AQUACENTRUM

Beobachtungen zu Mängeln in der Redox-Technologie

In unserer Analyse der Beziehung zwischen H2-Konzentration, pH-Wert und ORP verwendeten wir die Ergebnisse aus Vorhersagen der Nernst-Gleichung auf Basis fester Werte für sowohl pH- als auch H2-Konzentrationen. Im Vergleich realer ORP-Messungen mit den vorhergesagten Ergebnissen weichen die tatsächlichen ORP-Messwerte möglicherweise aus verschiedenen Gründen signifikant ab.

Obwohl wir keine pH-Meter besprochen haben, ist ihr Design dem ORP-Meter sehr ähnlich und leiden daher unter den gleichen Einschränkungen.

Die Gründe sind nicht nur mit dem zu testenden Wasser, sondern auch mit dem ORP-Messgerät selbst verbunden. Behalten Sie in Erinnerung, dass ORP-Messgeräte nicht zur Messung von H2 verwendet werden können. Gleichzeitig weisen sie eine Reihe von inhärenten Mängeln auf, die ihre Brauchbarkeit selbst für ihren eigentlichen Zweck der Messung des ORP einschränken.

Auf ORP-Messfühlern sammeln sich organische Stoffe/Mineralien an diese Verunreinigung können zu ungenauen Messwerten führen.

  • Ionen oder andere chemischen Spezies im Wasser tragen zum Gesamtredoxpotential bei und können dazu beitragen, dass die tatsächlichen ORP-Messwerte von den vorhergesagten Ergebnissen abweichen.
  • Obwohl die Temperatur das ORP beeinflusst, kompensieren die meisten Verbraucher-ORP-Messgeräte diesen Einfluss der Temperatur nicht.
  • Redox-Messungen sind zeitabhängig, aber es gibt keine zeitliche Standardisierung für das Ablesen des Messergebnisses.
  • Rühren kann erforderlich sein, um den Messwert zu stabilisieren, aber es gibt keinen Standard dafür, wie viel die Probe gerührt werden muss.
  • ORP-Sonden haben eine Lebensdauer von mehreren Jahren, doch mit Ablauf dieser Zeitspanne kann die Genauigkeit der Messwerte abnehmen.
  • Bei Anstieg des pH-Werts kann die Konzentration von H+-Ionen so niedrig werden, dass die ORP-Elektrode Schwierigkeiten hat, diese zu erfassen und kann so möglicherweise falsche ORP-Werte ausgeben.

Daher wird jedes „Wasserstoffmessgerät“, das auf ORP-Messung basiert, zusätzlich zu seiner Unfähigkeit, gelöstes H2 direkt zu messen, diese zusätzlichen inhärenten Schwächen aufweisen.

Auszug aus dem Buch von Randy Sharpe: „Der Zusammenhang zwischen gelöstem H2, pH-Wert und Redoxpotential“

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück