AQUACENTRUM
Angebot!
  • mit SPE- and PEM-Technologie
  • Hydrogen Water Pitcher H08 with SPE-PEM Cell 600

Hydrogen Water Pitcher H08 mit SPE – PEM Zelle

770,00  670,00 

Sie können diesen Artikel auch finanzieren!

  • ähnlich wie ein Wasserkocher, produziert jedoch wasserstoffreiches Wasser
  • Anschluss an die Steckdose (kein Akkubetrieb)
  • Maximale Füllmenge: 1,5 Liter
  • produziert nur pures Wasserstoff-Wasser, der störende Sauerstoff und Ozon werden unter dem Gerät durch eine SPE-PEM-Wasserzelle heraus befördert.
  • 2 Jahre Garantie
  • Anleitung Hydrogen Water Pitcher Generator HB H08

Art.-Nr.: Hibon-H08 Kategorien: ,

Sammelbesteller-Rabatt | Ideales Geschenk inkl. 2-wöchigem Test

Der Rabatt wird automatisch im Warenkorb einkalkuliert. Falls Sie mehrere Lieferanschriften wünschen, bitte uns per Email oder als Kundennotiz mitteilen.

Anzahl, auch separat bestellbar / Rabatt pro Stück:
2 Stück
€ 50,00
3 Stück
€ 100,00
ab 4 Stück
€ 150,00

Produktinformation

 

Elektr. Spannung

DC5V/2A

Elektr. Leistung

≤10W

H2-Konzentration

>1000ppb

ORP

-450mV~-650mV

Kapazität

<1500ml

Abmessungen

⌀137*280mm

Benötigtes Wasser

Jedes Trinkwasser ist geeignet

Wassertemperatur

0~60°C

Gewicht des Behälters

480g

https://youtube.com/watch?v=08ofGo5-I80

 

Hydrogen Water Pitcher | Wasserstoff-Wasser Generator

Produktdiagramm und Zubehör

mit SPE- and PEM-Technologie

Hydrogen Water Pitcher H08 mit SPE-PEM Zelle

Vorteile der SPE and PEM Technologie

  • Geeignet für destilliertes Wasser, gereinigtes Wasser, Umkehrosmosewasser
  • Erzeugt reines Wasserstoffwasser ohne Ozon und Chlor.
  • Hohe H2-Konzentration und ORP
  • H2: 0,8 bis 1,6 ppm ORP: -450 bis -650 mV
  • Trennt Wasserstoff und Sauerstoff
  • Lange Betriebsdauer

Anwendung

Füllen Sie den Krug vor Inbetriebnahme mit warmem Wasser und lassen Sie es 10 bis 30 Minuten einwirken, um die Elektrode für die besten Arbeitsbedingungen zu aktivieren.

1. Krug mit Trinkwasser füllen, mit der Kappe abdecken.

2. Verbinden Sie das USB-Kabel mit dem Netzteil und dem Ladeanschluss auf der Netzteilbasis. Stecken Sie den Netzadapter in die Wandsteckdose.

3. Setzen Sie den Krug auf die Netzteilbasis, um den Prozess zu starten. Es ertönt ein Piepton und die bunte Kontrollleuchte schaltet sich an. Das Gerät hat angefangen zu arbeiten. Der Prozess wird 1 Stunde lang ablaufen, wobei die ersten 15 Minuten ein starker Elektrolyse-Modus sind, der konzentriertes Wasser mit hohem H2-Anteil erzeugt. Die letzten 45 Minuten sind eine schwächere Elektrolyse, die H2 im Wasser hält.

4. Wenn das Gerät nicht verwendet wird, ziehen Sie den Adapter aus der Steckdose oder nehmen Sie den Krug von der Netzteilbasis.

Zur Reinigung des Behälters

Um die Lebensdauer des Gerätes zu verlängern, ist eine regelmäßige Reinigung erforderlich.

Bitte wischen Sie den Behälter mit einem weichen, feuchten Baumwolltuch oder Schwamm aus, für eine gründlichere Reinigung verwenden Sie ein neutrales Reinigungsmittel. Mit Wasser auswischen und ausspülen.

Nach längerem Gebrauch lagert sich auf der elektrolytische Platte etwas Kalk ab. Obwohl dies unschädlich für die menschliche Gesundheit ist, kann das die Wasserstoffproduktion beeinflussen. Der Wasserstoffgenerator muss regelmäßig gereinigt werden. Für Methoden zur Reinigung der elektrolytischen Platte beachten Sie bitte die beigefügte Anleitung.

Highdrogen Age2 Go Hydrogen Generator increase hydrogen content

Wasserstoffwasser selbst erzeugen

Elektrisch aktives Wasser gab es als Elektrolytwasser bzw. „Basisches Aktivwasser“ schon jahrzehntelang. Viele Jahre lang dachte man, dass dieses Wasser nur wenige Stunden bis Tage sein negatives Redoxpotential und damit seinen Elektronenreichtum behält.

Man fand heraus, dass der gelöste Wasserstoff der entscheidende Faktor für die antioxidative Aktivität ist. Es entwickelte sich eine Industrie, die H2-Gas mit Hochdruck in mehrlagige Wasserbeutel presste, um Wasserstoff über Monate zu speichern. Das verursacht aber große Müllprobleme und ist sehr teuer.

Wasserstoffreiches Wasser hat man bis vor kurzem nur mit stationären, am Wasserhahn oder fest installierten, elektrischen Wasserionisierern hergestellt. Man will aber auch ohne eine Installation frisches Aktivwasser trinken. Genau dies kann der Hydrogen Water Pitcher H08.

Er arbeitet mit einer PEM-Zelle, die den überschüssigen Sauerstoff über ein winziges Abluftsloch einfach an die Raumluft abgibt. Ergebnis: wasserstoffreicheres Wasser.

Technische Beschreibung der Wasserzelle: Protonen-Austauscher Zelle (PEM) mit Solid Polymer Membran (SPE) aus Nafion, made by Dupont, USA. Die Membran selbst stammt also nicht aus China.

https://youtube.com/watch?v=dxtL27rggr8

 

Wasserstoff im Trinkwasser | Elektrolyse von Wasser

Vom Redoxpotential zur Messung des gelösten Wasserstoffs im AktivWasser

Früher hat man nur das Redoxpotential gemessen, um die antioxidative Wirkung von Aktivwasser zu bestimmen. Doch dies ist ein sehr ungenauer und relativer Wert, weil das Redoxpotential nicht nur vom gelösten Wasserstoff, sondern auch von den unterschiedlichen Redoxpotentialen der verschiedenen im Wasser gelösten Stoffe, z. B. Mineralien beeinflusst wird. (siehe dazu auch das Video über den Zusammenhang zwischen pH-Wert, Wasserstoffgehalt und ORP-Wert)

Nachdem die Rolle des Wasserstoffs als wichtig erkannt war, kam in Japan ein angebliches Wasserstoff-Messgerät auf den Markt (Trustlex ENH 1000), das aus dem gemessenen Redoxpotential über einen erfahrungsbasierten Umrechnungsfaktor von ca. (- )2,14 einen Gehalt an gelöstem Wasserstoff ableiten wollte. Dieser Faktor wurde jedoch von zahlreichen Fachleuten kritisiert und Trustlex gibt selbst zu, dass das Gerät nicht richtig funktioniert. Siehe dazu auch das hier genannte Video und Dokument über den Zusammenhang zwischen pH-Wert, Wasserstoffgehalt und ORP-Wert.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Hydrogen Water Pitcher H08 mit SPE – PEM Zelle”

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Noch Fragen zu Wasserionisierer & Wasserfilter?

 
Ansprechpartner für Produkte: Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TU München Ansprechpartner neue FAQ'sKarl Heinz Asenbaum, Autor & Forscher
Passfoto Yasin Akgün, Dipl.-Ing. TUMPassfoto Karl Heinz Asenbaum

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück