AQUACENTRUM

Aktiviertes basisches Wasser herstellen

Die Tatsache, dass Sie sich für die Frage interessieren, wie Sie basisches Wasser herstellen, legt nahe, dass Sie von irgendjemandem den Begriff „basisches Wasser“ gehört haben. Diese Person hat Ihnen vielleicht gesagt, dass es gesund sei, basisches Wasser zu trinken – und dass man es selbst machen kann. Auf dieser Seite werden zwei Möglichkeiten beschrieben, wie Sie aktiviertes basisches Wasser herstellen, das sogenannte basische Aktivwasser. Nicht aktiviertes basisches Wasser lässt sich sehr einfach herstellen, indem Sie eine Messerspitze Natron oder Pottasche ins Wasser rühren oder eine Alka Seltzer Tablette auflösen. Das kann durchaus gut sein, wenn Sie einen „schlechten Magen“ oder vorübergehendes, nicht chronisches Sodbrennen haben.

Aktiviertes basisches Wasser kann in solchen Fällen auch helfen. Der entscheidende Unterschied ist, dass es nicht durch Hinzufügen einer chemischen Base entsteht, sondern durch die Entfernung von Säure aus dem Wasser. Dies geschieht mittels der hier beschriebenen Elektrolyse. Sie trennt die basischen und die sauren Wasserbestandteile und erzeugt das basische Getränk „basisches Aktivwasser“. Dass es basisch ist, ist aber nicht seine einzige besondere Eigenschaft: Viel bedeutsamer ist, dass die elektrische Energie aus der Elektrolyse zu einem großen Teil in die chemische Energie von Wasserstoffgas gesteckt wurde. Dieses Gas liegt im basischen Aktivwasser in gelöster Form vor und macht sich in einem außergewöhnlichen elektrischen Potenzial bemerkbar. Solches Wasser ist in der Lage, seine im Wasserstoffgas gespeicherte Energie in Form von Elektronen wieder abzugeben, was in der heutigen Wissenschaft unter dem Thema „selektives Antioxidans“ diskutiert wird. Das ist eine besondere Fähigkeit, die ein nicht aktiviertes basisches Wasser ohne Wasserstoff überhaupt nicht besitzt. In der folgenden Beschreibung erfahren Sie, wie man basisches Aktivwasser selbst herstellen kann.

Basisches Wasser zum Trinken herstellen

Sie möchten zu Hause basisches Wasser herstellen und trinken? Wir zeigen Ihnen die zwei grundlegenden Optionen auf, die Ihnen im Privathaushalt zur Verfügung stehen.

asser ist die Grundlage menschlichen Lebens – schließlich besteht unser Körper zu rund 75 Prozent daraus. Aber Wasser ist nicht gleich Wasser: Neben verschiedenen darin gelösten Mineralien hat auch der pH-Wert Einfluss auf die Genießbarkeit und auf die Wirkung des Wassers im Körper. Wasser mit einem pH-Wert über 7 (alkalisch) wird allgemein als basisches Wasser bezeichnet.

Wie Sie basisches Wasser selber herstellen: Elektrolysegeräte

Die erste Möglichkeit, um basisches Wasser selber herzustellen, besteht im Kauf einer speziell hierfür entwickelten Elektrolyseanlage (auch Wasserionisierer genannt). Solche Geräte gibt es mittlerweile in äußerst kompakten Formaten und zu erschwinglichen Preisen. Sie werden in aller Regel direkt an die Wasserleitung angeschlossen und liefern basisches Wasser praktisch „aus dem Hahn“.

Elektrolyse mit einfachen Mitteln selbst durchführen

Wenn Sie sich keinen Wasserionisierer anschaffen möchten, besteht auch die Möglichkeit, mit ein paar Utensilien selbst eine geringe Menge basischen Wassers herzustellen. Hierzu benötigen Sie:

  • eine luftdicht schließende Kunststoffdose, in deren Deckel Sie ein Loch schneiden
  • einen Eimer
  • Edelstahl-Elektroden, zwei Krokodilklemmen plus Kabel
  • eine Batterie (12 oder 24 Volt).

Stellen Sie die verschlossene Dose in den Eimer und füllen Sie beide Behälter mit Wasser. Legen Sie die Anode lose in den Eimer, die Kathode stecken Sie durch das Loch in die Plastikdose. In dieser bildet sich während des Elektrolysevorgangs zunehmend basisches Wasser. Nach Abschaltung der Stromzufuhr nehmen Sie schließlich die Dose mit dem ionisierten Wasser aus dem Eimer.