Warenkorb Aquacentrum
AQUACENTRUM / FAQs / > Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen) / Umkehrosmose-Anlagen 25 tiefgehende Fragen – TUV-Bericht Hergestellt in Deutschland Bakterienschutz Filterwechsel

Umkehrosmose-Anlagen 25 tiefgehende Fragen – TUV-Bericht Hergestellt in Deutschland Bakterienschutz Filterwechsel

Hallo,

Ich bin seit langem auf der Suche nach einem Wasserfilter mit Umkehrosmose.

Leider gibt es sehr viele Hersteller mit verschiedener Technik. Daraus resultierend habe ich mir einen kleinen Fragenkatalog aufgebaut. Ich wäre Ihnen sehr dankbar mir diese vertrauensvoll zu beantworten!

Wird das Leitungswasser mittels Umkehrosmoseverfahren molekulargefiltert?

Wer ist der Hersteller der Membrane?

Entspricht das Gerät der DIN 1988 T 2?
Wird die gesamte Produktion vom TÜV überwacht (wichtig wegen Gefahr von Wasserschäden)?

Gewährt der Hersteller eine „lebenslange“ Garantie (30 Jahre) sowie 10 Jahre Umtauschgarantie (z.B. für Weiterentwicklungen)?

Besteht für die Anlage eine Produkthaftpflichtversicherung für Wasserschäden?

Wurden alle Kunststoffteile und der Entnahmehahn von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) geprüft?

Liegt ein BAM-Zertifikat vor, dass das verwendete Kunststoffmaterial frei von Weichmachern ist?

Gibt es für die Anlage einen BEWAG-Prüfbericht?

Gibt es für die Anlage ein Zertifikat über die Keimfreiheit?

Gibt es für die Anlage einen Prüfbericht über die Oberflächenspannung des Wassers?

Sind in den verschiedenen Anlagen Rückschlagventile verbaut?

Ist der Entnahmehahn aus klinischem Edelstahl gefertigt?

Gibt es für die Anlage einen Prüfbericht über die Stoßfestigkeit, dass sie 120.000 Druckschlägen von 15 bar standhält?

Werden die Teile frei von giftigen Lösungsmitteln zusammengefügt?

Ist die Anlage mit einem Wasserstopper mit elektronisch gesteuertem Absperrventil versehen?

Ist die Anlage mit Steckverbindungen von John Guest ausgestattet?

Ist die Aktivkohle im Vorfilter aus hochabsorbierender Kokosnussschale?

Sind die Sediment-Vorfilter gewickelt (keine Schaumstoffblockfiltration nur an der Oberfläche)?

Wird nach der Reinigung auch die Clusterstruktur des Wassers optimiert?

Wird die Anlage in Deutschland hergestellt?

Kann man sich das Werk anschauen, in dem die Anlagen produziert werden?

Gibt es für die Anlagen offizielle Erfahrungsberichte?

Wie lange ist der Hersteller schon im Markt?

Ist die Anlage gegen Viren und Bakterien geschützt?

Kann man den Filterwechsel ohne zusätzliche handwerkliche Kosten selbst vornehmen?

Wird nach der Reinigung die Clusterstruktur des Wassers optimiert, und mit welchem Verfahren?

Man sollte beachten, dass es auf dem Markt eine Menge skrupelloser Anbieter von Wasserfiltern und Umkehrosmoseanlagen gibt, die bei ihren Kunden schwerste Vergiftungen und sogar Lebensgefahr in Kauf nehmen, indem sie Produkte verkaufen, die nicht darauf geprüft sind, ob sie Phenole, Weichmacher und Schwermetalle abgeben!

Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Umkehrosmose- und Wasserfilteranlagen gründlich durch staatliche Behörden geprüft sind. Man sollte sich nicht auf bloße Werbeaussagen der Anbieter verlassen, sondern auch die entsprechenden Nachweise und Zertifikate anfordern.

Spätestens jetzt können Sie erkennen, dass ich mich schon sehr sehr lange mit dem Thema Wasseraufbereitungsanlagen beschäftige!

Leider durfte ich auch sehr viel Lehrgeld bezahlen, und das gesundheitlich und finanziell!

Somit hoffe ich auf Ihr Verständnis und auf die Beantwortung meiner FragenMit freundlichen Grüßen

Andreas S.

Antwort von Yasin Akgün auf die vielen Fragen zu unserer besten Umkehrosmose-Anlage

Hallo Herr S.,
Also das sind zu viele Fragen, und die meisten sind mit Nein zu beantworten
Das ist alle sStandard, FDA-geprüft, Weltmarkt, große Stückzahlen, sprich, andere „Hersteller“ bzw eher Verkäufer haben Sie in die Irre geführt und Ihnen bei allem Angst gemacht
Der Osminion Direct Flow ist vom größten Hersteller weltweit, die Hälfte der Anlagen online kommen von denen, nur unsere hat auch einen internen Nachfilter, und auf wünsch einen externen Mineralisierungsfilter mit H2-Gas-Infusion:
www.aquacentrum.de/produkt/osminion-direct-flow-600gpd-umkehrosmose-anlage-mit-remineralisierung-ph-wert-anhebung-h2/
www.aquacentrum.de/produkt/nachmineralisierungs-kartusche-minerade-h2-shuttle-ph-wasserstoff/

Das ist ein Filter, der wird sicher nicht Gifte ins Wasser einbringen, und alle Osmose-Anlagen sind so, mit den gleichen Standard-Schläuchen usw.

Gesundheitlich können Sie über einen Wasserfilter kein Lehrgeld bezahlt haben, denn Gesundheit liegt ganz wo anders:
www.aquacentrum.de/videosammlung-neue-germanische-heilkunde-neue-germanische-medizin/
Erstes Video mal anhören
Wenn Sie nur eine einzige Hypothese auf der Seite finden, bekommen Sie 50% Rabatt auf den Osminion Direct Flow. Wenn Sie keines finden, haben Sie ein sehr sehr spannendes neues Hobby auf Lebenszeit.

Mitgelieferter Wasserstopper ist mechanisch:
www.aquacentrum.de/shop/leckage-stop-mechanisch-leak-stop/

Ja, ich habe eine Produkthaftpflichtversicherung

Nichts wird in Deutschland hergestellt, alle sin China, auch wenn andere Hersteller das behaupten, die haben höchstens das Gehäuse in Deutschland hergestellt…

Keimfreiheit kann man nie garantieren, ich kann nicht tun Ihrer Küche einsehen, aber kann Ihnen einen Sterilfilter mit senden: www.aquacentrum.de/produkt/mini-inline-sterilfilter-mit-1-4-stutzen-ultrafiltration-filterfeinheit-002-µm-bakterienfilter

Sie haben eine kostenfreie Testphase und Zufriedenheitsgarantie und 4 Jahre Garantie:
www.aquacentrum.de/zufriedenheitsgarantie/
Auch nach der Garantie kann man alles reparieren

Der Hahn ist aus Edelstahl, andere haben das nicht, ob klinisch oder nicht, da Sie ja das erste Wasser ablaufen lassen, ist egal..

Ja, Sie können sehr einfach selber die Filter austauschen.

Das T-Stück ist John Guest: www.aquacentrum.de/produkt/t-stueck-john-guest-winkel-absperrventil-38-x-14-mit-rueckfluss-verhinderer-din-norm/
Der Rest nicht, aber eben mittlerweile Standard alles und sehr sehr zuverlässig

Oberflächenspannung ist ein anderer Bereich, werde mit einem Tensor mal in diesem Jahr alle Wässer abmessen, es geht in Richtung:
Hexagonales Wasser ist schwer fassbar, gerne mal hier reinsehen:
www.aquacentrum.de/faqs/hexagonale-struktur-wasser-messbar-mikroskopisch-belegbar/

Untern auf der Seite oben sind die Studien zum hexagonalem Wasser, aber alles eher unwichtig im Vergleich zu diesen Studien zu Wasserstoff:
www.molecularhydrogeninstitute.com/studies
Und eine noch viel größere: https://e-miz.co.jp/english/file/documents3.1_en_black.pdf
Und eine ältere:
http://aquavolta.de/euromultimedia/pdf/studies/Nicolson_H2_Review%202016.pdf

Ich bin über 16 Jahre in der Branche, und bekomme solche Emails, wie Sie mir senden, also können Sie mir vertrauen. Es gibt keine Gefahr aus den Anlagen, ausser dass Sie mal lange stehen lassen, und dann komische, nach faule Eier riechende Bakterien entstehen konnten, früher, als Man nicht mit Silber-Aktivkohle und Antifouling-Membranen gearbeitet hat, aber heute alles Standard, also keine Sorge..

Hoffe, das hilft Ihnen schon mal weiter
Freu mich auf Ihre Antwort

Mit freundlichem Gruß
Ihr Yasin Akgün

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × 3 =

 
 
Home
Mein Konto
Skip to content