AQUACENTRUM

Wie kann ich mit dem ECA Plus Water Tractor ein Asea ähnliches, oxidierendes und reduzierendes Wasser herstellen?

Was ist genau Asea und die Redoxsignalmoleküle usw. ?

Asea ist in Unternehmen aus den USA das ein spezielles Wasser in Flaschen abgefüllt, weltweit erfolgreich verkauft.

Laut einigen Patenten ist es destilliertes und dann entionisiertes (fast mineralloses) Wasser, was dann durch Zudosierung von geringen Mengen Natriumchlorid (NaCl, Tafelsalz) wieder mineralisiert wird, und dann abschliessend drei Tage einer Elektrolyse ausgesetzt wird. Das Ergebnis ist dann im deutschen Sprachraum bekannte Neutrale Anolyt aus einer ECA Anlage. Da das neutrale Anolyt eine Mischung des basischen Katolyt und des sauren Anolyts ist, liegt der pH-Wert, je nach Mischungsverhältnis, zwischen pH 4 und pH 8,5. Man kann also ein basisches, jedoch dennoch desinfizierendes Wasser erzeugen.

Es folgt ein Auszug aus einem der Patente von Asea:

„Electrolyzed saline solution containing concentrated amounts of ozone and chlorine species – Abstract

A microbiocidal solution for in vivo and in vitro treatment of microbial infections containing an electrolyzed saline solution having a content of regulated amounts of ozone and active chlorine species. The ozone content is 5 to 100 mg/L (milligram per liter) and the chlorine species content is 5 to 300 parts per million (ppm). The active chlorine species comprises free chlorine, hypochlorous acid and the hypochlorite ion as measured by a chlorine selective electrode. The solution is prepared by subjecting a 1% or less saline to electrolysis under conditions sufficient to produce the active ingredients. The solution is used at an isotonic saline concentration and my be adjusted with hypertonic saline. The solution is used in vitro treatments of infected whole blood, blood cells or plasma to reduce contamination. The solution may also be administered to warm blooded animals, including humans by intravenous injection.“

Zitat aus dieser Patentschrift von Asea

rel=“nofollow“

So könnte man Asea selber mit einem Wasserionisierer produzieren:

  1. Man benötigt eine Umkehrosmose-Anlage, die Aquaphor Morion UO-Anlage ist die einzig mögliche, weil diese den Druck des Wasservorratstanks über die Wasserleitung speist und somit immer einen gleichbleibenden Druck bzw. genug Wasserdurchfluss liefert.
  2. Der ECA Plus Wasserionisierer ist auch eine Voraussetzung, da nur dieser eine Salzzugabe hat
  3. Nun ist Experimentieren angesagt, um die unterschiedlichen Anolyt-Katolyt-Wassersuppen herszustellen. Das Ziel ist am Ende einen ähnlichen pH-Wert zu erreichen, wie das Wasser aus der Asea Flasche. Ein pH-Farb-Indikator zur Messung des pH-Werts ist ausreichend
  4. Der Gehalt an gelöstem Wasserstoff ist könnte auch durch die Titrationsmethode gemessen werden, dazu braucht man die H2 Blue Kit Farbtropfen.

Folgende Variationen mit den verschiedenen Faktoren kann man durch exerzieren:

  • Mit der Salzdosierung experimentieren, indem man die Konzentration der Sole verändert, mehr oder weniger wie 18 Gramm Salz verwendet
  • Mit dem zugeführten Salz für den Soletank. Es kann Meersalz, Himalayasalz, pur NaCl, oder Bergsalz ect sein
  • Durchfluss experimentieren, der ideale Durchfluss für die Produktion von Anolyt und Katolyt liegt bei etwa 1,1 Liter/Minute. Man kann aber bis 1,5 Liter/Minute hoch gehen
  • Auf Stark Sauer (mit Salzzugabe) Stufe die beiden Wässer (oben aus dem Auslass und unten vom Awasserschlauch) mischen
  • Auf stark basisch (mit Salzzugabe) beide Wässer miteinander vermischen
  • Man kann dann aber auch mal mit den Verhältnissen, saures Anolyt und basisches Katolyt auch spielen

Weitere Informationen über die verschiedenen 8 Basiswässer aus dem ECA Plus sind gegen Ende der Anleitung für den ECA Plus Water Tractor beschrieben.

Link zum Beitrag

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück