolyse von H2O | H2-Therapie

Vom Redoxpotential zur Messung des gelösten Wasserstoffs im AktivWasser

Früher hat man nur das Redoxpotential gemessen, um die antioxidative Wirkung von Aktivwasser zu bestimmen. Doch dies ist ein sehr ungenauer und relativer Wert, weil das Redoxpotential nicht nur vom gelösten Wasserstoff, sondern auch von den unterschiedlichen Redoxpotentialen der verschiedenen im Wasser gelösten Stoffe, z. B. Mineralien beeinflusst wird. (siehe dazu auch das Video über Babymilchpulver und Wasserauswahl)

Nachdem die Rolle des Wasserstoffs als wichtig erkannt war, kam in Japan ein angebliches Wasserstoff-Messgerät auf den Markt (Trustlex ENH 1000), das aus dem gemessenen Redoxpotential über einen erfahrungsbasierten Umrechnungsfaktor von ca. (- )2,14 einen Gehalt an gelöstem Wasserstoff ableiten wollte. Dieser Faktor wurde jedoch von zahlreichen Fachleuten kritisiert und Trustlex gibt selbst zu, dass das Gerät nicht richtig funktioniert.

AquaVolta Wasserstoff Booster Wasseraktivierer - Wasserstoffmessung mit H2 Blue Kit Tropfen

Messung | Wasserstoffgehalt | mit den H2 Blue Kit ® Testtropfen mit dem Vorgänger Wasserstoff-Booster

1 Tropfen des H2 Blue Kit ® gilt derzeit international als Nachweis für 100 ppb (0,1 ppm) gelösten Wasserstoffs im Wasser.

  1. Bild (Mitte) sehen Sie den Normalbehälter des Wasserstoff Booster, der mit 0,2 l Leitungswasser (München) und mit 10 Tropfen der Reagenzlösung H2 Blue Kit ® befüllt wurde.
  2. Nach 25 Sekunden Betrieb entfärbte sich die Lösung und wies damit gelösten Wasserstoff nach.
  3. In der Betriebsstufe 7 Minuten erreichte der Wasserstoff Booster mit dem selben Leitungswasser 1,7 ppm.
    Dies entspricht einer Übersättigung von 0,1 ppm.

Vorgehen der Testung des Gehalts an molekularen Wasserstoffs mit dem H2 blue® Kit

H2 Blue Kit Wasserstoff-Testflüssigkeit durch Titrationsmethode Praxis

Der Test des Gehalts an molekularem Wasserstoff mit dem H2 Blue® Kit wird unmittelbar nach der Produktion durchgeführt. Dazu füllt man vorsichtig eine Wasserprobe von 6 ml in den Messbecher und gibt einen Tropfen der blauen Messflüssigkeit dazu. Jeder Tropfen, der sich entfärbt, bedeutet 0,1 ppm (=100 ppb) gelöstes Wasserstoffgas. Wenn sich ein Tropfen nicht mehr von selbst entfärbt, darf man sanft umrühren.

Wenn die Flüssigkeit sich dann immer noch nicht entfärbt, zählt der letzte ins Wasser gegebene Tropfen nicht mehr. Wasser unter normalem Luftdruck kann bis zu 1,6 ppm Wasserstoffgas (Vollsättigung) enthalten. Mit dem AquaVolta® Wasserstoff Booster kann man auch ein übersättigtes Wasser herstellen mit über 6 ppm. Diese fällt aber binnen weniger Minuten auf die Vollsättigung zurück, wenn die Probe Kontakt mit der normalen Atmosphäre bekommt. Wer viel Wasserstoff will, muss schnell trinken.

Wasserstoffwasser | Am besten hergestellt mit basischem, bereits aktivierten Wasser aus einem Wasserionisierer oder noch besser, aus dem Aquavolta® H2 Rocket

Im Gegensatz zu basischem Aktivwasser aus einem klassischen Wasserionisierer bleibt der pH-Wert des behandelten Wassers im Nano erhalten. Wasserstoffwasser kann also auch leicht sauer sein, auch wenn sich dann nicht so viel Wasserstoff speichern lässt wie in einem basischen Wasser. So messen wir beispielsweise bei einem gleich behandelten, leicht sauren Umkehrosmosewasser einen deutlich niedrigeren Wasserstoffgehalt als bei einem leicht basischen Mineralwasser wie Aqua Panna: Das Verhältnis beträgt 1,2 ppm zu 1,9 ppm beim Mineralwasser.

Der aktuell beste Wasserionisier, den wir selber hier im Aquacentrum herstellen, konzipiert durch Yasin Akgün und Karl Heinz Asenbaum ist der Aquavolta® H2-Rocket bzw. mit einer Umkehrosmose-Membran integriert, der Aquavolta® Osminion. Beide liefern herausragende H2-Werte zwischen 3 bis 5 ppm. Also so hoch wie der Nano Wasserstoff Booster, jedoch das ganze im Durchfluss! Eine sehr innovative, neue rangehensweise.

Aquavolta H2 Rocket 3.1 - Tafelwasseranlage fur basisches H2-Wasser 400

Wasserstoffwasser– Nicht nur trinken! | Empfehlungen

  • Trinken Sie bis zu 0,3 l pro 10 kg Körpergewicht täglich. Bei hohen Temperaturen und oder starker körperlicher Anstrengung entsprechend mehr. Benutzen Sie ein möglichst basisches Wasser. Optimal wäre einer der klassischen AquaVolta® Wasserionisierer, der schon gefiltertes basisches Aktivwasser vorbereitet, das schon 0,6 bis 1,2 ppm Wasserstoff enthält oder lieber gleich den neuen Aquavolta® H2-Rocket, der herausragende Werte zwischen 3 und 5 ppm erreicht. Der Wasserstoff Booster kann dann durch seine Hochdruck-Technik noch weiteren Wasserstoff im Wasser einlagern, sodass es sich auch zum Einlegen von Nahrungsmitteln eignet:
  • Legen Sie Früchte, Salate, Schnittblumen, rohe Eier, Fisch, Fleisch und Gemüse für 15-30 Minuten in frisches Wasserstoffwasser ein. Derartige Nahrungsmittel erfrischen sich durch die Aufnahme von Wasserstoff, der sogar durch Eierschalen geht. Durch das Eindringen von Wasserstoff sinkt das Redoxpotential des Lebensmittels, was zum Beispiel der Lebensmittelprüfer Prof. Dr. Manfred Hoffmann für ein Zeichen höherer Lebensmittelqualität hält.
  • Rühren Sie Milchpulver, Diätpulver, Fitnesspulver etc. mit Wasserstoffwasser an. Lösen Sie Mineralien- und Vitaminmischungen darin auf. Auch dabei sinkt das Redoxpotential in günstiger Weise durch die Rolle von gelöstem Wasserstoff.
  • Kaufen Sie sich Saftkonzentrate – möglichst mit BIO-Siegel. Damit machen Sie Schluss mit Schleppen und Umweltverschmutzung durch Getränkeverpackungen. Kein Hersteller auf dem Markt kann bisher Säfte mit besserem Redoxpotential liefern. Siehe: Asenbaum, K. H., Elektroaktiviertes Wasser, München 2016, S. 43 ff.
  • Mixen Sie alkoholische Drinks und Cocktails mit Wasserstoffwasser. Sie werden milder, der Geschmack kommt besser zur Geltung. Machen Sie sich Eiswürfel aus Wasserstoffwasser.
  • Nach Alkoholgenuss trinken Sie 2 Gläser am Abend sowie 2 Gläser am nächsten Morgen auf nüchternen Magen.
  • Geben Sie Ihren Haustieren (Hunden, Katzen …) wasserstoffreiches Wasser zu trinken und beobachten Sie, wie sich das Fell und die allgemeine Gesundheit positiv verändert.

15 Bewertungen für Aquavolta® Nano Wasserstoff Booster 2.0 | Portabler H2-Generator mit PEM-Zelle | 4+ ppm H2-Gehalt!

  1. P. Mario

    Grüße Sie
    Habe mich die letzten beiden Jahre schwer mit meiner Psyche auseinandergesetzt, Schwere Depressionen seit ich Jung bin.
    Dann vor einem Jahr circa einem Jahr wurde mir PM-International und Fitline angeboten, durch immer mehr Info sammeln, bin ich draufgekommen das sie bei Fitline durch den Zucker einfach Wasserstoff produzieren und dadurch allen so gut geht, also ein Produkt als das “Wundermittel” verkaufen, wo nichts drin ist, und einfach nur um Geldmacherei und Gehirnwäsche handelt.
    Jetzt wollte ich ihnen Beweisen das es mit einfacheren Mitteln auch funktioniert, habe die Produkte auch nie vertragen da ich immer Durchfall hatte, ganze Zeit, wahrscheinlich unverträglichkeit auf die Sorbite Mannite, und weiteren Zuckern.
    Und vom Kopf her ist es mir schon ein bisschen besser gegangen, aber ich wollte nicht mehr 80eur für Zucker zahlen.
    Also habe ich immer weitergesucht im Internet und so weiter, habe auch früher schon für meine Schuppenflechte Wasserstoffperoxid und so weiter benutzt und hat bessere Ergebnisse geliefert als die meisten Cremes und Medikamente von der Schulmedizin.
    Hoffe das mich das Wasserstoffwasser dann nur mehr bereichern kann.
    Freue mich wenn ich es bekomme
    Mfg P. Mario

  2. Daniel

    Hallo Yasin !
    Heute bekommen, aufgeladen und schon getrunken
    Das Wasser ist super weich wie Butter.
    Danke !
    Liebe Grüße aus sonnigen Slowenien !
    Daniel
    PS . Die alte Generators sind schon von gestern auf der Reise nach Deutschland.

  3. Eva B.

    Lieber Yasin,
    ich danke dir so sehr für alles, es ist beinahe kaum zu glauben, dass es so mitfühlende, vertrauensvolle Menschen heutzutage gibt, aber dies ist wohl bereits 5 D!!!
    Ich wollte den Rocket kaufen, habe aber bereits den Nano und Modern und aufgrund meiner etwas angespannten finanziellen ( weshalb ich dann auch noch super Preisnachlass bekam) und gesundheitlichen Situation derzeit, meinte Yasin, dass ich es daher vorerst mal verschieben sollte und abwarten , wie es mir nach OP geht, dann neu entscheiden , ob ich den Rocket möchte.
    Bitte Stelle das online, diese Art von Verkäufer ist ungewöhnlich, da ungewohnt menschlich, unterstützend, fördernd, verständnisvoll.
    Danke
    Eva B.

  4. Jasmin L.

    Liebe Yasine Gültekin,

    Freunde von mir – Sigrid und Günter Mühlen – haben solch einen Generator gekauft. Eigentlich hatten sie sich für ein großes System entschieden, doch es wirkte dann zu kompliziert auf sie und sie sind gerade mit Vereinfachung beschäftigt. Wir haben Wasserblindversuche gemacht, vom Geschmack, vom Gefühl etc. Und das war erstaunlich. Insofern war auch ich interessiert.
    Ich danke Ihnen für all die Informationen und freue mich auf den Generator und auf mehr Wasserstoff in meinem Körper!
    Herzliche Grüße aus Landsberg,
    Jasmin L.

  5. Caterina

    Hallo Yasin, …
    … Wollte Dich noch etwas fragen. Hamer spricht ja von zwei Phasen des Krankheitsgeschehens, der konfliktaktiven Phase und der konfliktgelösten Phase. Daraus ergeben sich unterschiedliche Symptome. Was ist Deine Erfahrung, kann es sein, dass das Wasserstoffwasser noch nicht gelöste, also schlafende Konflikte, aktiviert? Bei mir passiert nämlich gerade einiges seit ich das Wasser trinke…
    Herzliche Grüsse,
    Caterina

    • Yasin Akgün

      Hi Caterina
      Danke für Deine Email. OK, verstehe, habe Dich im Hinterkopf wegen Grafik Thema
      Wegen Hamer und H2-Wasser
      Denke beides Gemeinsam, ist doch super, was das H2 macht, ist schwer zu sagen, aber ich glaube, ja, so wie Du definiert hast, ist es richtig.
      Aber da wir beide keine Götter sind, bleibt es ein Mysterium, und man kann nur probierende probieren über studieren geht;-)
      Enjoy the healing phase
      Dann bis bald
      Alles liebe
      Yasin

  6. Daniel

    Danke auch dir, mit den schnellen Versand !
    Daniel

  7. Elvin

    Hi,
    Yeah I must say that the NANO sells better than any previous model.
    The invoice has been paid.
    Enjoy your weekend!
    Elvin

  8. Jürgen S.

    Guten Morgen lieber Herr Akgün, …
    … Zum H2 Generator
    Ein kleiner H2 Generator für unterwegs ist bereits im Dauereinsatz, ganz toll.
    Die Kapazität ist etwas gering, ansonsten ist das ein tolles Produkt., das wir weiterempfehlen können.
    Unser Wasser wird definitiv aufgewertet.
    Vielen Dank und
    Herzliche Grüsse
    Jürgen S.

    • Yasin Akgün

      Hallo Herr Scheurer, …
      … Beim Nano bitte mal folgendes probieren:
      4 Stunden oder über Nacht aufladen, oder am besten, nach 2 Stunden Ladezeit, den USB-C Kabel abstecken und wieder anstecken, er wird dann noch eine weitere Stunden sich ganz voll laden.
      Wenn er grün leuchtet, muss es nicht heissen, er ist voll geladen.
      Nicht jedes Ladegerät kommuniziert richtig mit dem Nano
      Auch wenn er rot blinkt, kann er noch mehrere Durchgänge produzieren
      Hoffe, das löst das Problem
      Freu mich auf Ihre positive Antwort
      Wenn das nicht klappt, senden wir sofort einen Austausch zu
      Danke
      Mit freundlichem Gruß,
      Ihr Yasin Akgün

  9. Andrej K.

    Hallo Herr Akgün,
    das Ersatzgerät funktioniert einwandfrei.
    Vielen Dank für sehr schnellen und kundenfreundlichen Service!
    Ich habe heute die restliche Ware (Flasche und zwei Generatoren) an Sie zurückversandt.
    Alles Liebe
    Mit freundlichen Grüßen
    Andrej K.

  10. Alexander

    Hallo lieber Yasin,
    die vier neuen H2-Booster (2x Nano, 2x Age 2.8) sind hervorragend, alle vier sind im Einsatz 😉
    Noch eine Frage zu Terpentin/Ballistol: mit oder ohne Zucker nehmen?
    Liebe Grüße
    Alexander

  11. Ali Peter R.

    Sehr geehrter Herr Akgün,

    hiermit möchte Ihnen wie versprochen eine Rückmeldung bzgl. des Nano geben .
    Ich bin mehr als positiv überrascht über die Werte die der Nano hervorbringt.
    Zunächst war ich über die Größe skeptisch, da ich es gerne, wie den H2 CAP mobil bei mir habe. Ob im Büro oder sonst wo Unterwegs in der Tasche. Praktisch ist natürlich auch der integrierte Akku mit dem ich mehrmals das Wasser aufbereiten kann. Die Zeit ist für die Menge an H2 Produktion erstaunlich gut.
    Die Menge der Flüssigkeit 250ml ist für eine Person optimal da man das Wasser direkt trinken und nicht in Versuchung kommt es stehen zu lassen.
    Nachteil ist, wenn man eine größere Familie hat, hierfür war der H2Cap an dem man eine 1L Flasche montieren kann mit einer 4- 5 mal Aktivierung, aus erster Sicht besser weil sich alle an der Flasche mit dem “fertigen Produkt“ bedienen konnten. Wenn man aber die Zeit kalkuliert und den H2 Gehalt mit einbezieht schneidet der Nano mit seinen 4x 250ml nachfüllen um Weites besser ab.
    Ein Interessantes Benchmark waren die billigen Geräte aus China bei einem Bekannten. Diese Produzieren ebenfalls die sichtbaren kleinen Bläschen und sind erstaunlich billig. Beim Testen mit der „blauen Flüssigkeit“ hat sich gezeigt weshalb es wichtig ist, erst recht bei Geräten die in Zusammenhang mit Ernährung auf Zertifizierte Produkte zu achten. Trotz der Elektrolyse blieb die 5ml Flüssigkeit beim 1. Tropfen gleich blau.
    Ich bin froh über Ihre Empfehlung und danke Ihnen recht herzlich dafür.
    Ali Peter R.
    Konstrukteur

  12. Martina Rudolf

    Ich bin vom Nano Booster total begeistert. Man bekommt wirklich Energie, Kraft und körperliches Wohlbefinden. Super toll auch außen auf der Haut angewendet. Z. B. mit Wattepads auf die Augen legen… Macht wache, frische Augen und erspart sich die Gurke. Auch meine Nahrungseränzungsmitteln wirken besser. Stimmt also, dass die Wirkstoffe stärker bioverfügbar werden. Ein super Produkt und sogar mit GS-Siegel! Das findet man heutzutage kaum noch wo bei einem elektrischen Gerät.

  13. Zwoboda

    Absolut tolles Teil. Klein, handlich und voll mit H2 Gas. Es durchflutet spürbar meinen Körper, wenn ich eine Füllung trinke. Durch die optimale Größe der Öffnung im Glaskörper lässt sich das H2 Wasser gut trinken. Perfekt! Danke Yasin für die Empfehlung und die fundierte Beratung! Immer gern wieder.

  14. Karin

    Lieber Yasin,
    nun habe ich doch noch eine Frage. Habe meiner anderen Tochter zur Hochzeit einen Filter von Euch (damals leider noch kein Aquaphor) geschenkt sowie Euren Wasserstoffbooster. Wird beides von Tochter und Schwiegersohn mit großer Freude benutzt, Gottlob! Nun will meine Tochter – bequem wie sie ist – für Ihren Schulalltag als Lehrerin das Wasser am liebsten gleich im Booster für eineinhalb (mindestens aber 1) Liter herstellen, und dann die Flasche direkt ohne Umfüllen mitnehmen. …
    …Ich sehe das Problem zwar nicht, das eben umzufüllen, gebe ihre Bitte dennoch mal so weiter.
    Herzlichst, Karin

  15. Damir

    Hallo Yasin. Gestern ist der Basic Booster angekommen. Habe sofort Wasserstoff gemessen.Mit Purify wasser gefüllt , nach 7 min habe ich 1,5 ppm gemessen. Der ist auf jeden Fall besser als Age2Go.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorbereitung zum Betrieb und Ladevorgang des Aquavolta® Nano Wasserstoff Boosters

  1. Stellen Sie das Gerät auf einen trockenen flachen Untergrund.
  2. Stecken Sie den USB-C Stecker des Netz- und Ladeteils in die Buchse. Vor der ersten Nutzung muss der Akku vollständig aufgeladen werden. Die LED beginnt rot zu blinken.
  3. Vor dem Erstbetrieb füllen Sie den Glasbehälter mit max. 60o C warmem Wasser, und lassen Sie es mindestens 2 Stunden 1 stehen, um die Membranzelle vollständig zu befeuchten. Zum Schluss erneuern sie nochmal das Wasser und schütteln ca. eine Minute.
  4. Danach können Sie das Wasser einfüllen, das Sie mit Wasserstoff anreichern und trinken wollen. Es sollte nur so viel 2 Wasser eingefüllt werden, dass der Wasserspiegel den Druckdeckel nicht berührt, damit dort kein Wasser eindringt. 4 Std. ok
  5. Bitte lassen Sie das Gerät 4 Stunden am USB-C Stecker, auch wenn die LED zu grün wechselt. Nicht jedes USB-Netzteil kommuniziert richtig mit der Elektronik im Gerät..
  6. Entfernen Sie den Stecker des Netz- und Ladeteils und verschließen Sie die Lasche. Der Generator darf nicht während des Ladevorgangs betrieben werden.
  7. Wenn die LED während des Betriebs zu blinken beginnt, muss das Netz- und Ladeteil wieder angeschlossen werden, bis der Akku geladen ist.
  8. Sollte das Netzteil defekt oder nicht greifbar sein, können Sie auch ein übliches USB-C Netzteil, zum Beispiel für Smartphones verwenden.

Wasserstoffwasser zum Trinken produzieren

  • Wichtig: das Gerät muss mit Trinkwasser gefüllt sein, bevor Sie den Startknopf drücken.
  • Drücken Sie den Startknopf für 3 Sekunden. Ein Piepston zeigt den Start an. Das Licht geht an und Sie erkennen die Wasserstoffproduktion an den feinen aufsteigenden Blasen erkennen. Ein Produktionsvorgang dauert 10 Minuten.
  • Falls Sie eine laufende Produktion stoppen wollen, drücken Sie den Startknopf erneut 3 Sekunden lang.
  • Sollte das Licht auf rote Farbe wechseln und blinken, sollte das Gerät wieder aufgeladen werden. Beim Ladevorgang leuchtet die LED permanent, bis ein grünes Licht die vollständige Ladung anzeigt. Während des Ladevorgangs sollten Sie kein Wasserstoffwasser produzieren.
  • Jede 10-Minuten Produktionsphase endet automatisch. Dies ist erkennbar am Erlöschen der LED und an der gestoppten Blasenbildung.
  • Je wasserstoffreicher das Wasser werden soll, desto öfter sollten Sie die Produktion ohne zwischenzeitliches Öffnen des Deckels wiederholen.
  • Mit den als Zubehör erhältlichen H2 Messtropfen können Sie heraustesten, welche Produktionszeit Sie bei dem von Ihnen verwendeten Wasser für Ihren Zielwert an Wasserstoffkonzentration einstellen müssen. 0,5 bis 3,0 ppm sind empfohlen.

Hinweise

  • Entfernen Sie den orangefarbenen Silikonstöpsel vor der Inbetriebnahme und bewahren Sie ihn auf. Bei einem Neugerät kann sich unter dem Stöpsel noch Restwasser zum Membranschutz befinden. Dieses bitte wegschütten und mit sauberem Wasser nachspülen.
  • Wenn Sie das Gerät für mehr als eine Woche nicht benutzen, füllen Sie Wasser bis zu einer Höhe von max. 1 cm in die Elektrolysezelle und verschließen Sie diese mit dem Silikonstöpsel oder schließen Sie den Deckel der Polycarbonat-Flasche.
  • Warum empfehlen wir die Benutzung des Standard-Behälters mit 240 ml Inhalt und raten von eingeschraubten Flaschen ab?
    Weil dies eine Trinkmenge ist, die jeder innerhalb von 10 Minuten trinken kann. Bedenken Sie: Wasserstoff gast schnell aus! Nicht auf Vorrat produzieren, sondern öfter kleine Mengen sofort trinken.

Tipps

  • Vor der ersten Benutzung füllen Sie das Produktionsgefäß für mindestens 30 Minuten mit Wasser, um die Elektrolysemembran einzuweichen. Danach das Wasser wegschütten.
  • Das Produktionsgefäß sollte ständig feucht gehalten werden.
  • Eingefülltes Wasser darf niemals über 60 C haben.
  • Tauchen Sie das Gerät nie in Wasser.
  • Starten Sie die Wasserstoffproduktion nicht mehrmals hintereinander, ohne den Deckel dazwischen zu öffnen.

Technische Daten | Aquavolta® Nano H2 Booster

  • Gewicht (leer): 330 g
  • Volumen Polycarbonat-Flasche: 240 ml
  • Spannung/Leistung: DC5V/2A
  • Leistungsreserve: Ca. 18 Anwendungen (5 Min.) – voll geladen, Ca. 90 Minuten (wasserabhängig)
  • Ladezeit Betriebsdauer Akku: Ca. 90 Minuten
  • Netzteil (USB-C) 100–240V,50/60Hz.DC5V,2A
  • Wasserstoffleistung Wasser- und zeitabhängig. Ca. 0,3ppm/Min. Bis zu 5 mg/l (ppm)
  • Temperaturbereich: 0-40°C

Entkalkung / Reinigung / Gerätehygiene des Aquavolta® Nano Wasserstoff Boosters

  • Das Innere des Glasbehälters und die gitterförmige runde Minus-Elektrode, die den Wasserstoff produziert, müssen bei sichtbaren Kalkspuren mit 1 Teelöffel in handwarmem Wasser aufgelöster Zitronensäure gereinigt werden.
  • Schließen Sie die Schraubkappe und schütteln Sie 30 Sek. Kräftig. Die Zitronensäurelösung lassen Sie dann 1 Stunde einwirken und spülen den Behälter mit Deckel und die Elektrode anschließend mehrfach mit warmem Wasser aus.
  • Diese Reinigung ist auch aus hygienischen Gründen mindestens alle 2 Wochen erforderlich oder wenn unangenehmer Geruch in dem Gerät wahrzunehmen ist. In diesem Fall sollte das Wasser ca. 50 – 60 Grad C heiß sein.
  • Wischen Sie das Äußere des Geräts mit einem feuchten sanften Lappen ab.
  • Grobe Verschmutzungen können Sie auch entfernen, indem Sie den Druckbehälter halb mit warmem Wasser füllen und kräftig schütteln.. Anschließend schütten Sie das Spülwasser weg.
  • Lagern Sie das Gerät bei Zimmertemperatur und nicht bei direkter Sonneneinstrahlung.