AQUACENTRUM

Die Beziehung zwischen der Konzentration an gelöstem H2 und dem ORP

Bei der Analyse von Situationen, in denen es zwei oder mehr Variablen gibt, von denen jede eine Auswirkung auf das zu messende Endergebnis hat (hier auf das ORP), verwenden Analytiker die Technik, jeweils nur eine Variable zu ändern, während sie die anderen als konstanten Wert beibehalten, um zu sehen, wie diese Variable allein das Ergebnis beeinflusst.

Auf diese Weise kann der individuelle Effekt, den jede Variable auf das Ergebnis hat, beobachtet werden. In unserem Fall haben wir nur zwei Variablen von Interesse, die Konzentrationen von H2 und H+ welche beide einen gewissen Einfluss auf das ORP haben. Um die Effekte zu untersuchen, die allein eine Veränderung Variable H2-Konzentration auf das resultierende ORP hat, werden wir daher mit verschiedenen Werten für die H2-Konzentration experimentieren, während wir den pH-Wert konstant bei 7 halten. Später werden wir dasselbe tun, um die Auswirkungen von H+ auf ORP zu analysieren.

In Figure 7 sehen wir die vorhergesagten ORP-Messwerte für einen H2-Konzentrationsbereich, der für heutige Wasserstoff-Wasser-Maschinen typisch ist, nämlich 0,5 bis 2 mg/l. Wenn die gelöste H2-Konzentration von 0,5 mg/l auf 2 mg/l ansteigt, ist die ORP- Reaktion sehr „flach“ und fällt von -399 mV auf -417 mV, nur 18 Millivolt negativer! Dies bedeutet, dass jede Veränderung der H2-Konzentration von 1 mg/l (eine große Änderung hinsichtlich des möglichen therapeutischen Nutzens) die ORP- Messung um nur 12 Millivolt ändert! Um zu betonen, wie gering der Einfluss des gelösten H2 auf das ORP ist, können wir den H2-Bereich des Graphen um einen großen Betrag erweitern.

In Figure 8 sind die negativen ORP-Messwerte für gelöste H2-Konzentrationen im Bereich von 0,5 bis 50 mg/l dargestellt. Wie Sie sehen können, steigt das negative ORP sogar innerhalb eines extrem großen Bereichs von 0,5 bis 50 mg/l von -399 mV auf -459 mV und ist damit nur um 60 Millivolt höher! Obwohl solch ein hoher gelöster H2-Wert wahrscheinlich nur unter extremen Laborbedingungen erreicht werden könnte, zeigt dies uns jedoch, wie wenig das ORP selbst auf extrem große Änderungen der H2-Konzentration reagiert.

Zusammenhang zwischen dem geloesten H2 - ph-Wert und Redoxpotential H2 concentration Figure 7

Zusammenhang zwischen dem geloesten H2 - ph-Wert und Redoxpotential H2 concentration Figure 8

Auszug aus dem Buch von Randy Sharpe: „Der Zusammenhang zwischen gelöstem H2, pH-Wert und Redoxpotential“

No comments yet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück