AQUACENTRUM

Vorwort zum Teil 1

Vorwort zum Teil 1 des Buchs von Karl Heinz Asenbaum

Bis vor rund 200 Jahren war Wasser ein Getränk der sozialen Unterschicht. Man musste es abkochen, um es risikolos trinken zu können.

Heutzutage sprudelt meist gut aufbereitetes Wasser aus dem Hahn.

Dass die Trinkwasserversorger das „am besten kontrollierte Lebens- mittel“ nach den geltenden Regeln aufbereiten, wird selten bezweifelt. Der Zweifel gilt den Normen, nach denen sie das tun. Wer heute stren- gere Grenzwerte vorzieht, kommt um einen eigenen Wasserilter nicht herum. Daneben gibt es inzwischen Verfahren zur Vitalisierung, die das Leitungswasser zu einem Getränk mit besserem Geschmack machen.

Zur Wasseraufbereitung gibt es eine faszinierende Vielzahl von Methoden und Geräten, die das Wasser physikalisch, chemisch oder elektrisch in eine neue Dimension des Trinkens gehoben haben.

Daneben gibt es nach wie vor sehr viel Mystik auf dem Wassermarkt. Hier will ich Ihnen einen soliden Überblick geben, was sich für Ihren Zweck am besten eignet.

Als ich mich im Jahr 2004 entschlos- sen hatte, ins niederbayerische Bad Füssing zu ziehen, um zusammen mit dem dort durch Entsäuerungs- konzepte bekannten Arzt Dr. med. Walter Irlacher moderne Methoden der Therapie und Gesunderhaltung zu entwickeln und in einem „Service Handbuch Mensch“ ¹) darzustellen, ahnte ich nicht, dass in meiner Heimatstadt München rund 70 Jahre zuvor der Ingenieur Alfons Natterer die erste Fabrik zur Herstellung elektroaktivierten Wassers gebaut hatte, einer Erindung ²), die sich als eines der Fundamente unseres Buches heraus kristallisierte.

Die von Natterer entwickelte Technik der Wasserionisierung war nach seinem Tod 1981 sang- und klanglos nach Fernost verschwunden, von wo sie seit 2004 wieder nach Deutsch- land zurückkehrte.

Im Jahr 2008 schrieben wir zusammen mit Dipl. Ing. Dietmar Ferger ein weiteres Buch, das sich diesem Thema exklusiv widmete: „Trink Dich basisch! Das Brevier zum basischen Aktivwasser.“ ³)

Nach 8 Jahren weiterer Forschung kann ich Ihnen heute in umfassen- der Form darstellen, warum diese Erfindung so wichtig ist, dass Sie sich damit beschäftigen sollten. Wir brauchen eine Trinkrevolution.

Ihr Karl Heinz Asenbaum

Wasser trinken kind wasserhahn brunnen 1000


Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“, www.euromultimedia.de

Comments are closed.
AQUACENTRUM