AQUACENTRUM

Anolyt

Hans-Jürgen W.: Was ist der Unterschied zwischen Anolyt und saurem Aktivwasser?

Verbindliche Definitionen sind auf diesem Gebiet leider noch Zukunftsmusik, da die deutsche, sowjetische, japanische und koreanische Forschung sich keiner einheitlichen Begrifflichkeit bedient. Anolyt ist saurem Aktivwasser in seinen elektrischen Eigenschaften ähnlich. Manche sprechen auch von superoxidierendem Wasser.

Der Begriff Anolyt wird hauptsächlich in der russischsprachigen Welt bevorzugt für saures Aktivwasser verwendet, das aus einer mit Kochsalz (NaCl) versetzten wässrigen Lösung durch Elektrolyse gewonnen wird und ein ORP von bis zu +1150 mV (CSE) aufweist. Als zweites Elektrolyseprodukt entsteht aus dieser Salzlösung —> Katholyt mit einem extrem niedrigen ORP von bis zu -850 mV (CSE).
Anolyt ist stark oxidierend. Katholyt stark reduzierend. Manche sprechen auch von superbasischem Wasser. Ab welchem pH-Wert man von Anolyt spechen sollte, ist unklar. Die desinfizierenden Eigenschaften, welche hinsichtlich der Nutzbarkeit am wichtigsten sind, sind vorhanden, wenn der pH-Wert bei 2,5 und niedriger liegt. Entscheidend ist aber die stark oxidative Eigenschaft, die durch die aus Kochsalz im Anolyt entstehende hypochlorige Säure und deren Abbauprodukte entsteht.
Gelegentlich wird behauptet, Anolyt könne zwischen guten und bösen Mikroben aufgrund von deren Polung unterscheiden. Das ist pure Esoterik.

Durch geschickte Rückvermischungstechnik lässt sich auch hochoxidatives und desinfizierendes Wasser mit einem hohen ORP erzeugen, das in einem trinkbaren pH-Wert von ca. pH 6 bis 7 liegt. Man spricht dann bei diesem Aktivwasser mit oxidativem Charakter von „Anolyt neutral“.

Anolyt und Anolyt neutral werden entweder mithilfe von –> Topfionisierern oder Industriegeräten hergestellt, die eine permanente Speisung durch einen Tank mit Salzlösung besitzen. Bei bestimmten Durchlauf-Wasserionisierern der Marken Enagic® und Bionlite® kann man dem Wasser Salzlösung bzw. Salz zuführen, sodass damit auch Anolyt und Katholyt erzeugt werden können.

Das saure Wasser, das aus den üblichen Haushalts-Wasserionisierern ohne Salzzufuhr kommt, hat höchstens eine leicht keimhemmende, aber keine keimtötende Wirkung.
So wie unsere Haut durch einen pH Wert im Bereich von pH 5 – 6 Bakterien an der Vermehrung hemmt, aber sie nicht killt. Der Verwendungszweck dieser Geräte liegt ja auch im Bereich der Trinkwasserverbesserung und nicht in der Herstellung von Desinfektionsmitteln.
Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Hinweise zur Begriffsdefinition unter dem Stichwort –> Katholyt

Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“
Copyright 2016 www.euromultimedia.de