AQUACENTRUM

Installation Auftisch- und Untertisch-Wasserionisierer | Wasserfilter | Umkehromose-Anlage

Wasserfilter Installationsvarianten am Beispiel von Wasserionisierern | Übertisch: am Wasserhahn oder fest | Untertisch

Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Wasserionisierer (Auftisch, Untertisch),  Wasserfilter (Aktivkohlefilter, Auftischfilter, Untertischfilter, Umkehrosmose-Anlagen) oder Wasservitalisierer zu installieren:

 

  1. Entweder installiert man das oben stehende Gerät am Wasserhahn, das ist die leichteste Variante, die jeder ohne einen Installateur durchführen kann
  2. Oder der oben stehende oder hängende Wasserionisierer oder Wasserfilter bekommt anhand eines T-Stück’s (DVGW-geprüft) seine Wasserzuführ-Leitung. Dazu muss eine Durchführung oder Bohrung von 6,35mm vorhanden sein, damit der weisse Druckschlauch nach oben zum Wasserionisierer oder Wasserfilter befördert werden kann. Diese Installation sollte von einem Handwerker oder Sanitärfachmann durchgeführt werden.
  3. Die dritte, am meisten bevorzugte Variante ist die Untertischinstallation, die jedoch eine Bohrung von 35mm (typisch für Wasserhähne) für den zusätzlichen, zweiten Bedienhahn erfordert.
    Wir haben es aber bisher in jede Küche installieren können, auch wenn es mal unmöglich aussehen kann. Der AquaVolta® Elégance ist als Untertisch-Wasserionisierer bevorzuziehen, da er als einziger eine ausgereifte Entkalkungsautomatik anwendet. Der AquaVolta® Elégance kann auch unter der Spüle (oder oben in einem Schrank) flach auf den Bauch gelegt werden oder aufgehängt werden.

Installation Wasserionisierer | Wasserfilter

Video über Installations-Möglichkeiten von Filteranlagen wie z.B. Wasserionisierer, Aktivkohlefilter & Umkehrosmose-Anlagen.

Fragen und Antworten | Installationsvarianten Wasserionisierer | Wasserfilter | Untertischionisierer

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

Allgemeine Fragen vor dem Kauf eines Wasserionisierers

 

Guten Tag Herr Akgün,

Ich interessiere mich für einen Wasserionisierer und habe dazu ein paar Fragen:

-Was ist der Unterschied zwischen EOS Touch und Revelation?

-Nach wie vielen Litern Wasser muss man den Filter wechseln?

-Muss man den Apparat regelmäßig reinigen?

-Gibt es 11,5 ph Wasser, um Kleider ohne Waschmittel waschen zu können?

-Gibt es 2,5 ph Wasser zum Desinfizieren?

-Wie aufwändig ist die Installation wenn die Wasserleitung in der Mauer bzw zugemauert ist?

-Was sind die genauen Masse der Apparate?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

M. K.

Antwort von Yasin Akgün

Sehr geehrte Frau K.,
gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

  1. Der AquaVolta® EOS Touch kann am Wasserhahn oder aber auch fest mit einem T-Stück installiert werden. Er steht aber immer über der Spüle. Ein fast baugleiches Gerät wäre der AquaVolta® EOS Genesis, der ein wenig günstiger ist, weil er kein Touch-Bedienelement hat, was bei unseren älteren Kunden sogar sich als ein Vorteil herausgestellt hat. Siehe erstes Video, wie einfach es dann zu bedienen ist.
    Der AquaVolta® EOS Revelation ist einer der wenigen Wasserionisierer, der unter der Spültheke installiert werden kann. Früher waren Untertischionisierer aus unterschiedlichen Gründen nicht sehr zu empfehlen, gerade wenn das Leitungswasser besonders kalkhaltig ist. Danke des einmaligen Kalkschutzautomatik des EOS Revelation (Vor und Nachreinigung mit Spülung) ist er aktuell einer unserer am meisten gekauften Wasserionisierer mit den niedrigsten Rückgabequoten unter 1%. Deshalb habe ich Ihn aktuell auf 2070 Euro um 400 Euro reduziert.
  2. Die Wasserfilter werden in etwa alle 3000 und 6000 Liter gewechselt. Wenn man das Abwasser dazu zählt, dann sind es 4500 und 9000 Liter. Pauschal kann man sagen, bei Normalgebrauch, Sie könnten den ersten Filter einmal im Jahr wechseln, und den 2. Frühzeitig spätestens nach 1,5 Jahren. Zu lange sollte Aktivkohle nicht mit Wasser in Kontakt sein, auch wenn die angezeigten, verbrauchten Literwerte noch nicht erschöpft sind.
  3. Eine Entkalkung ist bei jedem Wasserionisierer notwendig, je kalkhaltiger das Wassser, je niedriger Durchfluss und je höher die eingestellte Ionisierungsstufe, desto öfter. Bei den besseren seltener wie bei den günstigeren Geräten, die wir kaum anbieten, ausser in unserer Kategorie Gebrauchte Wasserionisierer. Folgend die Webseite mit mehr Videos: www.aquacentrum.de/ionisiererwartung/
  4. Die genannten Wässer, konzentriertes Anolyt und Katholyt sind nur durch Zugabe von Salz möglich. Dann müssten Sie mit diesem ECA (electro chemically activated) -fähigen Wasserionisierer liebäugeln, er ist aber nicht untertsichfähig. www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-eca-plus-wasserionisierer/
  5. Sie benötigen auf jeden Fall eine Möglichkeit des Anschlusses. Der Anschluss kann aber auch auf der anderen Seite einer Mauer sein, solange Sie durch eine 6mm Bohrung den 1/4“ Schluach durchleiten können, ist alles möglich. Auch über mehrere Meter. Sie sollten mir nur zeigen, wie der Anschluss aussieht, am besten mit einem Foto.
  6. Typischerweise, unsere meistverkauftesteten Wasserionisierer, die EOS Wasserionisierer, die haben folgende Abmaße: 34x34x15 cm Beim EOS Revelation kommt noch der Bedienhahn als seperater Wasserhahn hinzu.

Ich hoffe, meine Antworten helfen Ihnen weiter. Ich freue mich auf weitere Fragen. Liebe Grüße aus München
Ihr Yasin Akgün


Kinderleichte Bedienung des AquaVolta® EOS Genesis

 

Kurzinformation AquaVolta® EOS Revelation II

 

Entkalkung Wasserionisierer | Einführung

 

Kurzinformation AquaVolta® EOS Revelation II

Link zum Artikel

Merkt man einen Unterschied zu normalem Leitungs- bzw. gefilterten Wasser?

Ja, man schmeckt schon einen Unterschied heraus, wenn man den Vorfilter, Kannenfilter oder einen Modern Auftischfilter verwendet. Beim Mineraldepot selber, ist je nach Wasser auch ein Unterschied zu schmecken..

Braucht man dann überhaupt noch einen Wasserfilter?

Ja, so wie den Airbag im Auto, den Wasser-Airbag daheim oder unterwegs, der ist schon wichtig. Wir schenken ja den Kannenfilter dazu. 

 

Wird das Wasser durch dieses Gerät auch gleich gefiltert?

Durch den Mineralienfilter (Mineraldepot, Filterring genannt) eher höchstens Chlor abgebaut, katalytisch umgewandelt zu Chlorid-Ionen (Salz).

Durch den Vorfilter (Kannenfilter oder einen Modern Auftischfilter) werden alle denkbaren Schadstoffe, inkl. Schwermetallsalze herausgefiltert. Durch die Silberionen, eingebaut im Filtermedium ist gegen eine Aufkeimung im Kannenfiltereinsatz wirksam, sehr wirksam entgegen gewirkt. Auch im Modern Filter und allen Aquaphor Filtern sind Silberionen im Einsatz

Wie lange halten die Filterringe? Was kosten die Filterringe?

2 Monate nach dem ersten Kontakt mit dem Wasser, wegen Bakteriengefahr, da ja nicht mit Silber dotiert.. Ein Ring kostet 15 Euro inkl. Mwst.

Kann man Filterring und Mineraldepot gleichzeitig verwenden?

Es gibt nur einen Filterring bzw. besserer Name, Mineraliendepot, kurz Mineralring

 

Wenn der Aku für 40 Anwendungen reicht, muss man ihn dann neu laden oder austauschen?

Der Akku wird dann neu geladen, mit einem Handy-Ladekabel, der mitgeliefert ist, auch ein Netzteil ist dabei

Wieviel Wasser kann ich in den 2 Monaten (Mineraldepot) herstellen? pro Tag 3 oder 4 Liter? (180 oder 240 Liter oder mehr?)

Soviel Sie wollen, der Mineralisierungseffekt wird mit der Zeit nachlassen, was halb so wild ist. Ich persönlich arbeite ohne dem Mineraliendepot lieber, da dann der Wasserstoff sich viel besser verteilen kann. Auch ist es um einiges optisch ansprechender, den vielen vielen ganz feinen Bläschen zuzusehen.. Das Mineraldepot stört da eher die Verteilung und die Optik.

Ist das Mineraldepot exakt nach 2 Monaten „aufgebraucht“? Oder warum hält es 2 Monate?

Wegen Bakteriengefahr, wie immer mit Wasserthemen, wenn nicht Silber mit im Filter eingesetzt.

Ladekabel des Blue 700 Wasserstoff-Sauerstoff Wasser Generators ist defekt – Nicht der Blue 700 > Siehe weiter unten

 

Aquacentrum Blue 700 Hydrogen Water Maker HRW-gross

Lieber Herr Akgün,

wir sind von unserer Reise zurück. Ein kurzes Feedback über den Blue700 

Nach dem Aufbrauchen unserer mitgenommenen Wasserreserven von „Lydia“ unserm Heimgerät, wollten wir erstmals nach ca. 5 Tagen Wasser mit dem Blue700 aufbereiten.

Obwohl vor der Reise voll geladen, sagte das Gerät keinen Piep mehr. Also haben wir es beim nächst möglichen Stromanschluß erstmal wieder aufgeladen. Erstaunlicherweise ging nun doch nach langer Ladezeit die grüne Lampe an, entgegen unserer Erfahrung zu Hause. Dann genossen wir gutes ionisiertes Wasser und freuten uns darüber.

Nach 3 Tagen und drei Doppel-Ionisierungen war das Akku beim 4. Versuch schon zu schwach.

So mußte es beim nächsten Stromanschluß wieder aufgeladen werden.

Das hat sich so fortgesetzt,- immer wenn wir es nach wenigen Tagen Pause benutzen wollten, war das Akku zu schwach bzw. ganz leer und wir mußten erstmal wieder sehen, bis wir Stromanschluß haben und dann zeitaufwändig laden. 

Das war etwas nervig und hat unsere Freude getrübt, zumal wir nur alle 3-4 Tage mal einen Campingplatz ansteuern. Der Unterschied der Wasserqualität ist aber nach Ionisierung wahrlich zu schmecken,- ein Genuß!

Das hat mir auch meinen Bruder verblüfft, den wir auf der Reise besuchten.

Er ist beruflich mit der Filterung und Aufbereitung von Trinkwasser beschäftigt und forscht privat daran, wie auf natürliche Weise (ohne elektrische Systeme) bestes Trinkwasser zu bekommen ist. 

Fazit: Der Blue700 macht gute Arbeit, ist aber vom Akku her sehr unzuverlässig.

Deshalb würden wir wirklich gerne von Ihrem Angebot Gebrauch machen und das Gerät umtauschen in der Hoffnung, daß es beim nächsten Blue700 besser läuft. Ist das OK. wenn wir nur den Blue700 zurücksenden und austauschen? Die Filterkanne macht ja keine Probleme.

Ansonsten senden wir das Paket wie erhalten mit allem Drum und Dran zurück und warten auf Ersatz…

Beste Grüße, Silke und Dirk T.


Antwort von Yasin Akgün mit der Lösung: Ladekabel kann einen defekt haben

 

Hallo Herr Tretow,

Das tut mir sehr leid.

Ist schon paar Mal passiert, Sie haben das mitgelieferte Ladegerät/Kabel benutzt?

Nutzen Sie ein anderes, dann geht er fast unendlich lang, über 40 Mal.

Testen Sie das, und dann sprechen wir nochmals?

Lieber gleich eine Email an mich, dann hätten Sie doch es nutzen können. Sorry dafür

Sonst einfach zurück senden, Sie wären der erste

Ihr Yasin Akgün

Hallo Herr Akgün,
mit Ihrer Vermutung lagen Sie richtig.

Das Ladegerät vom Blue700 ist defekt. Es war das einzige, was wir auf die Reise mitgenommen hatten.
Die Idee mit dem Doppel-USB ist ja auch sehr praktisch und IPad+Handy waren damit bei 220V Stromanschluß immer schnell geladen… 

Mit dem Ladegerät von meinem Mobil-Tel hat das Akku nun wirklich seinen versprochenen Dienst getan.

Das Gerät sprudelt zwar sichtbar und schmeckbar weniger Wasserstoff-Ionen zum Ende hin aber immerhin habe ich nun 44 Betriebseinheiten durchprobiert bevor ich es wieder nachgeladen habe!
Also,- wir senden unseren Blue700 nun doch nicht an Sie zurück und hoffen, daß er auf unseren Reisen noch lange und zuverlässig das Wasser für uns veredelt…
Beste Grüße, Dirk T.

Link zum Beitrag

Hallo,
Ich habe den Blue water 700 gekauft, anfangs war ich sehr angetan von dem leckeren Wasser. In letzter Zeit riecht das vorher gefilterte Wasser plötzlich sehr stark nach Chlor und schmeckt unangenehm. Das letzte Wasser habe ich sogar weggeschüttet. Wo liegt das Problem?
Herzliche Grüße
Andreas B.

Hallo Herr B.

Danke für Ihre Frage. Es scheint so, dass der Chlorid-Gehalt in Ihrem Wasser sich verändert hat, passiert, das Leitungswasser ist von vielen Faktoren und Regenfall abhängig.

Sie könnten den mitgelieferten Mineralienring wieder einsetzen, der sollte das durch die Ionisierung entstandene Hypochlorit aus dem Chlorid (Salz) Ion wieder katalytisch in Chlorid, also Salz umwandeln.

Das Hypochlorit ist in Ihrem Fall ein Desinfektionsmittel natürlicher Art, was aus dem Chlorid-Ion (Cl-) durch Elektrolyse entsteht. Es ist nicht giftig und kann mitgetrunken werden. Geschmacklich kann Ihr sehr empfindliches Geschmacksorgan, Ihre Zunge, den chlorigen Geruchs des Hypochlorits sofort wahrnehmen, denn Wasser schmeckt ja normalerweise nach nichts..

In Ihrem Fall, ohne dem Mineralienring, wird Ihr Wasser sozusagen sicher desinfiziert, da das Desinfektionsmittel, das Hypochlorit, noch nicht aufgebraucht ist. Also ist das auch nicht unbedingt eine schlachte Sache..

Das sind so die Themen, wenn man ohne Membrane, basisches und saueres Wasser produziert. Deshalb die Besonderheit der Durchflussionisierer, die basisches und saures Wasser trennen.

Hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen, freu mich auf eine Rückmeldung. Alles liebe, Ihr Yasin Akgün

Link zum FAQ-Beitrag

Email-Frage an Yasin Akgün über Blue 700 HRW Wasserstoff-Wasser

Hallo Herr Akgün,

ich schwanke zwischen dem Aquacentrum Blue 700® Flasche | Hydrogen Water Maker (HRW) und dem Wasserionisator PTV-KL | Aquaphaser. So wie ich das lese, macht der Aquacentrum nur minimal basischeres Wasser, dafür aber die Anreicherung mit Wasserstoff und Sauerstoff. Der Aquaphaser hat dafür den Vorteil, dass er basisches Wasser von über pH 10 machen kann und auch säurehaltiges zur Desinfektion.

Jetzt bin ich ein bisschen überfordert und weiß nicht, was mir den höheren gesundheitlichen Nutzen bringt. Gerne möchte ich Sie deshalb fragen, zu welchem Gerät Sie mir raten würden.

Den Aquaphaser hätte ich gerne ohne das Silberkolloid. Hätte das einen finanziellen Vorteil für mich? 😉 genauso bleibt meine Frage nach einem Mengenrabatt bestehen, wenn ich mich für die Bio-Mat Professional und einen Wasserionisierer entscheiden würde. Nun freie ich mich sehr über Ihre Rückmeldung 🙂 viele Grüße, Birgit S.

Email-Antwort von Yasin Akgün über den Blue 700 HRW Wasserstoff-Wasser Generator

Liebe Frau S.,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich würde klar die Blue 700 Wasserstoff-Flasche bevorziehen, da sie ohne einen Netzstecker auskommt, denn sie wird mit einem Akku betrieben, der nach etwa 40 Anwendungen wieder per USB-Netzteil aufgeladen wird, so wie Ihr Smartphone. Somit können Sie den Blue 700 überall mitnehmen, und frische wasserstoffhaltiges Wasser produzieren, aus jedem beliebigen Wasser.

Am besten ist aber natürlich gefiltertes Wasser aus einem Aquaphor Filter, der im Gegensatz zu anderen Aktivkohle-Filtern auch Schwermetalle, Eisen und Mangan herausfiltert. In diesem Fall am besten mit dem Kannenfilter, da er auch ohne einen Anschluss auskommt: www.aquacentrum.de/shop/kannenfilter-aquaphor-prestige/ . Der ist schon im Set für den Blue 700 kostenfrei dabei.

Aber auch der Modern Filter kommt gut in Frage:
www.aquacentrum.de/shop/aquaphor-modern/

Der Blue 700 erhöht im Gegensatz zu dem Topfionisierer Aquator Mini | Aquaphaser | PTV-KL den pH-Wert des Wassers kaum, dafür speichert er bis zu 700 ppb (0,7 ppm) Wasserstoff. Der Aquaphaser kann zwar bei einem Betrieb von mehr als 15 Minuten bis zu 1600 ppb produzieren, weil er den bei der Elektrolyse entstehenden Sauerstoff ins saure Wasser abschiebt. Er erwärmt aber das Wasser durch die hohe verwendete Spannung und Stromstärke deutlich, sodass sich der Wasserstoff auch leichter verflüchtigt. Vor allem aber spricht die viel leichtere Handhabung des Blue 700 für diese Lösung.

Sie müssen nicht jedesmal 1,4 Liter ionisieren und nachher das Diaphragma trocknen lassen, sondern Sie produzieren immer nur so viel, wie Sie gerade trinken wollen (bis zu 0,5 l) frisch. Der Blue 700 funktioniert schon bei einer Füllmenge von 0,1 Liter!  Im Blue 700 bleibt das Wasser in 2 – 8 Minuten Produktionszeit so kühl, wie Sie es eingefüllt haben.

Warum Wasserstoff wichtiger ist als der pH-Wert des Wassers ist nicht schnell zu erklären, jedoch haben wir zahlreiche Videos darüber, wie zum Bsp. das neue Babymilch-Video von Karl Heinz Asenbaum oder das Interview auf www.querdenken.tv (Video rechts)

Der Aquaphaser ist eigentlich ein Laborgerät und stammt in seiner Grundkonstruktion noch aus den usbekischen Anfängen der russischen Aktivwasserforschung in den 1980er Jahren. Er dient vor allem der Herstellung von Funktionswässern wie Katholyt und Anolyt, die durch die Zugabe von Salz erzeugt werden. Nur dadurch entsteht deren desinfizierender bzw. emulgierender Charakter. Es ist ein Irrtum, zu glauben, man können mit dem Aquaphaser zugleich basisches Wasser zum Trinken und saures Wasser zum Desinfizieren herstellen!

Ohne Salzzugabe wird das Anolyt nämlich nicht keimtötend und das Katholyt nicht fettlösend. Trinken darf man beides nicht. Sie können also nur entweder saures und basisches Wasser herstellen oder Anolyt und Katholyt. Die Elektroden sind auch nicht platinbeschichtet wie die des Blue 700, das Diaphragma ist aus einer Art Butterbrotpapier und muss ziemlich oft ausgetauscht werden. Die Elektroden des Blue 700 verkalken auch nicht, weil er kein Diaphragma besitzt und den Sauerstoff im Wasser belässt.

querdenken.tv Interview | Karl Heinz Asenbaum und Yasin Akgün

Wichtiges Installationsvideo und Wartung Wasserionisierer

Gespräch in Dubai | Karl Heinz Asenbaum und Yasin Akgün

Zurück zu Ihrer zweiten Frage:

Nichts desto trotz empfehle ich Ihnen lieber einen Durchfluss-Wasserionisierer, da Sie dann jederzeit frisch basisches, wasserstoffhaltiges Wasser mit dem gewünschten pH-Wert abzapfen können.

Für Sie hätte ich den AquaVolta Basic empfohlen, da er sehr klein ist, dennoch aber nicht zu schwach. Er eignet sich für Wasser bis zu einem Härtegrad von dH 18. Zudem ist er auch sehr gut gegen Kalk geschützt.  www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-basic-wasserionisierer/

Zusammen mit der Biomat Professional von Richway kann ich Ihnen auf die gesamte Bestellung, AquaVolta Basic und 10% Rabatt auf Ihre Bestellung anbieten. Natürlich geniessen Sie unsere Test- und Zufriedenheitsgarantie.

Hoffe, das hilft Ihnen weiter.

Alles liebe

Ihr Yasin Akgün

Diesen Beitrag verlinken | Link zum Beitrag

Installation und Wartung EOS Touch Wasserionisierer

Auspacken | Installieren | Vorführen | EOS Touch

Wir gehen in diesem Video wirklich auf fast alle Themen ein, die man beim Kauf eines Wasserionisierers beachten sollte:

  • Auspacken Wasserionisierer
  • mitgeliefertes Zubehör
  • verschiedene Möglichkeiten, das Gerät zu installieren:
  • Am Wasserhahn oder
  • Fest mit einem T-Stück oder 1/4“-Schlauch-Steckteil-Kappe)
  • Filterwechsel
  • Entkalkung des Wasserionisierers
  • usw…

Das Vorzeigebeispiel in diesem Video ist unser bestes Gerät, der AquaVolta EOS Touch, der teurere Bruder des AquaVolta EOS Genesis.
Auf dieser Seite finden Sie noch eine längere Edition dieses Schulungsvideos.

 

Diesen Beitrag verlinken | Link zum Beitrag

Info zu Tritan – dem Material unserer Kunststoff-Trinkflaschen

Kunststoff ist immer wieder in der Kritik und bezüglich dem Einsatz in Trinkflaschen kursieren zahlreiche verwirrende Informationen und Gerüchte. Vieles davon ist berechtigt, doch es gibt Unterschiede: Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff!

Alle von Aquacentrum aktuell angebotenen Trinkflaschen bestehen aus „Tritan“, einem Kunststoff, der von der Eastman Chemical Company produziert und als besonders sicher eingestuft wird.

Auf einer Webseite von Eastman sind spezielle Informationen über „Tritan“ zu finden, die in diesem Zusammenhang wichtig sind:

  • „Tritan“ wurde über mehrere Jahre, weltweit und unabhängig im Hinblick auf den Kontakt mit Lebensmitteln überprüft.
  • „Tritan“ ist frei von BPA (Bisphenol A) und frei von anderen Bisphenolen (beispielsweise BPS).
  • „Tritan“ besitzt keine östrogene oder androgene Aktivität.
  • „Tritan“ besitzt den Recyclingcode „7“, der allgemein für alle Kunststoffe gilt, die keinen eigenen Recyclingcode besitzen. Damit ist keinerlei Wertung des Materials verbunden, was jedoch gelegentlich falsch behauptet wird.

Aus derzeitiger Sicht eignet sich „Tritan“ hervorragend als Alternative zu schweren und zerbrechlichen Glasflaschen. Aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit ist eine lange Nutzungsdauer möglich, was zu einer akzeptablen Umweltbilanz beiträgt.

Weitere Informationen – in englischer Sprache – finden Sie bei Eastman:
www.eastman.com/Markets/Tritan_Safe/Pages/Overview.aspx

Erfahrungsbericht über funktionelles Wasser aus dem ECA Plus Multifunktions-Wasseraufbereiter

Hallo Her Akgün,
nun stehe ich in einem Dilemma! Alle pH Werte sind nun perfekt! Nun habe ich aber meine Frauen (Frau und Töchter) im Nacken, dies weil es beim Benutzen des Sole-Wassers stark in der Küche nach Chemie riecht, trotz dem Lüften! Weiß jetzt wirklich nicht was ich machen soll!?

Mit freundlichen Gruessen, Jean

Hallo Herr B.,

Das ist Hypochlorit, was Sie riechen. Das ist das Hauptdesinfektionsmittel, was durch die Salzzugabe und die anschliessende Ionisierung entsteht. Mehr dazu in diesem Dokument über Hypochlorit als Desinfektikum.

Sie produzieren die salzhaltigen Wässer immer 2 Liter weise, oder in 1 Liter Flaschen abgefüllt. Das reicht dann für mehrere Wochen.

Also stossweise produzieren, nicht jeden Tag ein bisschen.

Sie brauchen ja hauptsächlich das Anolyt, also das stark desinfizierende Wasser mit pH 2,2 , und das ist mehrere Wochen ohne Probleme lagerfähig, auch wenn Luft in die Flasche kommt, weil Sie Sie immer wieder aufmachen und nutzen.

Besorgen Sie sich ein Sprühfläschchen, um es auf Ihre Haut aufzutragen, oder als Deo oder ähnliches zu nutzen.

Hoffe, das löst das Dilemma

Alles liebe

Ihr Yasin Akgün

Frage ob wir den Kangen Enagic K8 getestet haben und wie er im Vergleich zum ECA Plus Water Tractor ist

Lieber Yasin,

ich bin auf der Suche eines Wasserionisierers und habe gestern zu Hause eine K8 Kangen machine ausprobiert. Da der Preis mir sehr hoch schient, habe ich im Internet recherchiert und Aquacentrum gefunden… und praktisch alle Videos geschaut 😉 Erstmal danke für deine Professionalität und Enthusiasmus!

Zu den Fragen… Has du jemals K8 Kangen getestet? Wenn Ja was hältst du davon?

Bei dem Vorstellung von ECA Tractor spricht du über ECA Technik als etwas besonderes, dass früher nur Langen Wasser hatte. Kannst du mir bitte erklären was heisst ein Gerät zu haben das ECA Technik hat?
Ich wohne in Italien, falls ich bei Aquacentrum etwas bestelle und Probleme habe an wem sollte ich mich wenden?

Liebe Gruesse Irene*


Liebe Irene,

Danke für Deine Email Anfrage, die ich Dir gerne beantworte.

Den Kangen K8 Wasserionisierer habe ich noch nicht ausprobiert, aber ich habe Ihn schon auf Youtube Videos verfolgt.

Leider haben die Japaner immernoch nicht aus den modernen Wasserionisierer-Modellen gelernt, denn Sie haben immernoch:

  • Leider keine Anzeige des aktuellen Durchfluss. Das ist essentiell, denn je schneller das Wasser durch den (Kangen) Wasserionisierer fliesst, desto schwächer wird das Endergebnis
  • Kein ausreichender Schutz gegen Verkalkung der Elektroden: Es wird von Kangen selber empfehlen, die Kangen Wasserionisierer, alle 2 Wochen zu entkalken, falls das Leitungswasser hart oder sehr hart ist. Was passiert, wenn man nicht regelmässig entkalkt? Die Werte nehmen ab, bis gar kein basisches Wasser mehr produziert wird. Moderne Wasserionisierer aus Korea haben diese Krankheit nicht bzw bedingt. Erst nach mehreren Monaten bis teilweise nach Jahren muss eine Entkalkung durchgeführt werden.
  • Kein sinnvolles Entkalkungs-Konzept. Sie haben diesmal da eine Pumpe eingebaut usw., jedoch tropfenweise wird dann eine konzentrierte Zitronensäure-Lösung durchgeschickt. Viel einfacher ist es mit einer Pumpe und Zitronensäure und dann im Kreislauf. Das geht mit jedem Wasserionisierer, auch mit allen Kangen anlagen. Mehr dazu auf dieser Seite: www.aquacentrum.de/ionisiererwartung/
  • Und dann natürlich der Preis wegen dem Network Marketing System, was hinter dem Kangen Vertrieb steht. Das macht keinen guten Eindruck auf die anderen Wasserionisierer-Marken. Alles was über 2500 Euro kostet ist überteuert.

Zum ECA Plus Water Tractor | All in One Water ionizer

Das ist aus unserer Sicht aktuell der modernste und vielseitigste Wasserionisierer auf dem Markt. Er hat zwei verschiedene Wasserzellen, je eine für die unterschiedlichen Wassersorten. Eine mit 7 Elektroden für das gesalzene, starke Anolyt und Katolyt (pH 2 bis pH 12,5).

Zudem hat der ECA Plus eine Durchflussanzeige, einen Durchflussdrehregler, einen Durchflusssensor, der bei Abwesenheit des Wasserflusses das Gerät automatisch ausschaltet. Die Laufzeiten beider Filter sind auch im Display in Litergenau abgebildet. Die Salzsole-Dosierpumpoe ist eine elektrische Dosierpumpe, und nicht wie bei den Kangen Enagic Wasserionisierern eine mechanische Venturi-Pumpe, die leicht durch kleine Kalkstückchen verstopfen kann und auch entkalkt werden sollte..

Sie können den AquaVolta® ECA Plus Water Tractor nicht nur mit dem kleinen Umschaltventil aus verchromten Metall am Wasserhahn installieren, sondern auch durch ein mitgeliefertes T-Stück fest an die Kaltwasserleitung installieren. Das geht mit den Kangen Enagic Wasserionisierern nur bedingt, wenn man die Teile hat, und es ist dennoch sehr bedienerunfreundlich.

Mehr zur Installation auf dieser Webseite: www.aquacentrum.de/installation-wasserfilter-wasserionisierer-untertischionisierer/

Ich hoffe, diese Infos helfen Dir weiter. Freu mich auf mehr Fragen, alles liebe, Yasin

Entkalkung Kangen Enagic Leveluk SD 501 und Kangen K8

 

Struktursystem Kangen Enagic

 

Übersicht | AquaVolta® ECA Plus Water Tractor

 

Für Therapeuten | AquaVolta® ECA Plus Water Tractor

Email Antwort von Irene über Wartung Italien am Tag drauf

Danke Yasin,
sehr hilfreich!
ich habe aber die Antwort zur Frage über eine eventuelle Wartung in Italien nicht gefunden.

Irene*

Antwort Yasin Akgün auf die Frage, Wartung Italia

Hallo liebe Irene,
Danke für Deine schnelle Rückmeldung.
Grundsätzlich sollten unsere Anlagen so gut wie nie kaputt gehen.
Die EOS Anlagen gehen nie kaputt:
www.aquacentrum.de/shop/eos-revelation-ll-untertisch-wasserionisierer/
www.aquacentrum.de/shop/eos-genesis-wasserionisierer/

Wenn Du mit Salzzugabe arbeiten willst, was eher in der Praxis nicht gemacht wird, denn ist ja doch ein Aufwand, dann schon den ECA Plus.
Der kann natürlich mal defekt gehen.

Aber auch eher nur wenn’s gerade angekommen ist, wenn er mal läuft, dann läuft er..
Aber im Falle eines Defektes würdest Du es uns einsenden, und wir reparieren es sofort und senden es Dir zurück. Versand erstatten wir. Müsstest Du auch machen, wenn wir irgendwann einen Italien Partner haben, denke nächstes Jahr. Dann halt nach Italien.

Aber in der Regel, wenn man alle paar Monate entkalkt, dann sollte nichts passieren.

Lieben Gruß
Yasin
Link zum Beitrag

Ein Zurücksetzen / Resetten des AquaVolta® EOS Touch ist bisher selten notwendig gewesen

Es musste nun einige sehr wenige Male ein Reset des AquaVolta® EOS Touch durchgeführt werden.

Der Fehler äussert sich darin, dass die Touch-Bedienelemente nicht oder nur bedingt reagieren. Dieser Fall ist meistens nach Erhalt des Wasserionisierers passiert. Und Tritt normalerweise im Betrieb nicht wieder ein.

Wenn Sie mal bemerken, dass ein Reset eine Lösung sein könnte, bitten wir Sie sich an die Anleitung im Bild rechts zu halten.

 

Schrittweises Vorgehen um den EOS Touch Wasserionisierer zurück zu setzen (resetten)

  1. Schalten Sie zunächst das Gerät vom Hauptschalter unten am Gerät aus und warten Sie bitte 10 Sekunden.
  2. Nun berühren und halten Sie mit Ihrem kleinen Finger das Touch-Berührdisplay an der unteren rechten Ecke und schalten den EOS Touch. Während Sie Ihren Finger weiterhin auf der unteren Ecke berührt halten, schalten Sie nun das Gerät am Hauptschalter wieder ein. Es ist wichtig, dass Sie soweit es geht in die Ecke, am besten mit dem kleinen Finger, drücken und halten. Nach etwa 10 Sekunden können Sie Ihren Finger wieder wegnehmen.
  3. Ein + Symbol in der linken oberen Ecke sollte nun erscheinen. Falls das nicht passiert, probieren Sie die Schritte 1 und 2 nochmal
  4. Drücken und halten Sie das erschienene Plus (+) Symbol und halten Sie es gedrückt, bis in der unteren rechten Ecke wieder ein Plus Symbol erscheint.
  5. Drücken und halten Sie auch das neu erschienene Plus (+) Symbol
  6. Wenn der Bildschirm in den Normalmodus zurück gekehrt ist, können Sie die Berührknopf-Funktionen überprüfen und das basisch ionisierte Wasserstoffwasser in gewohntem, leckeren Geschmack geniessen und sich daran erfreuen.

Aquavolta EOS Touch Reset Zurücksetzen

 

Gegen Ende des Videos: Reset EOS Touch  201 – falls es Probleme mit dem Touchdisplay gibt

Alle AquaVolta® EOS Wasserionisierer sind unkaputtbar – auch nach Jahren

Ich habe nun mehrfach mit Kunden gesprochen, die schon über 7 Jahre einen EOS Wasserionisierer, damals als Bionlite Platinion Wasserionisierer bekannt, nutzen.
Alle Wasserionisierer waren noch voll funktionstüchtig. Bei zwei Geräten gab es ein Problem, das aber eher wegen Eingangswasser mit Rostsedimenten im Leitungswasser zu tun hatte.

Eine Serie vor sehr vielen Jahren hatte mal ein Programmfehler: Wenn der Filter verbraucht wurde, bis 0 Liter im Display waren, konnte man auch nach Tausch des Filters den Filter nicht resetten. Lösung ist ein Austausch des Display-Moduls, was sehr schnell geschehen ist. Das habe ich von einem Vertriebspartner der damaligen Zeit erfahren, der auch mir bestätigen konnte, das ausser dem einen kleinen Programmfehler in einer einzigen Serie gab es bisher keine defekte.

Frage über den Leckage-Stopper | per Email erhalten am 9.8.2016 von Peter Z.

 

Hallo Herr Akgün!

Vielen Dank für die schnelle Lieferung des Genesis Platinum.

In der Packung fand ich einen Leak Stop.

Können Sie mir sagen an welcher Stelle er zu montieren ist?

Vg,

Peter Z.

Leckage Stopper für Wasserfilter

Antwort von Yasin Akgün

Guten morgen Herr Z.,

Danke für die Rückmeldung. Schön, dass der EOS Genesis schon am Tag darauf angekommen ist.

Der Leckage Stopper wird nach dem T-Stück unten im Unterschrank-Boden, da wo Wasser hin fliessen würde, installiert. Der Lack Stopper würde dann sich vollsaugen, er hat unten so ein Schwammelement.

Und dann würde er die Zufuhr mechanisch unterbrechen und es würde die Wasserzufuhr mechanisch unterbrechen.

Es ist ein Austausch-Schwammelement in der Modul enthalten, falls es mal eher aus versehen nass werden und so der Durchfluss unterbrochen worden ist.

Aber das Leckage-Schutz-Modul reduziert auch gleichzeitig den Wasserdurchfluss. Falls Sie einen niedrigen Durchfluss haben, ist der Leak Stopper eher nicht zu empfehlen.

Zudem ist es wirklich in der ganzen Zeit des Aquacentrum’s und den vielen installierten Geräten, mit und ohne unsere Beihilfe, noch nie etwas ernsthaftes geschehen. Zudem würde wenn etwas undicht sein sollte, eher im Gerät undicht sein.

Das bedeutet, Sie würden es bei laufendem Betrieb bemerken und dementsprechend sich bei mir melden.

Ich muss dazu erwähnen, das ist bei den EOS Geräten, nun im Laufe von über 7 Jahren noch nie passiert, dass es mal Undichtigkeiten gibt.

Bei anderen Marken kann es schon mal passieren.

Hoffe das hilft weiter

Alles liebe aus München

Ihr Yasin Akgün

Link zum Beitrag

Wie schneidet der HRW-Generator Tumbler der Firma Solco® im Vergleich zum Wasserstoff Booster ab?

Tumbler von Solco - Wasserstoff-Wasser mit PEM Wasserzelle

Vergleich des Solco® Tumbler Wasserstoff-Wasser Flasche, batteriebetrieben gegen den AquaVolta® Wasserstoff Booster

Der in Deutschland für knapp 400 € gehandelte „Tumbler“ der koreanischen Firma Solco® hat eine scheinbar ähnliche Konstruktion wie der AquaVolta® Wasserstoff Booster.

Ihm fehlt jedoch als entscheidende Komponente ein Kondenswasser Drucktank, in den der bei der PEM-Elektrolyse abzuführende Sauerstoff abgeführt wird.

Stattdessen entweicht der Sauerstoffdampf über ein winziges Löchlein im Sockel. Das Ergebnis dieser Billigkonstruktion sieht man an den Messwerten:

Schon beim Redoxpotential liegt der „Tumbler“ nach 2 x 5 Minuten Produktionszeit weit hinter dem AquaVolta® Wasserstoff Booster zurück, obwohl die von diesem in der drucklosen EVIAN- Flasche produzierte Menge an Wasserstoffwasser mit 800 ml doppelt so groß ist wie die 400 ml im Tumbler.

Es steht (-) 447 mV zu (-) 294 mV für den AquaVolta® Wasserstoff Booster.

Auch die Messung mit H2 blue® Kit zeigt eine klare Überlegenheit des AquaVolta® Wasserstoff Booster.

Solco® Tumbler nach 10 Minuten: 0,8 ppm AquaVolta® Wasserstoff Booster nach 10 Minuten: 1,2 ppm

Diesen Beitrag verlinken | Link zum Beitrag

Lourdes Generator für antioxidatives Wasserstoffwasser | im Vergleich Wasserstoff-Booster von Paino

Hey Yasin, im Anhang mal noch was ich gefunden habe, ein weiterer Supplier aus Korea, der sich mit Hydrogen Water ausseinander setzt. Der bietet auch einen Lourdes Generator an, aber nicht den gleichen wie die Konkurrenz… wäre eigentlich interessant das mal aufzugreifen. Aber schau mal selbst drüber, ob es was für dich bzw. fürs Aquacentrum in Frage kommt. Was hälst du davon? Schöne Grüße, Maxim

Antwort Yasin Akgün | auf die Frage, ob der Lourdes Generator zur Herstellung von Wasserstoff-Wasser nicht zu empfehlen ist

Lieber Maxim, vielen Dank für Deine Frage.

Meine fachlichen und auch subjektiven Gegenargumente zum Lourdes Generator HS 71 und Lourdes HS 81, den wir sogar selber anbieten, wären:

  • Der Lourdes Generator für Wasserstoff-Wasser hat einen zu großen Wasserbehälter. Man muss 30 Minuten warten, bis man akzeptable Werte von molekular gelöstem Wasserstoff-Gas im Wasser hat von 1200 ppb (Parts Per Billion), als 1,2 ppm (Parts Per Million)
  • Dieser maximal erreichbare Wert, gemessen mit den H2-Blue Kit® Titrationstropfen um molekular gelösten Wasserstoff zu ermitteln liegt bei 1,2 ppm. Der Grund dafür ist:
  • Er kann nicht unter Druck Elektrolyse durchführen, das bedeutet, es gibt nach Oben die Grenze von 1,2 ppm molekular gelöstem Wasserstoff, mehr geht einfach nicht, technisch bedingt.
Dennoch hat er aber auch Vorteile, weshalb wir den Lourdes Wasserstoff-Wasser Generator nun auch zu einem Spezialpreis von 1197,00 € ins Sortiment aufgenommen haben.

Alternativen zu dem Lourdes Generator für antioxidatives Wasserstoffwasser

Ich muss erwähnen, dass die Wasserstoff-Wasser Generatoren im Anschaffungspreis nicht so teuer sein müssen, da die Technik bei weitem der Technik der seit nun über 20 Jahre in der Praxis in Anwendung befindlichen Technik der Durchfluss-Wasserionisierer unterlegen ist: Die „Wasserstoff-Booster“ inkl. dem Lourdes Generator und ähnlichen Geräten haben sehr sehr viel kleinere Elektroden, sehr geringe Membranfläche, insgesamt sehr einfach gehalten, bis hin zu typischerweise akkubetrieben. Folgend die von uns nun auch in der Praxis durch unsere Kunden getesteten und für besonders zu empfehlenden Wasserstoffbooster; Ich weiss nicht, welchen ich besser finden soll:

Unsere vier verfügbaren, teilweise akkubetriebene Wasserstoff-Generatoren um Wasserstoff-Wasser selber herzustellen

Wir haben noch weitere SPE-basierte Wasserstoffgeneratoren als Testprodukte. Diese können wir auch, wenn es sein muss, als Vergleichsprodukt gemeinsam mit einem der von uns empfohlenen Produkte Ihnen zusenden und Sie machen Ihre eigenen Erfahrungen und Tests mit den H2-Blue Kit® Titrationstropfen. Sprechen Sie uns dazu an bitte.

Testvideo | Wasserstoff-Wasser Generatoren im Vergleich | Wasserstoff Wasser selber herzustellen

 

Asenbaum | Testung durch H2 Blue Kit® Titrationsmethode

Lourdes Wasserstoff Wasser Generator - Analytik durch K H Asenbaum 700

Kommentar Lourdes Generator

Ergebnis bei 1 Liter und 15 Minuten Betrieb mit Leitungswasser München:

> Wasserstoffkonzentration 1,0 ppm gemessen mit H2 blue Kit Titrationstropfen

Kommentar von Karl Heinz Asenbaum:

Der Lourdes Wasserstoff Generator hat außer dem Namen nichts mit der Quelle im katholischen Wallfahrtsort zu tun, denn die hat mit Wasserstoff gar nichts am Hut.

Die Wasserstoffblasen, die darin erzeugt werden, sind kräftig. Sie werden durch eine schwimmende Scheibe aus Plastik daran gehindert, aus dem Wasser auszugasen. Allerdings wird im Gegensatz zu Wasserstoff-Boostern kein Wasserstoffdruck aufgebaut. Wie immer messe ich mit einer Anreicherungszeit von 15 Minuten, weil sich innerhalb dieser Zeitspanne der Wasserstoff auchn bei härterem Wasser gut löst. Sehen wir das Ergebnis gemessen mit H2 Blue Kit® Titrationstropfen im Zeitraffer.Der elfte Tropfen entfärbt sich nicht mehr, also haben wir eine Wasserstoff-konzentration von 1,0 ppm erzielt. Da wir hier einen Liter Wasser vorliegen haben, entspricht dies einer Dosis von 1 mg. Das ist auf jeden Fall deutlich über der empfohlenen Schwelle von 0,5 Milligramm und damit vertretbar.

Link zum Beitrag

Guten Tag Herr Akgün
Ihre Lieferung ist schon letzen Montag wohlbehalten bei mir angekommen – herzlichen Dank dafür.
Letzten Montag hatte ich die Booster kurz getestet, da ist mir schon aufgefallen, dass sie nicht gleich arbeiten. Heute habe ich noch einmal ein paar Durchläufe gemacht. Dabei entstand folgendes Video (s. h. Anhang).

Beide Booster wurden randvoll mit Alkaline Water der Stufe 3 des Traktors gefüllt und befinden sich im zweiten 7-Minuten-Durchlauf.

links auf dem Bild: hier scheinen mehr Blasen aufzusteigen (Quantität) als rechts; die Blasen sind mittelgross; Strom der Blasen ist breiter; der Booster macht ein Geräusch, das an Prickeln von CO2-Wasser erinnert; es entsteht minimal mehr Kondenswasser

rechts: die Quantität der Blasen scheint weniger zu sein; die Blasen sind sehr fein, zwischen diesen feinen Blasen steigt eine Art „Nebel“ aus superfeinen Blasen auf, es steigen aber auch sehr grosse Blasen auf; der Strom ist dünner, „langsamer“ und bildet leichte Wirbel; neben dem Prickeln ertönt ein leichtes Gluckern; das Wasser ist nach dem Boosten milchiger; beim Öffnen des Deckels ertönt ein lauteres Geräusch

Wo entsteht Ihrer Meinung nach das „bessere“ Wasser?

Herzliche Grüsse, Dennis L.

Wo entsteht Ihrer Meinung nach das „bessere“ Wasser?

 

Im Vergleich | Zwei Wasserstoff Booster der selben Lieferung

Anwort von Yasin Akgün am 20.Okt. 2016 | Wasserstoffbooster | Einlaufzeit und Dichtigkeit

Hallo Herr L., Danke für Ihre Fragen die ich wie folgt beantworten möchte:

Jeder Wasserstoff Booster sollte zunächst mal 12 Stunden in Wasser eingeweicht werden. Man kann das auch bisschen beschleunigen, indem man vor der Erstbenutzung den Wasserstoff Booster mit warmen Wasser (maximal 50 Grad warm) befüllt und die Membrane „einweicht“. Oder eben einfach 12 Stunden mit Wasser befüllt lässt. Das Video rechts zeigt das nochmals. Habe ich frisch am letzten Sonntag erstellt.

Ansonsten, das mit dem Druckaufbau. Es sollte schon ein Druckaufbau nach dem Sie mindestens 7 Minuten ionisiert haben (grüne Stufe) beim Öffnen des Deckels zu verspüren bzw. zu hören sein. Es gibt jedoch zwei Seiten des Glasrohrs. Die eine ist undicht. Die andere nicht.

Am besten eigenen sich aber Wasserflaschen. Diese haben einen viel kleinere Fläche zum Abdichten, und Sie ist kein Glasrohr, sondern eine Wasserflasche. Eine Seite davon ist schon zu. Kunststoff-Flaschen eigenen sich wohl am besten, da sich wohl darin der Druck am besten aufbauen kann, besser wie in soliden undehnbaren Glasflaschen.

Man kann das folgende Video auch als ein informatives Musikvideo (2 Musiktitel zu hören) sehen:

 

Video Wasserstoff Booster Zubehör und Erstinbetriebnahme

Die Sache mit den kleinen und großen Blasen:

Das hat nichts zu sagen, denn ich denke, es hat auch was mit dem bereits in der Flasche aufgebauten Duck zu tun, die besonders großen Blasen, die Sie in Ihrem Video abgebildet haben sind nur angesammelte Wasserstoffblasen, die sich unter der Elektrode gebildet haben. Es ist natürlich alles schwer zu beurteilen, auch wenn Sie sich die Mühe mit dem Video gemacht haben. Aber es gibt eine wirklich einfache Lösung, wie wir beide es genau wissen können. Einfach testen. Endlich gibt es die Möglichkeit. Leider kostet diese Möglichkeit auch genauso viel wie es Sie kostet. 32,70 €, aber es lohnt sich:

www.aquacentrum.de/shop/h2-blue-kit-wasserstoff-testfluessigkeit-durch-titrationsmethode/

Testen Sie auch mal wie sich das ganze verhält, wenn Sie die Glaskörper mal vertauschen. Evtl liegt es ja an der Dichtung oder so. Freue mich auf Ihre Rückmeldung, die ich dann auch hier veröffentlichen werde.

Lieben Gruß aus München, Ihr Yasin Akgün

UpdateWasserstoff Booster nach den ersten zwei Tagen

Guten Abend Herr Akgün

..Die Sache mit den Boostern hat sich aus meiner Sicht geklärt. War ein Fehlalarm von meiner Seite – tut mir echt Leid!!!

Ihr Video hatte ich gesehen – danke dafür. Die Membranen der Booster über Nacht eingeweicht hatte ich auch, das waren aber keine 12 Stunden.

Habe beide Booster nochmals mit Wasser befüllt, aus den 12 Stunden sind bei mir 48 geworden, deshalb die späte Antwort.

Nun ergibt sich ein homogenes Erscheinungsbild bei der Blasenbildung (kommt auf dem Video leider nicht so gut rüber wie in natura) und die Booster machen beim Arbeiten dasselbe Geräusch.

Auch beim Öffnen des Deckels ertönt nun dasselbe Geräusch – ist also alles bestens!

Herzliche Grüsse

Dennis L.


 

zweiter Vergleich | Zwei Wasserstoff Booster

Link zum Artikel

Hallo Herr T.,
Das Glasrohr hat zwei verschiedene Gewinde, einfach genau anders herum drauf schrauben.
Siehe dazu auch das neues Video:
www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-wasserstoff-booster-pem-wasserionisierer/
Alles liebe, Ihr Yasin Akgün

Link zum Artikel

Sehr geehrter Herr Asenbaum

Ich arbeite mit Ihrem Aquabooster und habe bisher meist mit Kunststoffwasserflaschen das Wasser hergestellt, was mir aber sehr unsympathisch ist (Weichmacher etc.) zumal ich zuhause gut
mit Glas arbeiten kann. Nun habe ich seit 2 Monaten versucht eine Lösung zu finden- ich habe BPA freie Flaschen probiert (keine passt auf die Adapter), des weiteren Glasflaschen (die meisten Gewinde
passen nicht und die die passen, schliessen nicht ganz dicht ab).

Ich habe eine einzige gefunden, die vom Flaschengewinde her in den Adapter gut rein passt, aber nach drei bis vier Minuten tritt Wasser neben dem Flaschenhals aus- eine zusätzliche Dichtung
bringt auch nichts.

Ich habe Yasin schon auf das Problem angesprochen, bekomme aber keine befriedigende Antwort (Aussage: „der Adapter passt auch für Glasflaschen“). Ich nehme an, entweder
liegt es am Druckaufbau und da die Glasflasche mehr Gegendruck erzeugt, wie eine Plastikflasche drückt es das Wasser heraus oder andere Möglichkeit: der Rand der Glasflasche ist (der ist eindeutig
dicker als bei Kunststoff) etwas zu dick.

Haben Sie das getestet oder kennen Sie Glasflaschen, die auch bei 2 x 7 Minuten Produktion dicht sind) Ich frage auch deshalb, weil ich schon den zweiten Booster besitze, da beim ersten der Gummi für An und Ausschaltung kaputt gegangen ist und somit Wasser ins Gerät laufen könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Praxis Manfred G.

Antwort von K.H. Asenbaum | Dichtungen und Dichtigkeit des AquaVolta® Wasserstoff Boosters

Sehr geehrter Herr G.,
von über 100 getesteten Glas- und Plastikflaschen haben bislang nur zwei nichtdeutsche Glas-Fabrikate nicht dicht in einen der beiden Adapter gepasst. Man muss allerdings beim Einschrauben sehr umsichtig sein, ganz gerade und fest einschrauben und auch darauf achten, dass die Dichtungsringe richtig sitzen. Vielleicht nehmen Sie sich einfach etwas mehr Zeit.

Auch den Einschalter müssen Sie nicht so fest drücken, dass er weggeschoben wird. Es genügt wirklich ein sanfter Druck.

Die Geräte sind vom Hersteller für 5-7 minütigen Gebrauch konzipiert. Daher sitzt der mitgelieferte Glasbehälter nicht sehr druckstabil auf, hält aber 10 Minuten locker durch. Für größere Flüssigkeitsmengen braucht man natürlich eine längere Produktionszeit. Ich habe mit einer 1-Liter Mironglasflasche problemlos 60 Minuten lang ionisiert. Mit Kunststoffflaschen, so unsympathisch sie sein mögen, geht es sogar noch länger,weil diese dem Druck nicht starr gegenüber stehen und sich auch elastischer in das Gewinde hineindrehen lassen..

Mit freundlichen Grüßen
Karl Heinz Asenbaum

Titan Elektroden mit dem Edelmetall Platin galvanisch beschichtet

Hallo Herr Akgün,

Ich wurde gefragt welches Material die Elektrode für Elektrolyse-Technik beim Aquavolta Booster nutzt. Auch Titan?

Oder anderes Material ? Freue mich über Infomaterial für unsere Patienten.

LG Michael W.

Antwort von Yasin Akgün über Elektrodenmaterial:

Hallo Dr. Michael W.,

Fast alle Elektrolysegeräte haben Titan als Grundmaterial, und eine Platinschicht, die auch nach 12 Jahren zuverlässig seine Katalysator-Leistung erbringt.

Das wissen wir von alten Wasserionisierern, die wir zur Inspektion von Kunden zurück erhalten haben, wir sind selber verwundert, wie ein 12 Jahre alter Wasserionisierer immer noch über pH 10 produzieren kann.

Der Hersteller, der damals der Marktführer war in Korea, und die Technik nach Korea gebracht hat ist Ionia, dessen besten Anlagen wir auch anbieten:

www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-moses-7-wasserionisierer/

www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-eca-plus-wasserionisierer/

Hoffe, das hilft Ihnen weiter

Alles liebe

Ihr Yasin Akgün

PS: Weitere Informationen in unserem FAQ-Beitrag über Elektroden und Materialien: www.aquacentrum.de/faqs/elektroden/

Hallo!

Danke für die Antwort.

Wir haben Härtegrad 21. Muss ich jetzt alle 3 Wochen das gerät entkalken? Unser Nachbar hat das Kangen-Gerät und ich glaube er hat gesagt das er das 1x im Jahr machen muss. Oder wars das Service? Muss der ECA Plus auch einmal im Jahr für ein Service eingesandt werden, so wie die Kangen Enagic Leveluk Wasserionisierer?

Antwort von Yasin Akgün am 12.Okt. 2016:

Hallo Herr R.,

Sie werden den Zeitpunkt zum Entkalken bemerken, denn das Wasser was oben herauskommt wird irgendwann dünner vom Strahl und weniger vom Durchflussvolumen pro Zeiteinheit.

Das was am Abwasserschlauch heraus kommt wird dabei immer mehr, schlägt sozusagen das oben herausgekommene Wasser von dem Volumenfluss her.

Je nach der Langsamkeit des einfliessendes Wassers, und der eingestellten Ionisierung-Stufe sollten Sie schon alle 3-12 Wochen entkalken, bei Ihrer Härte von 21 dH lieber alle 3-6 Wochen.. Ist ja nicht schwer: www.aquacentrum.de/ionisiererwartung/

Ihr Nachbar fährt sicher einen sehr hohen Durchfluss und nicht die stärkste Stufe, und bemerkt auch wahrscheinlich gar nicht, wenn er verkalkt ist, weil immer Wasser mit wenig Blasen rauskommt.

Er arbeitet nicht extrem, denn er weiss nicht wie er extrem arbeiten könnte.

Die Kangen Enagic Leveluk Wasserionisierer haben keine Durchlufussanzeige, und keine Person hat Ihm das Thema mit dem Durchfluss erklärt.

Je langsamer der Durchfluss, desto stärker die Ergebnisse, desto schneller die Kalkansammlung im Auslass des Wasser Ionisierers

Hoffe, das hilft Ihnen weiter

Lieben Gruß aus München

Ihr Yasin Akgün

Link zum Beitrag

Was ist genau Asea und die Redoxsignalmoleküle usw. ?

Asea ist in Unternehmen aus den USA das ein spezielles Wasser in Flaschen abgefüllt, weltweit erfolgreich verkauft.

Laut einigen Patenten ist es destilliertes und dann entionisiertes (fast mineralloses) Wasser, was dann durch Zudosierung von geringen Mengen Natriumchlorid (NaCl, Tafelsalz) wieder mineralisiert wird, und dann abschliessend drei Tage einer Elektrolyse ausgesetzt wird. Das Ergebnis ist dann im deutschen Sprachraum bekannte Neutrale Anolyt aus einer ECA Anlage. Da das neutrale Anolyt eine Mischung des basischen Katolyt und des sauren Anolyts ist, liegt der pH-Wert, je nach Mischungsverhältnis, zwischen pH 4 und pH 8,5. Man kann also ein basisches, jedoch dennoch desinfizierendes Wasser erzeugen.

Es folgt ein Auszug aus einem der Patente von Asea:

„Electrolyzed saline solution containing concentrated amounts of ozone and chlorine species – Abstract

A microbiocidal solution for in vivo and in vitro treatment of microbial infections containing an electrolyzed saline solution having a content of regulated amounts of ozone and active chlorine species. The ozone content is 5 to 100 mg/L (milligram per liter) and the chlorine species content is 5 to 300 parts per million (ppm). The active chlorine species comprises free chlorine, hypochlorous acid and the hypochlorite ion as measured by a chlorine selective electrode. The solution is prepared by subjecting a 1% or less saline to electrolysis under conditions sufficient to produce the active ingredients. The solution is used at an isotonic saline concentration and my be adjusted with hypertonic saline. The solution is used in vitro treatments of infected whole blood, blood cells or plasma to reduce contamination. The solution may also be administered to warm blooded animals, including humans by intravenous injection.“

Zitat aus dieser Patentschrift von Asea

rel=“nofollow“

So könnte man Asea selber mit einem Wasserionisierer produzieren:

  1. Man benötigt eine Umkehrosmose-Anlage, die Aquaphor Morion UO-Anlage ist die einzig mögliche, weil diese den Druck des Wasservorratstanks über die Wasserleitung speist und somit immer einen gleichbleibenden Druck bzw. genug Wasserdurchfluss liefert.
  2. Der ECA Plus Wasserionisierer ist auch eine Voraussetzung, da nur dieser eine Salzzugabe hat
  3. Nun ist Experimentieren angesagt, um die unterschiedlichen Anolyt-Katolyt-Wassersuppen herszustellen. Das Ziel ist am Ende einen ähnlichen pH-Wert zu erreichen, wie das Wasser aus der Asea Flasche. Ein pH-Farb-Indikator zur Messung des pH-Werts ist ausreichend
  4. Der Gehalt an gelöstem Wasserstoff ist könnte auch durch die Titrationsmethode gemessen werden, dazu braucht man die H2 Blue Kit Farbtropfen.

Folgende Variationen mit den verschiedenen Faktoren kann man durch exerzieren:

  • Mit der Salzdosierung experimentieren, indem man die Konzentration der Sole verändert, mehr oder weniger wie 18 Gramm Salz verwendet
  • Mit dem zugeführten Salz für den Soletank. Es kann Meersalz, Himalayasalz, pur NaCl, oder Bergsalz ect sein
  • Durchfluss experimentieren, der ideale Durchfluss für die Produktion von Anolyt und Katolyt liegt bei etwa 1,1 Liter/Minute. Man kann aber bis 1,5 Liter/Minute hoch gehen
  • Auf Stark Sauer (mit Salzzugabe) Stufe die beiden Wässer (oben aus dem Auslass und unten vom Awasserschlauch) mischen
  • Auf stark basisch (mit Salzzugabe) beide Wässer miteinander vermischen
  • Man kann dann aber auch mal mit den Verhältnissen, saures Anolyt und basisches Katolyt auch spielen

Weitere Informationen über die verschiedenen 8 Basiswässer aus dem ECA Plus sind gegen Ende der Anleitung für den ECA Plus Water Tractor beschrieben.

Link zum Beitrag

Tag: asea

Email-Frage über 15 Jahre Garantie bei Aquion Wasserionisierern, gestellt an Aquion am 11.Juli 2016

Hallo Frau T.,

Wollte das nur wissen.

Ihr habt ja nun alle Geräte auf 15 Jahre Garantie hoch gerankt, muss man da noch der selbe Kunde sein, der bei Euch registriert ist mit der Anlage?

Danke, Ihr Yasin Akgün

Antwort von Aquion am 11.Juli 2016:

Sehr geehrter Herr Akgün, 

die 15 Jahre Vollgarantie erhält ein Kunde nach Rücksendung der Garantiekarte an uns.

Eine Garantieübertragung bei privatem Verkauf ist leider nicht möglich.

Mit freundlichen Grüßen

S. T.

Nachfrage von Yasin Akgün am 23.Juli:

Danke für Ihre Antwort Frau T.,

Und die Garantiekarte muss ja dann auch in den ersten 2 Wochen nach Kauf an Aquion / Salux Netzwerk gesandt werden, nicht? Oder geht es auch zu einem späteren Zeitpunkt?

Danke, Ihr Yasin Akgün

Antwort von Frau T. am 23.Juli:

Sehr geehrter Herr Akgün,

die Frist für die Rücksendung sind 4 Wochen ab Kaufdatum. 

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Tippe

Tag: aquion

Hallo Herr Akgün,

Enagic wirbt ja mit den Argument, dass ihre Geräte so einzigartig sind. Ausser der Langlebigkeit schreiben sie auch, dass das Wasser ausser basisch zu sein auch noch einen sehr hohen ORP-Gehalt sowie eine sehr kleine Clusterstruktur besitzt.

Wie ist es mit anderen Geräten? Ist basisches Wasser nicht sowieso sehr anti-oxidativ und von Natur aus kleinclusterig?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen
Carola S.

Hallo Frau S.,
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Das mit den Kangen Enagic Ionisierern und den anderen Hersteller-Marken ist wie mit Autos:
Die bringen uns alle von A nach B, die einen schneller, die anderen langsamer, die einen gehen öfter mal kaputt, dafür sind die anderen im Verbrauch besser, usw..

So ist es mit den Ionisierern auch, gleiche Technik, gleiche Materialien (Elektroden aus Titan, Beschichtung galvanisch aus Platin), nur eben veraltet, da bei den Kangen Enagic Anlagen keine Durchflussanzeige im Display zu finden ist, die Kangen Water Anlagen keinen zufriedenstellenden Kalkschutz besitzen und nur am Wasserhahn mit einem großen Plastikumschaltventil installierbar sind. Man kann den Durchfluss auch nicht regulieren, was aber essentiell ist. Je schneller das Wasser durch einen Kangen Wasserionisierer oder allgemein Wasserionisierer durchfließt, desto schwächer sind die Ergebnisse.

Der Hauptwert, der alles sagt, wie Leistungsfähig ein Ionisierer ist, ist der molekulare Wasserstoffgehalt.
Der liegt bei Kangen bei ca 1200ppb (parts per Billion, entspricht 1,2 mg H2 pro Liter Wasser).

Bei unseren besten Ionisierern bei 1600-1700 ppb, mehr ist nicht möglich:

www.aquacentrum.de/shop/eos-revelation-ll-untertisch-wasserionisierer/
www.aquacentrum.de/shop/eos-genesis-wasserionisierer/
www.aquacentrum.de/shop/eos-touch-wasserionisierer/
www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-moses-7-wasserionisierer/
www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-eca-plus-wasserionisierer/

Der letzte Wasserionisierer, der ECA Plus Water Tractor ist die bessere Alternative zum Kangen, alles mit moderner Technik.
Mit Durchflussanzeigen für den aktuellen Durchfluss, in Liter/Minute und aber auch die übrig gebliebenen Filterlaufzeiten für beide Filter.
Durchflussregler hat er auch. Eine echte Dosierpumpe zum Dosieren der Salzsole. 2 Elektrolyse-Zellen, jede für den jeweiligen Zweck bestimmt. Fest installierbar und am Wasserhahn installierbar. u.v.m..

Einfach mal einen Testen, und am besten mit einem evtl verfügbaren Kangen vergleichen
pH-Wert und Redox-Wert z.B.
Habe für Sie auch die blauen Tropfen zum Testen, die ich Ihnen dann spendieren würde:

www.aquacentrum.de/shop/h2-blue-kit-wasserstoff-testfluessigkeit-durch-titrationsmethode/

Hoffe, das hilft Ihnen weiter
Freu mich auf weitere Fragen
Alles liebe aus München
Ihr Yasin Akgün

Link zum Beitrag

Hallo Herr Akgün,

zwei Probleme gilt es noch zu lösen:

Im Unterschrank unserer Einbauküche im Besprechungszimmer der Firma ist keine Netzsteckdose. Diese befinden sich nur oberhalb.

Muss deshalb durch die Küchenplatte ein zusätzliches Loch für das Netzkabel gebohrt werden?

Das gibt optische Probleme.

Wie haben das andere Nutzer gelöst?

Hallo Herr L.,

Danke für Ihre Frage.

Wir benötigen unbedingt Strom, sonst geht es nicht. Man könnte entweder ne Steckdose unter der Spüle montieren lassen, oder vielleicht über ein Verlängerungskabel Strom hinbringen

Die andere Möglichkeit ist, dass Sie es von oben nach unten leiten, dann wäre jedoch eine Bohrung, mindestens so dick wie der Durchmesser des Netzstecker-Kabels. Sie könnten den Stecker abscheiden und dann einen neuen Stecker dran montieren, nachdem Sie es durch die Bohrung geleitet haben.

Ich hoffe, das hilft Ihnen schon mal weiter

Alles liebe aus München, Ihr Yasin Akgün

Link zum FAQ-Beitrag

Guten Tag,

bis zu welcher Größe kann der ZOOMlus DDFT01 Feinstaub filtern? Ich bin auf der Suche nach einem Gerät, was ebenfalls Nanopartikel filtern kann, optimalerweise eines das ab 10 Nanometer filtert. Ab 20 nm Größe wäre aber auch noch ok.

Vielen Dank im voraus!

Freundliche Grüße

Tobias Neumann

Herr Barnickel,
Da bin ich überfragt, könnten Sie mir eine Antwort schreiben bitte
Danke
Ihr Yasin Akgün


Guten Morgen Herr Akgün,

durch die Nassfilterung mit Pflanzenöl können auch kleinste Partikel gefiltert werden. Eine Untergrenze für die Partikelgröße können wir deshalb nicht angeben.
Für die Filterung von Nanopartikeln haben wir mit unserem Zoomlus-Luftreiniger leider keine Testergebnisse oder Erfahrungswerte vorliegen. Wir können somit nicht garantieren, dass unser Gerät die Anforderungen erfüllt.

Mit freundlichen Grüßen
Otto Barnickel

Ich habe noch eine Frage: Ist das richtig, dass das Kopfkissen für den Therapiezweck gedacht ist und nicht zum Schlafen während der Nacht. Ich denke es ist viel zu hart um darauf zu schlafen…richtig?


Das BioMat Amethyst Kopfkissen kann sowohl während er Nacht wie auch am Tag benutzt werden.

Es überträgt die Energien der Biomat, blockiert aber die Wärmestrahlung.

Wie Sie selbst schon erkannt haben ist das Kissen bzw. die Turmalin-Amythyst-Hülle aber für die meisten Menschen zu hart und sie bevorzugen das eigene Kissen.

Die Kissenhülle kann aber leicht entfernt werden, so dass man dann nur das Kissen aus Formschaum benutzen kann.

Uwe Karstädt, Heilpraktiker und Autor

Sehr geehrter Herr Akgün,

Ich bin an dem AquaVolta Wasserstoff Booster interessiert und hätte noch paar Fragen zu dem Produkt. Aus welchem Material bestehen die Elektroden? Muss die Membrane nach mehreren Anwendungen ausgetauscht werden, oder hält diese für immer?

Danke Gruß Felix

  • und aus welchem Material die Membrane besteht?

Antwort von Yasin Akgün über die Materialien der Wasserzelle des AquaVolta® Wasserstoff Boosters

Hallo lieber Felix,

danke für Deine Frage.

Die Elektroden bestehen aus Titan und sind mit Platin galvanisch beschichtet.

Das Membranmaterial ist ein Polymer des renommierten Herstellers Dupont. Sehr hochwertig ausgesucht, gibts nicht viele Hersteller. Und sonst, es hält Jahre lang, solange es nicht Trocken läuft, also ohne Batterie betrieben wird oder lange Zeit offen rum steht. Wir haben die Erfahrungen von den normalen Wasserionisierern, die auch nach 12 Jahren einwandfrei funktionieren.

Hoffe, die Antworten helfen Dir weiter. Einfach mal testen, Yasin

 

Guten Tag,

Wie lange ist der Zu- bzw. Ablaufschlauch für den Aqua Volta EOS Revelation II (Untertisch) ?

Besten Dank im Voraus

Antwort von Yasin Akgün über den Abwasserschlauch und Zuwasserschlauch und deren Länge

Hallo Herr E.,

geliefert werden ca. 3 Meter des 1/4“-Schlauches. Der wird dann mit einer Schere beliebig gekürzt.
Wir können aber Ihnen aber gerne auch noch mehr Schlauch mit dem AquaVolta® EOS Revelation zusenden.
Geben Sie bescheid.

Der Zu- und Abwasserschlauch bei dem EOS Revelation kann beliebig lange ausgelegt sein.

Das Elektrokabel vom Bedienhahn ist da der eher einschränkende Faktor.
Wir haben aber für den Fall beim Hersteller Verlängerungskabel machen lassen.
Sprich, Sie haben freie Wahl.

Zu weit sollte der Abstand zwischen Bedienhahn und Anlage dennoch nicht sein, also keine 10 Meter oder so.
Aber der Zulaufschlauch kann auch gerne 10 Meter sein, das ist halb so wild.

Hoffe, das hilft Ihnen weiter
Freu mich auf Ihre Rückmeldung
Frohes Fest
Ihr Yasin Akgün

Hallo Herr Akgün,

habe Ihre E-Mail erhalten, Danke!

Da ich zur Zeit in Österreich arbeite, (bin nicht oft zu Hause) ist es mir nicht möglich den Maximus zu bestellen, bin aber trotzdem an dieser Technologie sehr interessiert.

Können sie mir kurz erläutern wieso der P40, im Gegensatz zum P16, einen permanenten Verbraucher benötigt? Mir fällt auf die Schnelle kein permanenter Verbraucher im Haushalt ein, selbst der Kühlschrank läuft nicht ständig.

Dann sollte der P40 auf dem Boden stehen, da muß ich erst mal einen Platz in der Wohnung finden.

Ich freue mich sehr auf eine Antwort

Viele Grüße Olf H.

Sehr geehrter Herr H.,gerne antworte ich Ihnen auf Ihre Fragen:

  1. Grundsätzlich sollten die Akkumulatoren des Maximus ständig bzw. mehrmals täglich eine Mindeststromfluss in Höhe von ca. 5mA (Milliampere) haben. Bei der üblichen Netzspannung von 230Volt sind das ca. 1,2Watt Leistung. 
  2. 1,2Watt Leistung ist in der Regel kleiner als der Verbrauch eines Schnurlostelefons (der Station), eines Anrufbeantworters, Faxgerätes oder TV/Sat-Gerät im Standby! 
  3. 1,2Watt Leistung können auch sehr einfach durch eine sehr kleine LED-Lampe/Notbeleuchtung verbraucht werden… 
  4. Beim P16 ist eben so eine LED-Lampe bereits eingebaut. 
  5. Der große Unterschied zwischen dem P16 und dem P40Stecker liegt darin, dass der P40Stecker einen wesentlich größeres Feld Harmonisiert und ebenso eine wesentlich größere Bandbreite abdeckt. 
  6. Durch die integrierten Wasserperlen, harmonisiert der P40Stecker auch Wasser (bis zu einem gewissen Maß) – ebenso ist Radonbelastung abgedeckt. 
  7. Platzieren kann man das Gerät auf dem Boden oder auch in bzw. auf einem Möbelstück. – Wichtig ist lediglich, dass dieser horizontal steht und die beiden Zusatzerdungen Berührung mit dem Untergrund (z. B. Möbelstück) haben. 
  8. Grundsätzlich ist 1 Stück P40Stecker ein „Grundgerät“, welches durch weitere P40Stecker erweiterbar ist – In der Praxis hat sich gezeigt, dass bis zu 4 Stück P40Stecker sinnvoll sind.
    Im Premium-Bereich ist aktuell der M250 absolut für ein Einfamilienhaus sinnvoll. – Auch hier ggf. mit einem P40Stecker in Kombination. 
  9. In Stallungen/bei empfindlichem Tierbestand (z. B. Putenzucht) ist M250, M500 und M1250 zu empfehlen.

Alles liebe aus München

Ihr Yasin Akgün

 

Hallo Herr Akgün,

danke für ihre Antworten.

1) ph-Messungen habe ich schon gemacht. Die beiden Bilder im Anhang sind die Ergebnisse davon. ph9 hatte ich bei Sufe 3 erreicht.

2) Ich hatte schon vermutet, daß der Leckage-Stopper die Ursache sein könnte. Wenn ich die Hülse habe werde ich nochmals einen Umbau wagen.

3) Bei mir hängt der Eos an einer schaltbaren Steckdose und ich nehme ihn täglich vom Netz. Wenn ich ihn wieder anschalte läuft immer das Reinigungsprogramm. Ist das gut oder schlecht? Stören würde es mich nämlich nicht.

Vielen Dank für ihre Antworten. Alles Gute,

Thomas F.

PS: Das Wasser schmeckt immer noch sehr gut. Meistens drinke ich Stufe 3.
PPS: Die Schutzfolie habe ich erst heute Abend entfernt.

Antwort von Yasin Akgün

Hallo Herr F.,

Danke für Ihre Email und auch Ihre Frage.

Keine Sorge, es macht dem Gerät nichts aus, wenn er täglich vom Stromnetz genommen wird. Die Selbstreinigung istr ohnehin etwas nützliches.

Die pH-Wert-Messungen sind perfekt, Sie haben den Durchfluss super eingestellt. Da die vorvorletzte Stufe 3 noch blau, also pH 8 ungefähr testet, und die vorletzte Stufe schon violett, also pH 9 getestet hat, können Sie sicher sein, dass die letzte Stufe, die Stufe 5 beim EOS Touch, andere Geräte haben keine Stufe 5 sondern nur 4 Stufen, sicher extra basisch ist, also pH 10 oder 10,5 haben wird, das was ich am liebsten Trinke..

So wünsche ich Ihnen alles beste mit dem leckeren Wasser

Bis bald

Ihr Yasin Akgün

Thomas F Eos Touch Erfahrungsbericht Wasserionisierer basisches Wasser2

Thomas F Eos Touch Erfahrungsbericht Wasserionisierer basisches Wasser

Link zum Beitrag

Frage zu Titanelektroden

können Sie mir bitte kurz erklären was den Unterschied macht ob die Elektroden galvanisch beschichtet wurden oder im Sprühverfahren ?

Ich interessiere mich für den Wasserionisierer Cavendish 9 / Moses 9.

Gruß

Thomas O.

Antwort von Yasin Akgün über die Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden für Wasserionisierer

Hallo Herr O.,
Also die Kangen Verkäufer und andere machen das galvanische zur Nr. 1 und sagen, das sprühverfahren ist niedere Qualität

Der Hersteller des AquaVolta® Cavendish / Moses 9 Wasserionisierers hat bisher die meisten Modelle und Anzahlen in die Welt gesetzt, ist der Älteste Hersteller, der erste ins Korea
Und die haben ein spezielles Spühverfahren entwickelt, was die höchsten Effizienzen mit sich bringt
Das können wir auch bestätigen.
Die höchsten Wasserstoff-Gehälter und auch die höchsten Werte in Sachen pH-Wert oder Redox-Potential.

Angehängt deren Dokument darüber bzw. ich habe eine FAQ erstellt:
Hier gehts zum FAQ

Der AquaVolta® Cavendish 9 / Moses 9 ist wahrscheinlich mein bestes Gerät aktuell.
Deshalb, Sie haben meine vollste Zusage, ist seit heute auf Lager.
Alles liebe
Ihr Yasin Akgün

Inhalte über den Vergleich von Beschichtungsverfahren von Titan-Elektroden für Wasserionisierer

aus der PDF von der Firma IONIA, dem Hersteller des Moses 9 Wasserionisierers

 

Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-1


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-2


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-3


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-4


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-5


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-6


Unterschiede der Beschichtungsverfahren bei Elektroden fuer Wasserionisierer-7

Link zum Beitrag

Bernhard F.: Was ist von dem alkaTest® Basengehalttest zu halten?

Bei diesem Test handelt es sich um eine Art blauen Lippenstift, den man in der Armbeuge aufbringen soll. Je nachdem, wie lange es dauert, bis sich das Blau in Rosa verfärbt, soll man damit den Blut-Puffer und die Blut pH-Situation beurteilen können. Es gibt auch noch ein offensichtlich ähnliches Produkt namens Toxikator®.

Bei unseren Probanden zeigten sich keinerlei Veränderungen des Farbauftrags innerhalb der vorgesehenen Zeit, obwohl sie laut medizinischem Befund keinen stark belasteten Mineralstoff- und Säure-Basenhaushalt hatten. Das Alkatest-Ergebnis hätte aber eine solche Diagnose nahegelegt.

Die Diagnosequalität darf ohnehin bezweifelt werden, da der Zustand der Hautoberfläche so vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt ist, dass der Zustand von Basenexcess und Hydrogencarbonat im Blut daraus nicht ableitbar sind. Sichere Werte sind nur durch eine Blutgasanalyse zu ermitteln.

Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“
Copyright 2016 www.euromultimedia.de

Dirk B.: TDS ppm zu verringern ist offenbar nur mit Umkehrosmose möglich. Ich habe bereits seit einigen Tagen einen AcalaQuell One im Einsatz, weil er mit der PI Technologie arbeitet. Zumindest hat er das Nitrat von 20 mg/L auf 2 mg/L reduziert, die Gesamthärte von 14 auf 8 dH, ppm von 335 auf 190 ppm, wobei es jetzt nach ein paar Tagen auch schon auf 230 angestiegen ist. Ich hätte gerne eine ppm <80 , vielleicht überbewerte ich diesen Wert auch. Und vom Wasserflaschen schleppen wollte ich weg, obwohl mir die Werte vom Plose Wasser sehr gut gefallen. Mit den Osmoseanlagen kann ich mich noch nicht wirklich anfreunden.... zu unnatürlich? Der AquaVolta® Wasserstoffbooster interessiert mich dagegen sehr, und auch preislich ist der gerade interessant, im Gegenzug zu dem Lourdes Generator.

TDS ppm (—> Leitwert) zu senken, ohne zu wissen, was man senkt, ist nicht sinnvoll. Da gibt es auch keinen vernünftigen Zielwert, denn 1 ppm Blei, Arsen, Uran oder Quecksilber ist höchst gefährlich, während 600 ppm Calcium und Magnesium ein Super Trinkwasser ausmachen können.

Plose Wasser würde in vielen Ländern nicht als Trinkwasser zugelassen, weil es zu wenige Mineralien enthält. Zum Beispiel in Israel, wo man sehr stark auf —>Umkehrosmose angewiesen ist, ist gesetzlich eine Anreicherung mit 50 mg/l Calcium vorgeschrieben, um die Gesundheit der Bevölkerung nicht zu gefährden. Plose Wasser enthält nur 2,3 mg/l Calcium.

Bei echtem Problemwasser gibt es oft keine bessere Möglichkeit als eine Umkehrosmoseanlage. Aber aus guten Gründen habe ich noch nie eine Umkehrosmoseanlage ohne Mineralisierungspatrone empfohlen. Das empfehle ich sogar bei der Nutzung eines Wasserstoff Boosters, der ja theoretisch auch mit entmineralisiertem Wasser arbeitet. Meist reicht aber ein guter Filter, wie in diesem Buch auf den Seiten 19 – 21 beschrieben.

Auch der Acala Quell Wasserfilter ist dafür ausweislich der vom Hersteller vorgelegten Tests geeignet. Allerdings ist es eben ein Standfilter, bei dem das Wasser absteht, während man beim Aquaphor Modern immer frisch filtriertes Wasser bekommt.

Nitrat senken ist bestimmt nicht schlecht. Wichtiger sind aber die landwirtschaftlichen Belastungen, die mit dem Nitrat ins Wasser kommen. Die sind zum Teil gar nicht leitfähig, tauchen also als TDS ppm gar nicht auf. Ein reiner Nitratfilter schafft also nur eine Schein-Sicherheit.

Der Lourdes Wasserstoff Generator ist meiner Meinung nach überpreist, denn er kann keinen Überdruck aufbauen, um hohe Wasserstoffwerte zu erzielen wie ein Wasserstoff- Booster. 1,2 ppm dH2 sind das höchste, was bei günstigen Wasserverhältnissen herauskommt. Die Messwerte, die man dazu im Internet präsentiert bekommt, sind allerdings meist vollkommen falsch.

Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“
Copyright 2016 www.euromultimedia.de

Fragen Wasserstoff Booster: Kondenswassertank? Tritanflaschen möglich? Wie lange? wieder aufschütten um Wasser in Flaschen zu lagern?

Sehr geehrter Herr Akgün,

wir haben den Booster in Betrieb genommen und noch folgende Fragen:

– Entgegen der Anleitung ist bereits nach 15-20 min der Kondenswassertank voll, ist das in Ordnung?
– Passen die Tritanflaschen aus Ihrem Shop auf den H2-Booster oder gibt es dazu Adapter?
– Wieviel Minuten darf man maximal boosten bei PET-Flaschen und bei Glasflaschen und mit dem dazugehörigen Kolben? Kann sich zuviel Überdruck aufbauen?
– Wenn ich randvoll die Flasche mache, ist natürlich nach dem Boosten weniger drin. Ist es dann sinnvoll nochmal mit normalem Wasser aufzufüllen und dann Deckel draufzuschrauben, damit es sich länger in der Flasche hält?
-Wie ist die Halbwertzeit in für Quellwasserähnliches Wasser in Glasflasche durchsichtig, Glaschflasche grün, PET-Flasche und Tritanflasche?
Vielen Dank und schöne Grüße aus Bonn
Petra M.

Antwort von Yasin Akgün über die Fragen zum Wasserstoff-Booster um Wasserstoffwasser zu generieren

Tut mir leid für die Verspätung Frau M.:
– Entgegen der Anleitung ist bereits nach 15-20 min der Kondenswassertank voll, ist das in Ordnung?
>>Das ist nur am Anfang so, später nicht mehr

– Passen die Tritanflaschen aus Ihrem Shop auf den H2-Booster oder gibt es dazu Adapter?
>>nein zum Glück nicht…

– Wieviel Minuten darf man maximal boosten bei PET-Flaschen und bei Glasflaschen und mit dem dazugehörigen Kolben? Kann sich zuviel Überdruck aufbauen?

>> Sie können bis zu 30 oder Mehr Minuten Druck aufbauen.
Bitte nach der 5- oder 10-minütigen Elektrolyse mit dem Booster nach dem noch ca. 10-20 Sekunden in der Druckatmosphäre schütteln, erhöht den Wasserstoffgehalt fast auf das doppelte, da mehr Wasserstoff dann ins Wasser gelöst wird..

– Wenn ich randvoll die Flasche mache, ist natürlich nach dem Boosten weniger drin. Ist es dann sinnvoll nochmal mit normalem Wasser aufzufüllen und dann Deckel draufzuschrauben, damit es sich länger in der Flasche hält?
>> Ja, das macht sehr großen Sinn. Noch mehr Sinn macht es, wenn Sie den Booster auch mitnehmen, und das Wasser nochmals aufboosten, bevor Sie es trinken..

-Wie ist die Halbwertzeit in für Quellwasserähnliches Wasser in Glasflasche durchsichtig, Glaschflasche grün, PET-Flasche und Tritanflasche?
>>Alles sehr schwer zu sagen. Aber Sie können bei nicht voll abgefüllter Flasche aus Glas von ca. 2 Stunden halbwertszeit ausgehen.. Bei Kunststoff nimmt es schneller ab.
Bei einer voll mit Wasser ohne Lufteinschlüsse abgefüllten Flasche hingegen sollte es schon mehrere Tage anhalten, langsam weggehen, aber alles wirklich schwer zu sagen, und sehr abhängig von mehreren Faktoren/Freiheitsgraden..

Und schmeckt Ihnen das Wasser gut und tut es Ihnen auch gut?
Alles liebe
Ihr Yasin Akgün

AquaVolta Wasserstoff Booster portable PEM Hydrogen generator mit Druckgefäß

 

 

Raymond N.: Ich habe eine Frage was den Wasserstoff Booster anbetrifft, ich habe einen kleinen Wasserverwirbler den ich bei CELLAVITA gekauft habe. Ist die Wirkung die gleiche wie des Boosters ? Ich nehme an nicht aber ich wäre sehr froh wenn Sie mich aufklären könnten was der Unterschied liegt.

Den Begriff „Wasserstoff-Booster“ habe ich analog zum Begriff —> Basen-Booster geprägt. Er soll Geräte und Methoden bezeichnen, die dem Trinkwasser gezielt gelösten molekularen Wasserstoff in zufügen. Der Ausdruck Booster soll dabei ausdrücken, dass das Wasser möglicherweise vorher schon gelösten Wasserstoff (dH2) enthält und man diesen Gehalt durch den Booster noch erhöhen will. Dies trifft zum Beispiel auf basisches Aktivwasser aus einem älteren Wasserionisierer zu, die oft die normale Sättigungsgrenze von 1,6 mg/l (1,6 ppm bzw. 1600 ppb) nicht erreichen können. Dies trifft insbesondere auf ältere —> Topf-Ionisierer russischer Bauart zu, die durch die lange Produktionszeit, offene Bauweise und zu hohe Stromspannung selten mehr als 0,2 ppm erzielen.

Zum Boosten kommen wasserstoffbildende Sprudeltabletten infrage, die aber relativ teuer sind und meist auch geschmacklich problematisch. Worauf sich Ihre Frage bezieht, ist ein elektrolytischer Wasserstoff-Booster, der ähnlich wie ein Topf-Wasserionisierer arbeitet (vgl. S. 83 ff), aber durch seine druckdichte Konstruktion und den Einsatz sehr niedriger Stromspannung sogar übersättigte Wasserstoffkonzentrationen bis zu etwa 6,0 ppm aufbauen kann.

Der Unterschied zur Wirkungsweise eines Wasserwirblers, auf den sich Ihre Frage bezieht, ist folgender: der Wasserwirbler fügt dem Wasser Luft zu. Luft enthält Sauerstoff, Stickstoff und Feinstaub etc, aber praktisch kein Wasserstoffgas. Statt des Cellavita Hexagonwasser Wirblers hätten Sie auch Ihren Mixer oder Pürierstab verwenden können. Näheres unter dem Stichwort –> Twister.

Der elektrolytische Wasserstoff-Booster dagegen erzeugt Wasserstoffgas durch die Elektrolyse von Wassermolekülen. Gleichzeitig entfernt er den dabei frei werdenden Sauerstoff, damit das Wasser mehr Wasserstoff speichern kann.
Das Wasser aus dem Booster ist ebenso viel oder wenig hexagonal wie das Wasser vom Wirbler, wenn die Temperatur dieselbe ist.

Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“
Copyright 2016 www.euromultimedia.de

Jürgen J.: Ich hatte Ihnen ja im Frühjahr 2016 die H2 blue Testtropfen zur Wasserstoffmessung zum Testen gegeben. Sie haben sie aber zunächst abgelehnt und auch die Zertifizierung der Tropfen durch die Molecular Hydrogen Foundation von Tyler Le Baron kritisiert. Nun importieren und empfehlen Sie diese Tropfen sogar selbst und machen ihr früheres Trustlex Testgerät schlecht! Wieso haben Sie Ihre Meinung so radikal geändert?

Die Tropfen, die Sie mir geschickt hatten, waren bereits angebrochen und zeigten keine plausiblen Wasserstoffwerte, sobald es sich um basisches Aktivwasser aus einem Wasserionisierer handelte. Vielleicht waren sie überaltet. Oder die Formel taugte nur für neutrales Wasserstoffwasser und Magnesium-Wasserstoffwasser. Die möglichen Gründe dafür habe ich in diesem Buch auf den Seiten 101 – 103 erläutert.

Aufgrund der völlig unakzeptablen Ergebnisse mit den Tropfen habe ich einen intensiven Meinungsaustausch mit Tyler Le Baron begonnen, dem Gründer der Molecular Hydrogen Foundation. Dieser würde inzwischen ein weiteres Buch füllen.

Es ist der fruchtbarste Dialog, den ich in den letzten 13 Jahren zu einem Wasserthema hatte. Daher hier nur das Resultat: Tyler Le Baron sind uns inzwischen über die meisten Aussagen zur Wasserstoffrevolution einig. Über den Nutzen des Basischen haben wir (noch) unterschiedliche Ansichten. Für das basische Wasserstoffwasser sprechen 76 Jahre Erfahrung, für das neutrale Wasserstoffwasser bislang 10 Jahre. Die wissenschaftliche Gesamtbewertung ist aber noch offen.

In Zusammenarbeit mit Randy Sharpe, dem Hersteller der H2 blue® Tropfen konnte jedenfalls das Problem der unplausiblen Ergebnisse gelöst werden. Im August 2016 bekam ich Tropfen, die mit neuem Platinkolloid und stärkerem Puffer hergestellt wurden, direkt aus den USA. Sie funktionierten völlig problemlos und zeigten auch bei Wasserionisierern korrekte Werte an, sodass ich sie mittlerweile bestens empfehlen kann.

Sie werden inzwischen auch von zwei deutschen Firmen angeboten. Ich habe also nicht meine Meinung über Ihre Tropfen geändert, sondern für eine Verbesserung der in Europa erhältlichen Tropfen gesorgt. Inzwischen arbeiten viele Anbieter von Wasserionisierern mit den Tropfen wie Enagic®, Alkaviva®, Tyent® und Echo®. Auch die Produkte meiner eigenen Marke AquaVolta® werden mit den H2 blue tropfen getestet.

Wasserionisierer müssen sich ja nicht mit ihren Wasserstoffwerten verstecken, denn oft leisten sie sogar deutlich mehr als spezialisierte Hydrogen-Infusion-Maschinen, Chemische Wasserionisierer oder Magnesiumtabletten. Nachzulesen auf den Seiten 104 – 108 dieses Buches.

Tyler Le Baron berichtet mir sogar in einer Email vom 3.8.16, dass die Verkäufe klassischer Wasserionisierer bei manchen Anbietern „drastisch angestiegen“ sind, seit sie die H2 blue drops benutzen, um die „Anwesenheit und das therapeutische Niveau von Wasserstoff zu demonstrieren.“ Damit läuft die seit Mitte 2016 als Fake-News durch soziale Medien geisternde Behauptung, Wasserionisierer könnten nur wenig Wasserstoff im Wasser speichern, völlig ins Leere.

Die Tropfen haben den Vorteil, dass sie eine auch von Laien durchführbare Methode darstellen. Labormessegeräte für gelösten Wasserstoff, zum Beispiel von der Firma Unisense, kosten nämlich nicht nur einen 5-stelligen Betrag, sondern bedürfen auch einer sehr aufwändigen Wartung und Pflege.

Natürlich haben die Tropfen auch Grenzen:

  • sie sind nicht länger als 1 Jahr haltbar
  • bei Vorhandensein von gelöstem Sauerstoff im Wasser wird das Messergebnis falsch
  • dasselbe gilt bei Chlorgehalt oder wenn andere oxidierende Stoffe im Wasser gelöst sind
  • auch wenn andere Antioxidantien als Wasserstoff im Wasser gelöst sind, etwa Vitamin C, sind die Ergebnisse falsch. Denn die Reduktion des verwendeten Farbstoffs Methylenblau zu transparentem Leukomethylen findet auch durch andere Antioxidantien statt.

Als ich zum ersten Mal von den H2 blue® Tropfen, war ich in Korea und hatte bei vielen Herstellern von Wasserionisierern und Wasserstoffboostern gesehen, dass sie alle in ihren Entwicklungsabteilungen das Trustlex ENH 1000 zum Nachweis von Wasserstoff benutzten. Niemand benutzte ein „amtliches“ Labormessgerät. Das Trustlex ist mit einem Preis von rund 600 € auf Dauer natürlich viel billiger als die Tropfen, vor allem wenn man viele Messungen durchführen will. Aber dieses Gerät misst gar keinen gelösten Wasserstoff, sondern errechnet diesen nach einer Formel des Herstellers aus dem Millivolt-Wert des Redoxpotentials. Denn nur das ist es, was die Elektrode des Geräts messen kann. Dieser Redoxwert wird dann in dem unten angeführten Beispiel mit – 2,16 multipliziert. Fertig und falsch!

Tatsächlich hatte dieses Wasser aber nicht 1591, sondern 2000 ppb gelöst. In einem anderen Fall, bei einem Topfionisierer der Marke Aquator®, zeigte das Trustlex 1618 ppb (1,6 ppm) an während die Überprüfung mit den Tropfen nur 200 ppb (0,2 ppm) tatsächlich gelösten Wasserstoff ergab.
Auf meine hartnäckige Anfrage ließ mir der Chef der Herstellerfirma am 24.5.2016 mitteilen, dass das Trustlex ENH 1000 „Wasserstoffmessgerät“ weder für die Produktentwicklung noch für Experimente verwendet werden könnte. Insbesondere sei es untauglich für alkalisches Wasser. Tatsächlich zeigen meine vergleichenden Messwerte auf S. 107 f, dass die Messwerte des Trustlex Geräts der Wirklichkeit am nächsten kommen, wenn es sich um stark gefiltertes, pH neutrales oder Umkehrosmosewasser (ROW) handelt. Trustlex hat die Warnung vor professioneller Anwendung nunmehr selbst auf seiner Website:
http://www.trustlex.co.jp/ english/products/enh1000.html

Ich kann also nur vor Herstellern und Vertrieben warnen, die mit Trustlex-Werten werben, die sie mit diesem Gerät gemessen haben. Ich muss ja leider selbst zugeben, dass ich fast ein Jahr lang mit diesem Fake-Messgerät gemessen habe, bevor der Schwindel insbesondere durch Prof. Shigeo Ohta heftig kritisiert wurde.

Die letzte noch zu überwindende Hürde bei der Wasserstoffmessung ist, dass die Tropfen nicht für trübe oder farbige Flüssigkeiten geeignet sind, sondern tatsächlich nur für die Messung von Wasser.

Auszug aus dem Buch von Karl Heinz Asenbaum: „Elektroaktiviertes Wasser – Eine Erfindung mit außergewöhnlichem Potential. Wasserionisierer von A – Z“
Copyright 2016 www.euromultimedia.de

AquaVolta Wasserstoff Booster portable PEM Hydrogen generator mit Flasche

Testkauf | AquaVolta® Wasserstoff Booster testen um neutrales Wasserstoff-Wasser zu produzieren

Ich habe eine Frage ob mann das Gerät AquaVolta® Wasserstoff Booster Classic | PEM Wasserionisierer | elektrischer Wasserionisierer testen kann.

Da Ich schon schlechte Erfahrung mit mehren Geräten hatte, danach würde ich es auch kaufen.

 

 

Liebe Frau R.,

Ja, können wir Ihnen auf Rechnung mit 2 Wochen listenfreien Test zusenden, einfach bestellen ich ändere die Rechnung dann:
www.aquacentrum.de/shop/aquavolta-wasserstoff-booster-pem-wasserionisierer/

Keine Sorge, ich kenne alle anderen, dieser ist der Beste von allen. Er ist sehr effizient in der Produktion, sehr schön, und vor allem, besonders zuverlässig

 

Alles liebe aus München

Ihr Yasin Akgün

 

Test-Video | Wasserstoff Booster | Wasserstoff Test durch Titrationsmethode | H2 Blue Kit

Link zum FAQ-Beitrag

Hallo,

ich habe den EOS Genesis Wasserionisierer, den wir bisher als Auftischgerät benutzen. Da wir bald eine neue Küche bekommen, würde ich ihn gerne Untertisch installieren. Benötige ich dazu einen separaten Hahn? Wie groß müsste das Loch in der Platte für diesen Hahn sein und was würde er kosten?
Ich bin morgen gut telefonisch zu erreichen oder ich freue mich über eine Nachricht.

Viele Grüße

Manuela K.

Umtausch Auftisch Wasserionisierer gegen Untertischionisierer

Hallo Frau K.,
Danke für Ihre Email und Ihre gute Frage. Sie haben Glück, ich kann das umsetzen, was Sie möchten.
Ihr AquaVolta® EOS Genesis Auftischionisierer der schon über die Zufriedenheitsgarantie darüber ist, gegen den fast meistverkauftesten Wasserionisierer, AquaVolta® EOS Revelation II. Beide Geräte sind die zuverlässigsten Wasserionisierer, die ich habe.

Folgendes Video erklärt die Installation: www.aquacentrum.de/produktkategorie/wasserionisierer/untertisch-ionisierer/

Ich schlage vor, dass Sie noch 970 Euro Aufpreis für einen ganz neuen EOS Revelation II Wasserionisierer bezahlen, oder 870 Euro für einen fast ganz neuen EOS Revelation II, im Tausch gegen Ihren 9 Monate alten EOS Genesis. Die Filter sind kompatibel. Alle notwendigen Anschlussteile und Zubehör sende ich mit.

Geben Sie bescheid bitte. Alles liebe aus München, Ihr Yasin Akgün

Wasserionisierer-Umtausch | Auftischionisierer gegen Untertischionisierer von EOS

 

Untertisch ionisierer Revelation II

 

Abbildung | AquaVolta® EOS Revelation II

 

AquaVolta® EOS Revelation II Untertisch Wasserionisierer

 

Erfahrungsbericht | EOS Revelation Untertischionisierer

Link zum FAQ-Beitrag

Kann man heißes Wasser wie beim Ayurveda oder heißem Tee ebenfalls mit Wasserstoff anreichern?

Benno B.:

meine Frau und ich halten uns meist an die Empfehlung des Ayurveda, zimmerwarmes bis heißes Wasser zu trinken.

Auch ansonsten trinken wir eigentlich lieber Tee als kalte Getränke oder gar Wasser.

Nach Durcharbeiten Ihres neuen Buches und der nicht allzu langen Haltbarkeit des Aktivwassers weiß ich jedoch noch nicht, wie man das optimal und praktikabel machen soll, um den gelösten gasförmigen Wasserstoff und damit auch das Redoxpotential zu erhalten?

Selbst wenn wir bis zum Anschlag gefüllte Thermoskannen nehmen würden, gast ja der freie Wasserstoff aus, nachdem wir das erste Mal davon getrunken haben und Luft in die Kanne kommt.

Antwort von Karl Heinz Asenbaum wie man am besten Heißgetränke und Wasserstoff-vereint

Video | Karl Heinz Asenbaum | Ayurveda und Wasserstoff:

 

Wasserstoff-wasser als Kalt- und Heissgetränk durch Hydronade®

Ja, da sind Ayurveda Fans nicht die einzigen. Viele mögen vor allem kein kaltes Wasser trinken. Beim Ayurveda ist Wasser ist ja offenbar immer lange gekocht. Das dient nicht nur der Hygiene, sondern auch der vollständigen Entgasung. Das finde ich gut, wenn es um Sauerstoff und Kohlendioxid geht, aber natürlich ist dann auch kein Wasserstoff mehr vorhanden. Da das Wasser beim Ayurveda zwar häufig, aber nicht immer in erhitztem Zustand getrunken wird, lässt der Wasserstofff sich auch nicht mehr durch Elektrolyse in einem Wasserstoffgerät einbringen, weil er sich bei höherer Temperatur schlichtweg nicht lösen würde.

Nachdem die Frage doch iemlich häufig kommt, und ich bisher keine Antwort wusste, habe ich ein paar Versuche gemacht und die Lösung in diesem Video beschrieben.

Was nämlich funktionieren würde, ist eine Wasserstoff-Sprudeltablette, die man ein bis zweimal am Tag ins Trinkglas oder in die Tasse gibt. Sie funktioniert durch eine Magnesiumreaktion mit Wasser, Apfel- und Weinsäure und unterliegt nicht dem Henry-Gesetz, zumindest teilweise nicht, denn es lassen sich auch bei heißem Wasser nach 15 Minuten therapeutische Levels feststellen. Das ganze gibt es hier zum Ausprobieren:

hydronade®- H2 Sprudeltabletten zur Herstellung von magnesiumhaltigem Wasserstoffwasser

Liebe Grüße, Karl Heinz Asenbaum

Link zum FAQ-Beitrag

Vergleich von 2 unterschiedlichen Wasserstofftabletten | Hannes Pharma auf Siliziumbasis und Hydronade®

Ich beobachte mit großem Interesse die Entwicklung der Methoden zur Wasserstoffanreicherung in Wasser. Leider hatte ich bislang – wie Ihnen bekannt – nur Misserfolge. Nun haben Sie auch Tabletten Hydronade im Angebot, die ich allein wegen des Preises niemals einem Gerät vorziehen würde. Auf der Suche habe ich noch ein Produkt von Hannes Pharma gefunden.

Haben Sie sich damit schon mal beschäftigt (wenn ja, worin besteht der Unterschied zu hydronade?) und könnten Sie dieses ggf. auch anbieten, da es schon um einiges preisgünstiger zu sein scheint, als die Tabletten für heißes Wasser ?

Danke und beste Grüße
Mark A.

Antwort von Karl Heinz Asenbaum | Hannes Pharma Wasserstoff Tabletten im Vergleich mit Hydronade®

 

Hydronade H2 Magnesium Sprudeltabletten Messwert

Lieber Herr A.,

ja klar habe ich mich mit den ganzen Siliziumpräparaten beschäftigt, zum Beispiel active H. Das ist auch eine mögliche Methode. Allerdings ist sie funktionell der Hydronade Mg-Formel unterlegen und deshalb eher teurer als billiger, wenn man die Tatsachen betrachtet:

Active H Tabletten zum Beispiel zum Stückpreis von rund 50 Cent produzieren 1 mg H2 ins Wasser. Hydronade produziert 1,6 mg H2 und kostet 81 Cent. Effektiv ist Hydronade also rund 1 Cent teurer pro Tablette. Der Preis ist also fast exakt derselbe. Dafür ist das geschmackliche Ergebnis aber in meinen Augen deutlich besser als bei Active H.

Zu dem Produkt von Hannes Pharma kann ich nichts sagen, da ich es bislang nicht kannte. Kieselsäure Nanokolloide? Die schreiben darüber:

„Mit der einzigartigen Nanoclusterung von Siliziumdioxid ist es gelungen, die Hydrid-Ione reversibel in einer Silesquioxan-Form innerhalb der Cluster einzubinden. Damit werden sie retardiert mit der Auflösung der stabilen 7-eckigen Clusterstrukturen zeitversetzt freigesetzt, wodurch sie das gesamte System erreichen und damit nicht zu einem temporären „Basen-Schock“ führen.“

Nun ja. Habe schon originellere Märchen gehört. Patentiert wird ja alles was neu und erfinderisch ist. Es ist egal, ob es stimmt. Endlich mal jemand, der die „heilige Zahl 7“ benutzt.

Bloß blöd, dass es keine solchen Cluster gibt. Und was soll denn eine Freisetzung von H2 aus dem Silesquiosan Harz mit einem Basen Schock zu tun haben? Seit wann ist Wasserstoff denn basisch? Das ist wohl eher eine neue Nebelkerze als ein neues Produkt. Es ist wohl auch nichts anderes als Active H auf der Basis der Flanagan Produkte. Mit einer nicht unerheblichen Menge von Kalium, das die Natrium-Kalium Balance im Körper empfindlich stören kann.

Probieren Sie einfach beides aus. Sie werden bei Hydronade hängen bleiben.

Und ich weiß nach wie vor nicht, warum Sie mit den Geräten keine befriedigenden Ergebnisse erzielen. Wo liegt denn Ihre Befriedigungsschwelle? Warum wollen Sie denn eine extreme Konzentration? Trinken Sie doch einfach mehr.

Übrigens: es ist ein Missverständnis wenn Sie glauben, die Hydronade Tabletten seien nur ein Produkt für heisses Wasser. In erster Linie sind diese natürlich für kaltes Wasser gedacht, sie bieten nur als Alternative eben auch die Anwendung in heissem Wasser, die bei anderen Methoden der Wasserstoffanreicherung äusserst schwierig wäre.

Link zum FAQ-Beitrag

Wasserionisierer nach einer Umkehrosmose-Anlage: Ist Osmose-Wasser auch ionisierbar?

Hallo Herr Akgün
Ich muss hier bei mir in Paraguay mit Resten aus der Agrowirtschaft im Grundwasser rechnen.
Da ich einen eigenen Brunnen habe filtere ich mein Grundwasser mit einer Umkehrosmoseanlage.

Deshalb die Frage; funktionieren Ihre Geräte z.B. der EOS www.aquacentrum.de/shop/eos-genesis-wasserionisierer/ auch wenn ich eine Umkehrosmoseanlage davor schalte?

Das Wasser was aus solchen Osmoseanlagen kommt, leitet, aufgrund der mangelnden Salze, den Strom nur sehr schlecht.
Beste Grüße
Harald Fenger

Antwort von Yasin Akgün | Mineralisierung von Umkehrosmose-Wasser bevor man es im Wasserionisierer ionisiert

Hallo Herr F.
Das tut mir leid, dass die Email erst jetzt in mein Visier gekommen ist.
Klar können Sie die EOS Geräte auch mit UO-Wasser benutzen, der Hersteller hat sogar einenMineralienfilter für den Fall hergestellt:
www.aquacentrum.de/shop/mineralisierungskartusche-1-eos-genesis-revelation-platinion/

Was für eine UO-Anlage haben Sie denn?
Mit oder ohne Tank.
Einen Minimaldurchfluss von 1 Liter/Minute brauchen wir schon, und das bei Gegendruck durch die internen Filter des EOS Genesis.

Hoffe, das hilft Ihnen weiter
Alles liebe
Ihr Yasin Akgün

PS: Dieser Filter reicht aber auch schon, um weitgehend alle Chemikalien woher auch immer heraus zu filtern. Jede Umkehrosmose-Anlage filtert ja auch nur mit den selben Filter-Medien, nämlich Aktivkohle:

www.aquacentrum.de/shop/wasserfilter-set-aquaphor/

Hoffe, das hilft Ihnen weiter. Alles liebe, Ihr Yasin Akgün

Macht eine Edelstahlflasche das vermeintlich gesunde Wasser ungesund?

Guten Tag, Herr Asenbaum.
Seit einigen Wochen beschäftige ich mich mit der Qualität des Wassers, was ich bisher getrunken habe 😳 – und was ich in der Zukunft zu trinken beabsichtige: „ionisiertes Wasser“ – durch ein Auftisch-Gerät hergestellt. <><> Vor kurzem lernte ich den Wasser-Ionisierer von „Enagic“ kennen: Summa summarum ca. 4.500 € f. d. Gesamt-Vertriebspaket zu zahlen (darin enthalten ca. 50 % Vertriebsprovisionen!!!) ist dann doch „Beutel-Schneiderei“. <><><>
[Mittlerweile weiß ich, dass all die, die sich mit der Thematik von „Sauberem, basischem Wasser“ beschäftigen, an Ihnen und Ihrer Fachkompetenz nicht vorbei kommen.]
Darf ich Ihnen eine Frage stellen – wenn Sie mir ein moderates Honorar in Rechnung stellen würden, lassen Sie es mich bitte wissen.
Meine Frage ist: da ich mich dazu disziplinieren möchte, täglich ca. 2,5 l qualifizierten Wassers zu trinken, das ich auch transportabel dabei haben möchte, bin ich zu der Überzeugung gelangt, mir e. einwandige Edelstahl-Trinkflasche der Firma „Klean Kanteen“ zu kaufen. Nun las ich, dass sich dieser Edelstahl u. somit auch das ionisierte Wasser elektromagnetisch („negativ“) aufladen würden – u. somit das vermeintlich gesunde Wasser ungesund würde.
Was hat es damit auf sich?

Ich würd‘ mich freuen, von Ihnen e. Antwort zu erhalten.
Viele Grüße, Joachim W.

600-mL-Edelstahl-Thermosflasche-Doppelwandig-1200

Antwort von Karl Heinz Asenbaum über Edelstahlflaschen

Lieber Herr W.,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Selbst für schwierigere Fragen zum Aktivwasser habe ich bislang noch keine Gebühren von Nutzern erhoben…

Grundsätzliche Antworten finden Sie ausführlich in meinem unten angegebenen Buch, das ich kostenlos zum Download zur Verfügung stelle.

http://www.aquavolta.de/euromultimedia/pdf/EAWdeutsch06.pdf

Zuerst mal eine Gegenfrage: Warum wollen Sie 2,5 Liter qualifizierten Wassers täglich trinken? Der gesamte Wasserbedarf eines Menschen beträgt etwa 0,3 L/10 kg inkl des Wassers in der Nahrung und anderer Getränke als Wasser. Wiegen Sie mehr als 100 kg? Dann können wir darüber reden. Ich wiege 76 kg und komme mit 1,5 Liter Aktivwasser täglich aus. Denn ich trinke auch noch andere Getränke, esse Obst und Gemüse…. 1,5 L ist auch die Menge, die Dr. Irlacher tausenden seiner Patienten verabreicht hat.

Zu den Klean Kanteen Flaschen kann ich nur sagen, dass ich sie für eine hochwertige Edelstahlflasche für etwas überteuert halte, zumal sie nur einwandig ist und das Wasser nicht so lange kühl hält. Da gibt es besseres und billigeres auf dem Markt. Ich spreche aber keine Empfehlungen aus und diese Flasche ist sicherlich viel besser für Aktivwasser als eine Kunststoffflasche und sieht obendrein sehr hübsch aus.

Ich weiß nicht, wo Sie das gelesen haben, dass sich dieser „Edelstahl und somit auch das ionisierte Wasser elektromagnetisch negativ aufladen“ würde. Bitte nennen Sie mir die Quelle, denn das ist grotesker Unsinn und ich möchte direkt dazu Stellung beziehen.

Die allgemeine Sitution ist diese: Außer beim Betrieb eines Luftionisators oder nach einem Gewitter oder an einem Wasserfall ist die Luft um die Flasche meist positiv geladen.

Wasserstoffreiches Wasser in der Flasche ist negativ geladen. Wenn die Flasche nur eine einzige Metallwand hat, können sich die Ladungen je nach deren Stromstärke relativ leicht beeinflussen. Doppelwandige Vakuum Edelstahlflaschen schützen das Wasser besser vor Ladungsverlust.

Ihre Frage impliziert auch, dass negativ aufgeladenes Wasser „ungesund“ wäre. Ich weiß nicht, aus welcher esoterischen Ecke Sie diese Information haben. Es ist einfach Unsinn. Denn das Gegenteil ist richtig. Negative Ladung bedeutet Elektronenreichtum. Deswegen ist der Aufenthalt an einem Wasserfall auch gesünder als in einem Straßentunnel, wo extreme Elektronenarmut in Form positiv geladener Schadstoff-Ionen besteht.

Nun möchte ich Ihnen noch folgendes mitgeben: Das, was wir am Aktivwasser mit Spannungen von – 0,1 bis – 0,8 Volt als ORP (Oxidations Reduktions Potential) messen können, ist das Resultat einer Redox-Reaktion zwischen einer relativ stark positiv geladenen Elektrode, die bei einer Silber Elektrode zwischen 4,5 und 9 Volt beträgt, und dem gemessenen Wasser. Das, was das ORP des Wassers ausmacht, ist nämlich überwiegend bedingt durch die Anwesenheit von molekularem Wasserstoff im Wasser, der bei der elektrolytischen Wasseraktivierung in der Kathodenkammer entsteht. Molekularer Wasserstoff, H2, reagiert offenbar nur, wenn die positive Gegenspannung mehr als ca. 2 Volt beträgt, zum Beispiel in unserem Körper auf Hydroxylradikale mit einer Spannung von + 2,3 Volt. Bei Spannungen in dieser Höhe gibt der Wasserstoff Elektronen an die Messelektrode ab, die dann eine negative Spannung ausweist. Diese Spannungsverhältnisse sind also die Bedingungen der Möglichkeit eines Spannungsverlusts innerhalb der Flasche. Es ist aber völlig unwahrscheinlich, dass sich an der Außenwand einer Edelstahlflasche positive Spannungen in dieser Größenordnung ansammeln. Daher ist es möglich in einer prall gefüllten Edelstahlflasche wasserstoffreiches Wasser über mehrere Wochen verlustarm aufzubewahren. Das gilt bestimmt auch für Ihre hübschen teuren Klean Kanteen Falschen. Die müssen Sie wirklich nicht wegwerfen.

Link zum FAQ-Beitrag

Warum entstehen immer weniger Wasserstoff-Blasen (H2) im Laufe der Produktion

Hallo Herr Asenbaum,

mir fällt auf das mein H2 Booster anfangs in den ersten paar Minuten sehr viele H2 Blasen produziert und dann nach ca.5 min sehr viel weniger Blasen entstehen.

Ich wähle meistens 2 oder 3 mal 5min Produktionszeit.

Ist das normal, hängt das vielleicht mit dem Gegendruck zusammen der sich da aufbaut?

Der Wasserstoff muss doch eigentlich irgendwohin, es scheint das mit der Zeit sehr viel weniger H2 entsteht und die Blasen immer größer werden.

Viele Grüße
Nicolai F.

AquaVolta Wasserstoff-Booster-HRW-Basisgeraet Druckgefäß seitlich-ac

Antwort von Karl Heinz Asenbaum Wasserstoffbooster | Blasenbildung

Hallo Herr F.,

die Dynamik der Blasenbildung ist eine Wissenschaft für sich. Grundsätzlich sollten Sie wissen, dass das Gerät immer gleich viel Wasserstoff produziert, es sei denn, der Akku hat einen Spannungsabfall. Zunächst entstehen an der oberen Elektrode NanoBlasen, die man aber nicht sieht. Daraus werden dann MikroBlasen, die sichtbar sind, aber sich noch im Wasser lösen.

Die größeren Blasen lösen sich überhaupt nicht im Wasser, sind also gleichsam verlorener Wasserstoff. Unter 1 Atm Druck können sich maximal 1,6 mg/l Wasserstoff lösen. Wenn nun nach 5 Minuten ca. 0,5 mg/l gelöst sind, wird es „enger“ im Wasser.

Wenn der verlorene Wasserstoff aber eine möglichst reine H2 Gasblase über dem Wasser bildet, lässt sich nach dem Henry Gesetz auch mehr Wasserstoff im Wasser lösen. Wobei der Wasserstoff als kleinstes aller Wassergase alle anderen Gase verdrängt.

Was Sie in den ersten Minuten sehen, ist also nicht unbedingt nur Wasserstoff, sondern zum Beispiel auch ausgasender Sauerstoff, Stickstoff und Kohlendioxid. Daher sind es am Anfang meist mehr Blasen.

Beschleunigt wird die Lösung des Wasserstoffs durch vorheriges Entgasen des Wassers. Das geht am Einfachsten in einer Flasche mithilfe einer Vakuumpumpe, wie man sie zum Beispiel zum Verschließen geöffneter Weinflaschen benutzt. 5 bis 6 mal ziehen und die Flasche schütteln, führt zum Sichtbaren Ausgasen des Wassers. Dann kann sich der Wasserstoff schneller lösen, weil er die anderen Gase nicht hinausschubsen muss. Der Vorteil von vorher entgastem Wasser ist, dass sich in der Gasdruckblase dann ein beinahe reines Wasserstoffgas aufbaut, sodass nach dem Henry Gesetz wiederum mehr Wasserstoff ins Wasser aufgenommen werden kann.

So ungefähr erklären sich die unterschiedlichen Blasengrößen. Es gibt darüber noch kein Fachbuch. Die ganze Angelegenheit ist ja noch sehr jung und die Leute, die sich damit auskennen, sind weltweit an 10 Fingern abzuzählen.

Link zum FAQ-Beitrag

Ich bevorzuge ein neutrales Wasserstoffwasser | Was meint Herr Asenbaum dazu?

Moin aus Kiel!

Ich bin Diplombiologe und arbeite u.a. als Gesundheitsberater und Präventionspraktiker. Bei meinen jahrelangen Recherchen bin ich immer wieder auf das Thema Wasser gestoßen und habe mich vor 3 Jahren für eine High-End-Trinkwasseraufbereitung mit Molekularfiltration, Restrukturierung und Energetisierung und mit Edelstahl- statt Plastikschläuchen entschieden.

Bei meinen Vortragen und Beratungen bin ich immer wieder überrascht und bestärkt, welchen großen Einfluss das Wasser auf unsere Gesundheit hat. Angeregt durch einen Vortrag über Basenwasser bin ich durch Recherchen auf Ihre Seite und das sehr gute Kompendium gestoßen.

Die Ausführungen zum Wasserstoffwasser haben mich besonders neugierig gemacht. Da ich vom basischen Wasser nicht überzeugt bin, da es meiner Ansicht nach in der Natur nicht als Lebensraum oder Trinkwasser vorholt, bevorzuge ich ein neutrales Wasserstoffwasser. Daher interessiere ich mich besonders für den AquaVolta Hydrogen Booster Classic.

Metalsclauch

Leider sind meine Reserven für neue Anschaffungen recht mau, daher möchte ich anfragen, ob eine Ratenzahlung für das Gerät möglich ist. Ich freue mich darauf, das Wasserstoffwasser zu testen und werde es bei guten Resultaten auch weiter empfehlen. Vielleicht bieten Sie ja auch die Möglichkeit einer Refinanzierung durch Weiterempfehlung an…?

Mit herzlichen Grüßen von der Ostsee,
Thorsten W.

Antwort | basisches Wasserstoffwasser ziehen wir vom Aquacentrum, nicht nur geschmacklich vor

Guten abend nach Kiel,

nun, bevor wir Ihnen irgendetwas auf Raten anbieten, würde es mich schon interessieren, wieso ausgerechnet ein Dipl.Biol. basisches Wasser nicht als Lebensraum ansieht? Haben Sie das in Ihrem Studium gelernt oder auf einer obskuren Internetseite gelesen? Ich würde Ihnen einfach mal empfehlen, ein pH- Messgerät in einen größeren Fluss wie Rhein, Donau, Elbe oder Inn zu halten und einen Fischer zu fragen. Denn in basischen Gewässern werden diese besonders groß. In manchen Flüssen finden Sie pH 8-9.

Abgesehen davon ist natürlich Wasserstoffreiches Wasser auch ohne Basen interessant, zumindest für diverse oxidative Stress-Krankheiten. Ich bin allerdings von Empfehlern, die Rabatte durch Weiterempfehlung erhalten wollen, ohne eigene Erfahrungen und Kenntnisse haben wollen, eher abgeschreckt und empfehle Ihnen, sich erst mal kundig zu machen, bevor Sie mit einem solchen Anliegen an uns herantreten.

5-16 zoll -8mm - polypropylen wasserschlauch - druckfest 400

Aufgrund Ihrer Ausbildung sind Sie grundsätzlich als Partner willkommen. Aber wenn Sie keine Sachkenntnis über die unterschiedlichen Arten von „Plastikschläuchen“ haben, wird es etwas schwierig. Denn alle verbreiteten Wasserfilter und elektrolytischen Wasseraufbereitungsgeräte nutzen solche BPE-freien Verbindungen und nicht nur Edelstahl, den ich aufgrund des Nickelgehalts für weitaus problematischer halte.

Weiterführende Informationen finden Sie in Fülle in den Links unten in diesem Mail:

Mit freundlichen Grüßen,
Karl Heinz Asenbaum.

Link zum FAQ-Beitrag

FAQ über die Leistungsfähigkeit (pH-Wert und H2-Gehalt) des Bionlite / Yishan Titanion Wasserionisierers

Hallo Herr Asenbaum,
bitte beachten Sie diese Nachricht erst am Montag. Ich möchte Sie nicht am Wochenende stören! Aber mir passt es zeitlich gerade ganz gut, ein paar Zeilen zu verfassen…
Ich habe das Paket aus dem Aquacentrum erhalten und meinen Titanion Ultra SE bereits fleißig mittels pH- und H2-Tropfen getestet. Das Ergebnis ist nicht so gut:

Bei einem Durchlauf von 1,1 Litern pro Minute erhalte ich bei Stufe 4 („pH 10“) erstmals eine blaue Färbung im Testglas. Darunter erhalte ich diverse Grüntöne. Bereits ein H2-Tropfen führte zu einer Färbung des Wassers, d.h. der H2-Gehalt ist minimal.

Weitere Informationen:
Ich habe den Ionisierer vor drei Tagen entkalkt, der Filter ist ca. 3 Monate alt. Und dies ist das Eingangswasser: www.wvv-rotenburg-land.de/sites/default/files/Wasserwerte/wwsued.pdf

Kann es sein, dass das Gerät nachhaltig verkalkt ist, so wie Sie es in einem älteren Video einmal beschrieben haben? Falls ja, stellt sich die Frage, wie meine Ersatzbeschaffung aussehen soll. Können die neueren Geräte noch derart verkalken? Grundsäzulich scheint die H2-Ausbeute der Booster doch deutlich besser zu sein, so dass ich inzwischen doch wieder zu einem einfachen Untertischfilter (+Booster) tendiere… Vielen Dank nochmals für Ihre kurze Einschätzung.

Mit freundlichen Grüßen, Oliver A.

Wuendisch Yunsun Titanion SSP Zelle

Bionlite bzw. Yishan Titanion Wasserionisierer

Hallo Herr A.,

ich lese natürlich auch am Wochenende, sonst komme ich nicht nach.

Auch bei 58 mg/l Calcium muss man die Leistung seines Gerätes mindestens alle 4 Monate nach der dann fälligen  Entkalkung kontrollieren. Wenn es eigentlich pH 10 liefern sollte und nur noch pH 8 liefert, ist die Wasserstoffkonzentration natürlich auch unter der Messbarkeitsgrenze der H2 blue Tropfen. Hier wurde eindeutig längere Zeit lang nicht ausreichend entkalkt. Möglicherweise ist durch die Kalkschicht auf den Elektroden sogar schon die Membran beschädigt.

Würde dem Gerät noch eine Chance geben und gründlich entkalken. Empfehle Heitmann Bioentkalker auf 50 Grad erhitzen und jede Stunde wieder aufwärmen. Nach der dritten Stunde komplett auswechseln und neuen Entkalker benutzen. Dann nochmal mindestens 3 Stunden die Pumpe laufen lassen.

Das funktioniert 60:50. Wenn es dann immer noch nicht funktioniert (bei Ihrem Wasser müssten auf Stufe 4 mit 1,2 Liter Durchflauss mehr als pH 10 erreicht werden) muss die Zelle wegen Membranschaden erneuert werden. Kostet 300 – 400 €., da der Einbau relativ zeitaufwändig ist und die Zelle schon 200 + Steuer kostet.

Grundsätzlich kann jeder Ionisierer verkalken. Auch eine 3000 € Kaffeemaschine geht nach spätstens 3 Jahren kaputt,  wenn Sie die Entkalkungsprozedur nicht regelmäßig durchführen. Auch wenn Sie sich einen neuen Wasserionisierer kaufen, kaufen Sie sich nicht von der Entkalkung frei. Auch Wasserstoffbooster müssen regelmäßig entkalkt werden.

Calcium ist der Segen für Nerven und Knochen, aber es nervt leider in elektrischen ‚Wassergeräten. Wir können das nicht ändern. Wenn Sie dem Entkalken ausweichen wollen, bleiben nur die Hydronade Wasserstofftablettten.

Mit freundlichen Grüßen / with kind regards

Karl Heinz Asenbaum

Tel. +49 152 345 567 94

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

Installation und Wartung EOS Touch Wasserionisierer

Auspacken | Installieren | Vorführen | EOS Touch

Wir gehen in diesem Video wirklich auf fast alle Themen ein, die man beim Kauf eines Wasserionisierers beachten sollte:

  • Auspacken Wasserionisierer
  • mitgeliefertes Zubehör
  • verschiedene Möglichkeiten, das Gerät zu installieren:
  • Am Wasserhahn oder
  • Fest mit einem T-Stück oder 1/4“-Schlauch-Steckteil-Kappe)
  • Filterwechsel
  • Entkalkung des Wasserionisierers
  • usw…

Das Vorzeigebeispiel in diesem Video ist unser bestes Gerät, der AquaVolta EOS Touch, der teurere Bruder des AquaVolta EOS Genesis.
Auf dieser Seite finden Sie noch eine längere Edition dieses Schulungsvideos.

 

Diesen Beitrag verlinken | Link zum Beitrag

AQUACENTRUM