AQUACENTRUM

Kategorie Wasserenergetisierung

Von Hachenays Wasserenergetieiserung, Grander, von Grander über Hacheney, Schauberger, zum Modernen Wassernergetisierungsengenering

Seit ich im HJahr 1987 das AC übernommen habe, viele Gedanken gemacht, neben der Wasserionisierung, die sicherlich der königsweg ist.

Manchmal geht es aber nur um eine Geschmackliche Veresserung des Wasser und so ist wie bei der Wasserionisierung der Einsatz der elektrischen Energie, de rletzlich immer ausder Sonnenenergie gewonnen wird, ein weiterer Evolutionsschritt um das Trinken von Wasser, das ja unzweifelhaft phyisoolgisch ist, die beste Deckung des Wasser-Haushalts des Mnechen ist, zu Erhöhen.

Elektrosmog wie wir Ihn kennen ist immer eine Frage von elektrischen Wechselfeldern, wie wir Sie in unseren Steckdosen finden.

Was wir machen, ist eine konvertierung des Elektrischen Wechselfeldes, in ein Smogfreies, Gleichfeld.

Der Strom wird dadurch zur Reinen Energie, die in das Wasser übertragen wird, ohne in irgendeiner Fiorm, ob elektrisch oder magnetissch abstrahlen können.

Er bewegt nämlich lediglich die Ionen, die in jedem Wasser vorhanden sind, vom Minuspol zum Pluspol,

Wenn wir diese Energie des Gleichstroms über ein bestimmtes Niveau anheben, wie es in unseren Geräten passiert, erreichen wir, durch die anlgelegte Zersetzungsspannung des Wassers, eine Anhebung des Autoprotolyse-Quotienten des Wassers.

Was bedeutet Autoprotolyse?

In absolut reinem Wasser ist nur jedes 10-millionste Wassermolekül in Wasserionen 8( H+ und OH-) gespalten.

Geben wir dagegen Gleichstromenergie in das Wasser, entstehen millionenfach mehr Wasserionen.

Es dauert eine zeitlang, bis diese Wasserionen sich wieder zu Wasser zurück vereinen.

Wenn wir aber das Wasserionenreiche Wasser innerhalb einer kurzen Zeit trinken, schmeckt uns dieses Wasser deshalb besser, weil unsere Sinnesorgane darauf geeicht sind, gutes und schlechtes für unseren Körper innerhalb von millisekunden zu unterscheiden.

Die beiden einzig wichtigen Ionen in unserem Stoffwechsel sind Sauerstoff als Verbrennungsmotor und Wasserstoff als Brennstoff.

Unser Gehirn bekommt sofort eine Positive Rückmeldung, wenn wir Nahrung zu uns nehmen, die ungewöhnlich viel Sauerstoff und Wasserstoff enthält.

Daher schmeckt uns bereits einfach elektrolysiertes Wasser wie man das Wasser nennt, das ddurch eine einfache Energiezufuhr mittels gleichstrom behandelt wurde, schlicht und einfach besser.

Vergleichen wir nun diese Gelichstrommethode mit früher als Optimal geltenden Wasserbelebungsmethoden:

Hier ist vor allem die in unterschiedlichen Ausprägung entwickelte Wasserverwirbelung relevant.

Bei der Wasserverwirbelung wird aus der Luft, dei 21% Sauerstoff enthält, eine Sauerstoffmenge bis zur Sättigungsgrenze des Wassers in das Wasser hineinverwirbelt.

Hierbei wirken So

Luft die dabei zum Einsatz kommt, enthält jedoch nur in Spuren Wasserstoff. Dennoch übermitteln unsere Sinnnesorgane, vor allem auf der Zunge den Steuerungszentren im Gehirn, eine freudige Nachricht, denn das Wasser enthält nun-bei einer sehr guten Verwirbelungstechnik, sgar bis zur Sättigunggrenze – mehr Sauerstoff.

Gegenüber dieser Verwirbelungstechnik, den das Aquacentrum im Laufe der letzten Jahre erreicht hat, ist, dass durch die Gleichstrommethode nicht nur mehr Sauerstoff ins Wasser transportier wird wie bei der einfachen Verwirbelungsmethode, sondern dass gleichzeitig das Wasser auch noch mit dem Energieträger Wasserstoffgas bis zur Maximalen Sättigungsgrenze angereichert wird.

Das durch die Gleichstromelektrolyse behandelte Wasser enthält also nicht nur den sensorisch leicht Wahrnehmbaren Sauerstoffüberschuss, sondern zusätzlich auch noch mehr Wasserstoff. Hierfür besitzt der Mensch allerdings kapillaren ( Zungen) Sensoren,so dass wir beim Trinken ein Sauerstoffreiches Wasser nicht unterscheidnen können von einem Wasser das neben Sauerstoff auch einen erhöhten Gehalt an Wasserstoff enthält.

Eine Maximale Sättigung mit Wasserstoff kann nur in einem Wasserionisierer erreicht werden, (Direktlink Wasserionisierer) wenn es lediglich um eine geschmackliche Verbesserung des Trinkwassers geht, ist ein Aquacentrum O+ sicherlich für Sie die vorläufig beste Wahl.

Vor jeder Gleichsstromwasserionisierrung mit dem Aquacentrum O+ ist zur Auschlatung von Wasserschadstooffen aller Art eine Vorfiltrierung mit einem hochwertigem Wasserfilter empfehlenswert. Warum?

Weil eventuelle Schadstoffe im Wasser könnten natürlich auch durch die Energiezuführung in Form des Gleichstroms ebenfalls in Ihrer Wirksamkeit gestärkt werden und sollten deshalb im Vorfeld beseitigt werden.

Kein uns bekannter Wasserfilter-Medium wie das von Aquacentrum leistet dies nach dem derzeitigen Stand der Technik.

Antikohlensäure-Kampagne:

Email senden:

Bevor Sie KohlensäureWasser selber produzieren oder aufwändig kaufen, machen Sie lieber O2 OH- H2 Wasser, Basisches Wasser: H2O + OH- +H2 + H  +H-

In Volkssprache ist elektroaktiviertes, basisches Aktivwasser: Wasser + Hydroxidionen + Wasserstoff + Atomarer Wasserstoff  + Wasserstoffionenmineralkoloide

Strom ist strom, aber das stimmt ja nicht,

Wechselstrom und Gleichstriom

Wechselfelder machen E-Smog, Gleichfelder nciht

Man kann Strm an sich verteufeln, das stimmt nichtm undser ganzer Organismus fukt mit Strom, aber mit Gleichstrom!

Gleichstrom ist ne tolle Sache, die ganze Natur basiert auf Gleichstrom.

Termin Uwe

Und der Uwe hat ,mich überzeugt

 

 

Kurz und Bündig

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGB. AGB

Zurück