Warenkorb Aquacentrum

FAQ’s | Basisches Wasserstoff-Wasser | Wasseraufbereitung | Wasserfilterung | Wasserionisierung

FAQ’s Wasserfilter | Basisches Aktivwasser | Umkehrosmose-Anlagen | Wasserstoff Wasser

 

Kategorisierter Überblick über unsere ganzen FAQ’s über basisches, elektroaktiviertes Wasser, Wasserstoff-Wasser, Gegenstimmen, Technische Fragen und Antworten, Beweise durch Experimente

Die folgenden Fragen und Antworten weiter unten wurden durch den Autor und Forscher Karl Heinz Asenbaum im Laufe von über 12 Jahren zusammengestellt und werden regelmässig aktualisiert und erweitert. Diese FAQ’s und einige mehr zu dem Thema Wasser und Wasseraufbereitung sind auf seiner Wissensdatenbank zu finden.

Die aktuelle PDF-Version der FAQ-Datenbank steht hier kostenfrei zum Download zur Verfügung.
Weiter unten auf der Seite finden Sie zusätzlich ein 30-minütiges Video über die typischen FAQ’s, die uns immer wieder erreichen.

FAQ-Unterkategorien

Die verschiedenen Unterbereiche unserer großen FAQ-Datenbank. Bitte beachten Sie auch das FAQ-Video rechts.

 

FAQs | Basisches Wasser | Magensäure u.v.m.

Auf dieser Webseite können Sie eine neue Frage einreichen. Bitte vorher unsere komplette FAQ-Datenbank durchsuchen:

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

> Produktbezogene Fragen und Antworten (Wasserfilter, Wasserionisierer, Glasflaschen)

Ich bevorzuge ein neutrales Wasserstoffwasser | Was meint Herr Asenbaum dazu?

Moin aus Kiel!

Ich bin Diplombiologe und arbeite u.a. als Gesundheitsberater und Präventionspraktiker. Bei meinen jahrelangen Recherchen bin ich immer wieder auf das Thema Wasser gestoßen und habe mich vor 3 Jahren für eine High-End-Trinkwasseraufbereitung mit Molekularfiltration, Restrukturierung und Energetisierung und mit Edelstahl- statt Plastikschläuchen entschieden.

Bei meinen Vortragen und Beratungen bin ich immer wieder überrascht und bestärkt, welchen großen Einfluss das Wasser auf unsere Gesundheit hat. Angeregt durch einen Vortrag über Basenwasser bin ich durch Recherchen auf Ihre Seite und das sehr gute Kompendium gestoßen.

Die Ausführungen zum Wasserstoffwasser haben mich besonders neugierig gemacht. Da ich vom basischen Wasser nicht überzeugt bin, da es meiner Ansicht nach in der Natur nicht als Lebensraum oder Trinkwasser vorholt, bevorzuge ich ein neutrales Wasserstoffwasser. Daher interessiere ich mich besonders für den AquaVolta Hydrogen Booster Classic.

Metalsclauch

Leider sind meine Reserven für neue Anschaffungen recht mau, daher möchte ich anfragen, ob eine Ratenzahlung für das Gerät möglich ist. Ich freue mich darauf, das Wasserstoffwasser zu testen und werde es bei guten Resultaten auch weiter empfehlen. Vielleicht bieten Sie ja auch die Möglichkeit einer Refinanzierung durch Weiterempfehlung an…?

Mit herzlichen Grüßen von der Ostsee,
Thorsten W.

Antwort | basisches Wasserstoffwasser ziehen wir vom Aquacentrum, nicht nur geschmacklich vor

Guten abend nach Kiel,

nun, bevor wir Ihnen irgendetwas auf Raten anbieten, würde es mich schon interessieren, wieso ausgerechnet ein Dipl.Biol. basisches Wasser nicht als Lebensraum ansieht? Haben Sie das in Ihrem Studium gelernt oder auf einer obskuren Internetseite gelesen? Ich würde Ihnen einfach mal empfehlen, ein pH- Messgerät in einen größeren Fluss wie Rhein, Donau, Elbe oder Inn zu halten und einen Fischer zu fragen. Denn in basischen Gewässern werden diese besonders groß. In manchen Flüssen finden Sie pH 8-9.

Abgesehen davon ist natürlich Wasserstoffreiches Wasser auch ohne Basen interessant, zumindest für diverse oxidative Stress-Krankheiten. Ich bin allerdings von Empfehlern, die Rabatte durch Weiterempfehlung erhalten wollen, ohne eigene Erfahrungen und Kenntnisse haben wollen, eher abgeschreckt und empfehle Ihnen, sich erst mal kundig zu machen, bevor Sie mit einem solchen Anliegen an uns herantreten.

5-16 zoll -8mm - polypropylen wasserschlauch - druckfest 400

Aufgrund Ihrer Ausbildung sind Sie grundsätzlich als Partner willkommen. Aber wenn Sie keine Sachkenntnis über die unterschiedlichen Arten von „Plastikschläuchen“ haben, wird es etwas schwierig. Denn alle verbreiteten Wasserfilter und elektrolytischen Wasseraufbereitungsgeräte nutzen solche BPE-freien Verbindungen und nicht nur Edelstahl, den ich aufgrund des Nickelgehalts für weitaus problematischer halte.

Weiterführende Informationen finden Sie in Fülle in den Links unten in diesem Mail:

Mit freundlichen Grüßen,
Karl Heinz Asenbaum.

Link zum FAQ-Beitrag

> Allgemeine Fragen über Wasser und basisches Wasser

Ich bevorzuge ein neutrales Wasserstoffwasser | Was meint Herr Asenbaum dazu?

Moin aus Kiel!

Ich bin Diplombiologe und arbeite u.a. als Gesundheitsberater und Präventionspraktiker. Bei meinen jahrelangen Recherchen bin ich immer wieder auf das Thema Wasser gestoßen und habe mich vor 3 Jahren für eine High-End-Trinkwasseraufbereitung mit Molekularfiltration, Restrukturierung und Energetisierung und mit Edelstahl- statt Plastikschläuchen entschieden.

Bei meinen Vortragen und Beratungen bin ich immer wieder überrascht und bestärkt, welchen großen Einfluss das Wasser auf unsere Gesundheit hat. Angeregt durch einen Vortrag über Basenwasser bin ich durch Recherchen auf Ihre Seite und das sehr gute Kompendium gestoßen.

Die Ausführungen zum Wasserstoffwasser haben mich besonders neugierig gemacht. Da ich vom basischen Wasser nicht überzeugt bin, da es meiner Ansicht nach in der Natur nicht als Lebensraum oder Trinkwasser vorholt, bevorzuge ich ein neutrales Wasserstoffwasser. Daher interessiere ich mich besonders für den AquaVolta Hydrogen Booster Classic.

Metalsclauch

Leider sind meine Reserven für neue Anschaffungen recht mau, daher möchte ich anfragen, ob eine Ratenzahlung für das Gerät möglich ist. Ich freue mich darauf, das Wasserstoffwasser zu testen und werde es bei guten Resultaten auch weiter empfehlen. Vielleicht bieten Sie ja auch die Möglichkeit einer Refinanzierung durch Weiterempfehlung an…?

Mit herzlichen Grüßen von der Ostsee,
Thorsten W.

Antwort | basisches Wasserstoffwasser ziehen wir vom Aquacentrum, nicht nur geschmacklich vor

Guten abend nach Kiel,

nun, bevor wir Ihnen irgendetwas auf Raten anbieten, würde es mich schon interessieren, wieso ausgerechnet ein Dipl.Biol. basisches Wasser nicht als Lebensraum ansieht? Haben Sie das in Ihrem Studium gelernt oder auf einer obskuren Internetseite gelesen? Ich würde Ihnen einfach mal empfehlen, ein pH- Messgerät in einen größeren Fluss wie Rhein, Donau, Elbe oder Inn zu halten und einen Fischer zu fragen. Denn in basischen Gewässern werden diese besonders groß. In manchen Flüssen finden Sie pH 8-9.

Abgesehen davon ist natürlich Wasserstoffreiches Wasser auch ohne Basen interessant, zumindest für diverse oxidative Stress-Krankheiten. Ich bin allerdings von Empfehlern, die Rabatte durch Weiterempfehlung erhalten wollen, ohne eigene Erfahrungen und Kenntnisse haben wollen, eher abgeschreckt und empfehle Ihnen, sich erst mal kundig zu machen, bevor Sie mit einem solchen Anliegen an uns herantreten.

5-16 zoll -8mm - polypropylen wasserschlauch - druckfest 400

Aufgrund Ihrer Ausbildung sind Sie grundsätzlich als Partner willkommen. Aber wenn Sie keine Sachkenntnis über die unterschiedlichen Arten von „Plastikschläuchen“ haben, wird es etwas schwierig. Denn alle verbreiteten Wasserfilter und elektrolytischen Wasseraufbereitungsgeräte nutzen solche BPE-freien Verbindungen und nicht nur Edelstahl, den ich aufgrund des Nickelgehalts für weitaus problematischer halte.

Weiterführende Informationen finden Sie in Fülle in den Links unten in diesem Mail:

Mit freundlichen Grüßen,
Karl Heinz Asenbaum.

Link zum FAQ-Beitrag

Load More

One comment

  1. […] FAQ’s | Basisches Wasserstoff-Wasser | Wasseraufbereitung | Wasserfilterung | Wasserionisierun… […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.