AQUACENTRUM
  • Elektroaktiviertes Wasser - Karl Heinz Asenbaum - 504 S 600
  • Tabelle Wasserfilterungsmethoden Wasseraufbereitung

Elektroaktiviertes Wasser Printversion 504 Seiten

39,70 

Sie können ab einem Warenkorb-Wert von 99,00 € in 6 oder 12 Monatsraten bezahlen. Die Zinsen übernimmt das Aquacentrum für Sie.

  • 504 Druckseiten, Karl Heinz Asenbaum‘s viertes, bestes und umfangreichstes Buch über basisches Aktivwasser
  • Überarbeitete Version der im März 2016 erschienenen Buchhandelsausgabe (Hardcover) und auf 504 Seiten erweiterte Auflage August 2018, die bei www.euromultimedia.de 39,70 € kostet
  • Print ISBN: 978-39811204 00
  • Verlag: www.euromultimedia.de Erscheinungsort München (2018)
  • Worin besteht das “außergewöhnliche Potential” des elektroaktivierten Wassers?
  • Was bedeutet ein Unterschied von 180 mV beim Redoxpotential?
  • Wie bedeutsam ist der Unterschied des pH-Werts im Wasser wirklich?

2116 vorrätig

Elektroaktiviertes Wasser Printversion

Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential | Printversion | 504 Seiten

„Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential“, so  das Vierte, das Beste und umfangreichstes Buch über basisches Aktivwasser Autor K. H. Asenbaum. Er fesselt den Leser mit seiner speziellen Art die Sache auf den Punkt zu bringen.

Elektroaktiviertes Wasser Printversion - Tabelle Wasserfilterungsmethoden Wasseraufbereitung

Aus dem Buch „Elektroaktiviertes Wasser“, Tabelle Wasserfilterungsmethoden Wasseraufbereitung

Buchcover Elektroaktiviertes Wasser

Elektroaktiviertes Wasser Printversion | K. H. Asembaums Grundlagenwerk

https://youtube.com/watch?v=wVPxnAepLd8

Buchvorstellung | Elektroaktiviertes Wasser | Interview

Im Interview klärt Karl Heinz Asenbaum über Probleme und Irrtümer bei Wasserionisiern auf. Auch erklärt er deren Handhabung. Er blickt auf 12 Jahre direkte Erfahrung mit mehr als 3.000 Nutzern von Wasserionisierern zurück.

Reverse Aging? Welche Prozesse kann man umdrehen?

  • Worin besteht überhaupt das “außergewöhnliche Potential” des elektroaktivierten Wassers?
  • Was bedeutet ein Unterschied von 180 mV beim Redoxpotential?
  • Wie bedeutsam ist der Unterschied des pH-Werts im Wasser wirklich? Liegt die gesundheitliche Wirkung des 1931 erfundenen elektroaktivierten Wasssers im Säure-/Basen Haushalt?
  • Geht es um einen elektrischen Ladeprozess, der das Wasser zur Batterie macht?
  • Was steckt hinter der elektro-chemischen Aktivierung?
  • Der Hintergrund der geheimen Sowjet-Wasserforschung
  • Was ist Werbegeschwätz und was ist Wissenschaft? Dieses Buch zeigt umfassend den Weg durch den Begriffsdschungel der Wasseraufbereitung.

Darüber hinaus diskutiert Karl Heinz Asenbaum seine Erkenntnisse interdisziplinär zu einem einzigartigen Anti-Aging Aufruf:

Die Redox-Revolution, nennen wir beispielsweise Wasserstoff-Revolution. Der in basischem Aktivwasser gelöste molekulare Wasserstoff lässt sich nicht nur trinken.  Er kann auch zur Beseitigung von Oxidationsschäden außerhalb unseres Körpers angewendet werden, nämlich auf unsere Lebensmittel in unserer täglichen Ernährung.

Durch das undenkbar einfache Einlegen von Lebensmitteln in elektroaktiviertem Wasser, oder das Anrühren von Konzentraten in elektroaktiviertem Wasser, zudem angereichert mit Wasserstoff, sich die mit elektroaktiviertem Wasser behandelten alten Lebensmittel wieder in ihre ursprüngliche Frische „wie frisch vom Baum“.  

Asenbaum’s Entdeckung geht also weit über eine bloße Revolution des Trinkens hinaus. Dieses Buch ist es wert, wie ein spannender Roman von Anfang bis Ende gelesen zu werden. 

Wir stellen hier die Printversion vor. Verschiedene digitale Versionen Buches stehen hier zum download bereit.

 

Vorwort | Elektroaktiviertes Wasser

Bis vor rund 200 Jahren war Wasser ein Getränk der sozialen Unterschicht. Man musste es abkochen, um es risiko- los trinken zu können.

Heutzutage sprudelt meist gut aufbereitetes Wasser aus dem Hahn.

Dass die Trinkwasserversorger das „am besten kontrollierte Lebensmittel“ nach den geltenden Regeln aufbereiten, wird selten bezweifelt. Der Zweifel gilt den Normen, nach denen sie das tun.

Wer heute strengere Grenzwerte vorzieht, kommt um einen eigenen Wasserfilter nicht herum. Daneben gibt es inzwischen Verfahren zur häuslichen Nachbereitung, die das Wasser zu einem Getränk mit besserem Geschmack oder bestimmten Funktionen zu machen.

Dazu gibt es eine faszinierende Vielzahl von Methoden und Geräten, die das Wasser physikalisch, chemisch oder elektrisch in eine neue Dimension des Trinkens gehoben haben.

Daneben gibt es leider nach wie vor sehr viel Mystik auf dem Wassermarkt. Hier will ich Ihnen einen soliden Überblick geben, was sich für Ihren Zweck am besten eignet.

Als ich mich im Jahr 2004 entschlossen hatte, ins niederbayerische Bad Füssing zu ziehen, um zusammen mit dem dort durch Entsäuerungskonzepte bekannten Arzt Dr. med. Walter Irlacher moderne Methoden der Therapie und Gesunderhaltung zu entwickeln und in unserem „Service Handbuch Mensch“ 1) darzustellen, ahnte ich nicht, dass in meiner Heimatstadt München rund 70 Jahre zuvor der Ingenieur Alfons Natterer die erste Fabrik zur Herstellung elektroaktivierten Wassers gebaut hatte, einer Erfindung 2), die sich als eines der Fundamente unseres Buches heraus kristallisierte.

Die von Natterer entwickelte Technik der Wasserionisierung war nach seinem Tod 1981 sang- und klanglos nach Fernost verschwunden, von wo sie seit 2004 wieder nach Deutschland zurückkehrte.

Im Jahr 2008 schrieben wir zusammen mit Dipl. Ing. Dietmar Ferger ein weite- res Buch, das sich diesem Thema exklusiv widmete: „Trink Dich basisch! Das Brevier zum basischen Aktivwasser.“ 3)

Nach 10 Jahren weiterer Forschung, die sich schwerpunktmäßig der Erforschung des Schlüsselfaktors „gelöster Wasserstoff“ widmete, kann ich Ihnen heute in umfassender Form darstellen, warum diese Erfindung so wichtig ist, dass Sie sich damit beschäftigen soll- ten. Wir stehen damit am Anfange ei- ner weltweiten und sehr spannenden Trinkrevolution.

Ihr Karl Heinz Asenbaum

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Elektroaktiviertes Wasser Printversion 504 Seiten”

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Noch Fragen zu Wasserionisierer & Wasserfilter?

 
Ansprechpartner für Produkte: Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TU München Ansprechpartner neue FAQ'sKarl Heinz Asenbaum, Autor & Forscher
Passfoto Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TUMPassfoto Karl Heinz Asenbaum

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück